Muß mich mal ausheulen! Meine blöde Hebamme... Silopo

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von moccassine 30.11.10 - 19:12 Uhr

Hallo Ihr lieben!

Mein Mann kommt erst spät heim, muß jetzt aber mal unbedingt Luft ablassen und würd gern Eure Meinung hören.

Also, hab vor ein paar Tagen hier schon mal geschrieben, damals hat meine kleine Maus (14 Wochen) wie wild an der Brust geschrien, an- und ab gedockt und dann irgendwann angefangen zu trinken um dann manchmal eine 3/4 Stunde an meiner Brust zu hängen.

Jetzt war ein paar Tage alles gut, Sie trank wenn Sie hunger hatte usw. seit gestern brüllt Sie nur noch meine Brust an. Dockt also nicht einmal mehr an. Wenn Sie sie schon sieht, ist Sie völlig außer sich und bekommt einen ganz roten, schwitzigen Kopf vom schreien. D.h. ich krieg Sie nur angelegt, wenn Sie im Halbschlaf ist und dann trinkt Sie auch ohne Probleme. #kratz

Da Sie nur recht zögerlich zunimmt ( 62cm, 5300g) und seit gestern wirklich extrem wenig getrunken hat, hab ich eben mal meine Hebi angerufen um Sie um Rat zu fragen, weil ich wirklich so langsam am verzweifeln bin. #heul
Das ist so ein schreckliches gefühl zu wissen, das Würmchen hat riesen hunger und will oder kann nicht trinken.

Was sagt diese blöde Büchse: "Na, was soll ich jetzt machen? Gib Ihr halt ne Flasche wenn Du nicht mehr stillen möchtest!" Häää, davon war gar keine rede, hätte vielleicht einfach nur mal ein paar aufmunternde Worte gebraucht. Sie wieder: "Ja, wenn Dein Kind Deine Brust nicht mehr will, pump halt ab und gib es Ihr in der Flasche." #aerger Muß dazu sagen, das Sie normal total Stillbegeistert ist und bei Ihr so schnell keine Frau abstillt. Sie könne mir auch nicht weiterhelfen, soll kucken wie es klappt. #aerger

Ist es von einer Hebamme wirklich zuviel verlangt sich mal ein bissl in eine Junge Mutter hinein zu versetzen und vielleicht mal mit einem kleinen Tip daher zu kommen? Das ist doch schon hart, sich einzufgestehen, das mein Baby sich an meiner Brust nicht wohlfühlt, wo Sie sich dort doch am aller geborgensten fühlen sollte.
Hab schon ausprobiert Sie im Halbdunkeln ohne geräusche usw. anzulegen, aber nichts nutzt was. War auch schon beim Ostheopath, als das Problem mit dem anlegen vor ein paar Tagen bestand. Aber da ist alles ok. Bin grad so traurig, weil ich weiß, wenn ich erst mal anfange Ihr Fertignahrung zu geben, das das Ende unserer Stillzeit ist, und ich will Ihr doch wenigstend das erst halbe Jahr das beste mit auf den Weg geben. #heul
Hat von Euch schon mal jemand nur abgepumpt und so sein Baby mit der Flasche komplett ernährt?

So, jetzt gehts glaub schon etwas besser (Schluchz) ;-)

Liebe Grüße Jasmin

Beitrag von wunki 30.11.10 - 19:21 Uhr

Ich stille voll und mein Sohn (fast 6 M) hat bisher noch keine Flasche kennengelernt und wird es auch nicht, wenn nichts ernstes dazwischen kommt. Aber ich habe eine Mutter kennengelernt, die nur abpumpt und Flasche gibt. Und das Baby ist ungefähr so alt wie mein Sohn. Es geht also. Aaaber: Wende dich an eine Stillberaterin. Das ist das, was ich dir ans HErz legen kann. Und bewahre vor allem Ruhe und gebe KEINE Flasche. Mein Sohn hatte auch mal Tage, da gab es Phasen, wo er eigentlich trinken wollte, aber dann doch nur geweint hat wenn ich ihm die Brust angeboten habe. Dann heißt es ruhig zu bleiben....vielleicht versucht du - wie du schon getan hast - den Raum abzudunkeln und ihn im Laufen zu stillen. Oder mal in einer anderen Position. Aber setz dein Kind mit Unruhe nicht unter Druck....Dann bekommst du es vielleicht auch ohne Hilfe hin. Bei uns dauerte die Phase rund 14 Tage, aber nur Phaseweise, nicht durchgehend.

Hier mal ein Link, was es sein könnte:
http://www.stillclub.org/brustschimpfphase.htm

Deine Hebi ist scheinbar eine sehr sensible Person?! :-[

Ich wünsche dir alles gute.

Beitrag von mama3001 30.11.10 - 19:23 Uhr

Mein dringender Rat.... wende dich an eine Stillberaterin von LLL die beraten sogar kostenlos und sind echt suuuuuppperr!

http://www.lalecheliga.de/

Beitrag von babygirljanuar 30.11.10 - 19:29 Uhr

oh klasse hebamme #aerger

also wir hatten eine brustschimpfphase mit 12 wochen ( kann es die sein?) was super geklappt hat war, dass ich am bacuh nackig war und sie auch bis auf die windel ausgezogen hab. sprich nackig bauch an bauch. da hat sie dann getrunken!

und ansonsten brauchst du seeeeeeeeeeehr viel geduld :-) ich stille noch eine mahlzeit, abends musste ich gestern aufgeben, da die milch einfach nicht mehr gekommen ist #schmoll

Beitrag von lupo83 30.11.10 - 19:30 Uhr

Hallo Jasmin,

Ich finde das wirklich eine Frechheit von Deiner Hebamme!!!
Das klingt wiklich so, als wolle sie Dich nur schnell loswerden am Tel. Ich kenne das von meiner Hebamme, weshalb ich auch schon recht früh auf ihre Hilfe verzichtet habe und mir je nach Frage, andere Ansprechpartner gesucht habe.

Einen klugen Ratschlag wie Deine Süße nun wieder schön an der Brust trinkt habe ich leider nicht für Dich.
An Deiner Stelle würde ich mich an eine Stillberaterin wenden. In manchen Krankenhäusern zB gibt es auch sogenannte Stillcafes, wo man sich mit anderen Müttern, moderiert von einer Stillberaterin, austauschen kann.
Wenn Du aber gerne stillen möchtest, gibt es da sicherlich Wege:-)

Also, reg Dich nicht über die Frau mit dem falschen Beruf auf ;-)


LG

Beitrag von lilly7686 30.11.10 - 20:08 Uhr

Hallo!

Lass bitte unbedingt eine vernünftige Stillberaterin kommen!
http://www.afs-stillen.de
http://www.lalecheliga.de
Beide Vereine arbeiten ehrenamtlich, du zahlst also nichts für deren Hilfe.

Ich bin sicher, mit etwas ordentlicher Hilfe und viel Geduld wirst du es schon schaffen #liebdrueck

Alles Liebe!

Beitrag von steffi0413 01.12.10 - 18:32 Uhr

Hallo Jasmin,

versuche doch die Übung mit deinem Finger, vielleicht erschreckt sie wieder und trinkt ohne Probleme...;-)

LG
Steffi

Beitrag von moccassine 01.12.10 - 21:01 Uhr

Stimmt Steffi, hätte Sie nicht loben sollen! :-)
Heut hat es zum Glück wieder etwas besser geklappt, aber gestern war ich echt am verzweifeln. #heul

Danke auch für Eure lieben Antworten! #liebdrueck

Jasmin

Beitrag von steffi0413 01.12.10 - 21:44 Uhr

Hallo Jasmin,

bleibe #cool und gebe nicht auf. Gebe keine Flasche, das verursacht noch weitere Probleme.

Was Du noch versuchen könntest:
- im Halbschlaf anlegen
- viel-viel Körpernähe am besten Du ohne oben...;-) Das ist deshalb gut, weil die Brüste dann ohne Druck und Zwang vor ihrer Nase zur Verfügung stehen ;-)
- beim Spazieren/Schaukeln ohne Druck und Zwang versuchen
- gemeinsam baden
- Du kannst versuchen ein wenig Milch auf ihre Lippen zu streichen (das machst Du schon)
- vor dem Anlegen den Milchspendereflex mit heissem Wasser (so heiss, was deine Haut noch ertragen kann) stimulieren
-unterschiedliche Stillhaltungen bzw. Ort ausprobieren
-alle künstlichen Sauger vermeiden

Und die Zungenübung ist wirklich sehr oft sehr-sehr erfolgreich. ;-)

Das wäre ganz-ganz wichtig, dass Du keinesfalls die Flasche gibst. Wenn Du unbedingt (dh. ihr Urin konzentriert wird und sie die Brust weiterhin verweigert) abgepumpte Milch geben müsstest, versuche das aus dem Becher zu geben.
http://www.stillgruppe-ml.de/becherfuetterung.htm

Es kann sein, dass es nur eine Phase ist. Schau mal hier:
http://www.stillclub.org/brustschimpfphase.htm

LG
Steffi