Pullerfragen zum Thema trocken werden

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von zarah89 30.11.10 - 19:31 Uhr

Hallo,
also mein Sohn ist jetzt ein Jahr alt und interesiert sich zur Zeit tierischst fürs Pullern. Das heißt er folgt mir immer ganz gespannt auf das Klo und kuckt auch immer ganz genau. Genauso wird die Katze beim Toilettengang verfolgt und beobachtet. Naja dieses Interesse finde ich ja echt toll, heißt ja das er schon mal Grundlegen weiß das da was aus ihm rausläuft!
Also hab ich ihhm nen Topf gekauft. Er sitzt ansich auch gerne drauf, kann da locker ne 1/2h sitzen wenn ich daneben sitze und mich mit ihm beschäftige, allerdings wird er immer kurz vorm Pullern/Kacken (ca 1 Min) total unruhig und möchte nicht mehr auf dem Topf sitzen bleiben! Wenn ich es schaffe ihm mit singen und spielen abzulenken dann geht auch meistens was ins Töpfchen. Warum will er zum Pullern runter vom Topf? Ansich mag er ja das Ding. Mir kommt es so vor als würde er solange warten bis ich die Windel wieder ran mach.

Soll ich ihm mal nen Toilettensitz anbieten damit er wie die Mama aufs richtige Klo kann?

Ach und an die Töpfchen Gegner: Ich zwinge ihn nicht sitzen zu bleiben sondern setze ihn halt immer mal wieder auf das Töpfchen drauf und lobe ihn ganz doll wenn es halt durch Zufall mal geklappt hat. Wenn er nicht mehr möchte und anfängt mit ningeln darf er sofort runter.

Lg Sarah

Beitrag von akti_mel 30.11.10 - 20:16 Uhr

Hallo.

Meine Tochter ist vor ein paar Wochen von heute auf morgen tagsüber trocken geworden, ohne jemals zuvor auf dem Topf/Klo gesessen zu haben.

Ich finde loben für´s Kacken/Pullern absolut affig und würde selbst weglaufen. Stell Dir vor: "Ja fein Sarah, das hast Du aber prima gemacht, bist ja schon so ein großes Mädchen..." Klingt dämlich, oder?

Ich bin mir auch sicher, dass sich Dein Sohn nicht für den Toilettengang interessiert, weil Du da pullerst, sondern weil sich Dein Sohn für alles interessiert, was Du machst. Er ist definitiv noch zu jung zum trocken werden. Er KANN das noch gar nicht steuern. Und, dass er lieber in die vertraute Windel machen will, zeigt mir, dass er den Sinn vom Topf noch nicht verstanden hat.

M.

Beitrag von mel240578 30.11.10 - 20:43 Uhr

was ist denn das für ne aussage???
du schreibst weder wie alt dein kind ist noch kann ich verstehen was am loben falsch ist. so merken kleine kinder nun mal wenn sie was richtig machen. du schimpfst wahrscheinlich auch nicht wenn dein kind was falsch macht, wär nämlich dann auch affig#zitter

M.

Beitrag von akti_mel 30.11.10 - 20:50 Uhr

Meine Tochter ist 28 Monate. Steht auch in meiner VK.

Ich lobe meine Tochter nun mal nicht für irgendwas, was ganz natürlich ist. Weder für´s Laufen, noch für´s Essen und auch nicht für´s pullern.

Und zum Schimpfen: Ich versuche es mit ERKLÄREN. Ist nicht so negativ.

Beitrag von co.co21 30.11.10 - 20:58 Uhr

Hallo,

ich denke es ist schlicht und einfach zu früh...er versteht es einfach noch nicht, was du genau von ihm willst.
Und wenn er was muss, will er eben eine Windel anhaben. Also zieh sie ihm an, das ist vollkommen normal.

Es gibt ja sogar Kinder die schon fürs Pipi trocken sind, aber fürs große immer noch ne Windel wollen, obwohl sie es eigentlich schon kontrollieren wollen, hat was mit dem loslassen zu tun (ich weis, hört sich bescheuert an, aber ist für die Kleinen teilweise sehr sehr schwer!)

Unsere Tochter fängt jetzt (16 Monate) an, uns zu sagen, dass sie gleich groß muss (sie fasst sich an den Po und sagt pups und rennt zur Toilette), haben es aber noch nicht mit dem draufsetzen getestet, weil wir schlicht und einfach noch keinen Aufsatz besorgt haben, dachten wir hätten noch Zeit. Aber seit sie in die Krippe geht schaut sie sich einiges ab bei den andern Kids.
Topf kaufen wir nicht...find ich nicht so gut, das Kind soll gleich das richtige Klo kennenlernen, in der Krippe gibt es auchkeine Töpfe, nur kleine Klos.

LG Simone

Beitrag von zarah89 30.11.10 - 21:16 Uhr

Danke für die Antworten.
Also das manche loben affig finden, finde ich affig! Wie sonst soll man sonst lernen das das was man macht gut ist. Vieles was ür dich normal ist ist für die Kids doch noch sehr schwer und hat ihnen viel Mühe gemacht, warum soll man sie dann nicht mit Lob belohnen. Hast du dich nicht lautstark lobend über die ersten Schritte deines Kindes gefreut?
Und mir ist klar das er jetzt nicht "Stubenrein" wird, allerdings wollte ich seine interesse zu dem Thema unterstützen. Da er ja zB nicht nur bei mir es interresannt findet sondern auch bei der Katze.
Ich werde ihm wohl a noch ein bischen Zeit lassen und b mal nen Toiletenaufsatz kaufen. Ist eh hygienischer als der Topf.