Seit drei Tagen hohes Fieber und jeder Arzt sagt was anderes!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von annab1971 30.11.10 - 20:29 Uhr

Guten abend,

mein Kleiner hat noch immer Fieber.Es fing am Sonntag an mit 39.9 am morgen und als es sich zm nachmittag nicht senken lies fuhren wir ins KH.Er bekam Antibiotikm und eine MOE wurde diagnostiziert. Gestern hatte er nur so um die 39 grad und Kopfschmerzen und heut den ganzen vormittag 38 und zum abend wieder 40.Waren bei seiner Kiä die Blut abgenommen hat und sagt der entzündungswert ist gut und die Ohren ebenfalls ist besteimmt ein Virus und man kann nix dagegen machen und das Antibiotika absetzen.hab dann nochmal gefragt ob ich richtig gehört hab aber sie sagt ja wenn der crp so niedrig ist ist es ein virus..

ich meine mich zu erinnern das bei mir mal nach 2 tagen nachdem ich Antibiotika bekam der crp untersucht wurde um zu sehen ob es schon angeschlagen hat..

bin vernsichert.

aber 3 Tage so hoch fieber kenne ich auch nicht bei ihm..

hat jemand ähnliches erlebt bzw geht gerade was um was mit hohem fieber nd kopfweh und brechen einhergeht.. wie findet ihr das mit dem antibiotikum..hab ein blödes gefühl dabei

lg

anna

Beitrag von kleenerdrachen 30.11.10 - 20:54 Uhr

Hat sie definitiv eine Hirnhautentzündung ausgeschlossen? Unser Arzt testet das ganz einfach: Er setzt Sten mit langgestreckten Beinen hin und beugt den Kopf- wenn das Kind dann schreit, dann ist das ein positives Zeichen, sprich es hat eine Hirnhautentzündung...kann eigentlich jeder Arzt ganz fix machen.

Mit den Entzündungswerten kenne ich mich nicht so aus.

Wünsche euch gute Besserung!

Beitrag von ekieh1977 30.11.10 - 21:25 Uhr

Jetzt verbreitest du aber Panik.

Nein, nur weil das Kind den Kopf nicht mehr richtig beugen kann, heißt das nicht dass es eine Hirnhautentzündung hat. Es KANN ein Symptom dafür sein.

Jonas hatte diese Steifheit auch schon bei einem ganz normalen Virusinfekt, einfach so durch hohe Fieber. Wir sind damals voller Panik in die Klinik mit ihm, aber es war nur ein Infekt.

Unsere KiÄ sagt immer nach 5 Tagen sollte sich bei einem Infekt der Zustand bessern und das Fieber runter gehen.

Ein normaler Virusinfekt kann dauern und auch mit hohem Fieber, damit verbundenen Kopfschmerzen und Übelkeit verbunden sein. Ob es sinnvoll ist das AB jetzt schon abzusetzen weiß ich nicht, aber wenn meine KiÄ mir das raten würde, würde ich es machen, einfach, weil ich großes Vertrauen in meine KiÄ habe und ich mit ihren Ratschlägen immer gut gefahren bin.

LG
Heike

Beitrag von kleenerdrachen 30.11.10 - 21:47 Uhr

Bitte richtig lesen, die lang gestreckten Beine sind bei diesem test auch wichtig und gerade beim Thema Hirnhautentzündung würde ich lieber einmal zu oft panisch beim Arzt als zu wenig.

Es kann sicher ein harmloser Infekt sein, aber es MUSS eben nicht und ich finde ein gewissenhafter Arzt sollte bei anhaltendem Fieber mit andauerndem Kopfschmerz darauf testen, wenn der Test positiv ausfällt, kann man immer noch weiter untersuchen, ob es was Gefährliches ist oder nur ein harmloser Infekt, der sich mit Kopfschmerzen äußert. Die Kopfschmerzen können genausogut ein Symptom für ne Nasennebenhöhlenentzündung sein. Drei Tage Fieber halte ich für wenig wahrscheinlich, weil die Kopfschmerzen nach meiner Erfahrung nicht dazu passen- aber das ist meine persönliche Meinung.

LG Steffi

Beitrag von duck77 30.11.10 - 21:24 Uhr

Hast Du mal an das Drei-Tage-Fieber gedacht? Dann müsste es ja eigentlich morgen besser werden mit dem Fieber und der ausschlag kommen. Als meine Tochter das hatte... keine Chance mit Fiebersenkenden Mitteln etc. Und es ist, meines Wissens, ein Virus, also geht's Antibiotika nicht.

LG
Yvonne

Beitrag von lia321 30.11.10 - 21:58 Uhr

Hallo!

also bei uns war es ähnlich.mia hatte hohes fieber,war aber sonst relativ gut drauf...hat gegessen u getrunken u gespielt...

sind dann aber am 3ten tag ins kh und dort sagte man uns es wär eine mandelentzündung#schwitz also antibiotikum.

am nächsten tag sind wir dann nochmal zum kia gegangen und der sagte er wolle blut abnehmen,da die maus sehr krank aussah#heul.die entzündungswerte waren aber total niedrig,an eine mandelentzündung glaubte er nicht sagte er...ergo: das antibiotikum wieder absetzen...(da keine bakterien da sind kann man auch keine resistente züchten;hab da auch nochmal nachgehakt da es mir komisch vorkam)
er hat auch geschaut obs ne hirnhautetzündung ist(kopf auf die brust gedrückt) u hat es ausgeschlossen.

alles in allem ging am 5ten tag abends das fieber so plötzlich runter wie es gekommen war u am nächsten tag hatte sie diesen ausschlag,also war es das dreitagefieber...bzw. fünftagefieber:-p

wünsche gute besserung u das es bei euch auch so "harmlos"ist

lg

Beitrag von anna.b206 01.12.10 - 00:01 Uhr

also als erstes: ich finde es von den ärzten doof, die kinder gleich mit antibiotikum vollzupumpen...

fieber ist nichts SCHLIMMES! es ist ein anzeichen dafür, dass sich der körper wehrt und das ist gut.
wenn ihr das 3-tage-fieber (ausgelöst von einem herpesvirus) noch nicht hattet, warte noch ein bis zwei tage ab. wenn's besser wird und der ausschlag kommt war's das. ich persönlich gehe erst zum kinderarzt, wenns meinem kind mit fieber total schlecht geht und er nichts trinkt. aber das hatten wir gott sei dank noch nicht.

wie verhält sich dein kind? quengelig oder normal? genug flüssigkeit?

LG und gute besserung!

Beitrag von anna.b206 01.12.10 - 00:03 Uhr

is ja cool... hab grad dein profil durchgeschaut - noch ne annab und einen bruno wollte ich auch =)