Frage wegen Kontopfändung?! Dringend!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schatzi2005 30.11.10 - 20:39 Uhr

Hallo zusammen,

und zwar hat ein Bekannter von mir ein Problem. Ich schildere euch eben das Problem.

Er ist leider allein erziehend und erhält nur noch Rente und eben das Kindergeld für seinen Sohn. Durch etliche schulden von seiner letzten Ehe hat er sich jetzt dazu entschlossen in die Privatinsolvenz zu gehen da es sonst nicht mehr klappt.

Nun ist es so, das er ein Konto bei Bank "A" hat und dort auch ein Dispo hatte von 500€ Dadurch ist der Dispo ja nicht mehr ausgeglichen worden und sollte auch mit in die Insolvenz rein genommen werden. Wie gesagt, war sein Konto dann mit 500€ überschritten.

Da er aber auf anraten des Insolvenzanwaltes sich ein neues Konto eröffnen sollte, hat er das auch gemacht. Da dieses dann nicht so schnell gepfändet werden kann.
Also sollte seine Rente nun auf das neue Konto bei Bank "B" gehen. Was es nicht ist, sondern leider Gottes wieder auf die Bank "A" Dort bekam er eben nur, das Geld was nicht mehr ins Soll ginge. Eben diese 500€ weniger.

Aber wieso weiß er auch nicht, weil es eigentlich nicht sein kann, das die Bank "A" es schon weiß von der Insolvenz. Und von Pfändungsbriefen weiß er auch nichts.

Was kann er denn da jetzt machen? Denn die 500€ fehlen ihm jetzt natürlich zum Leben, ihr wisst was ich meine.


Hat er noch Anspruch auf diese 500€ oder bekommt er die nicht mehr? Weil es ist ja sein Lebensunterhalt, seine Rente. Und damit muss er ja sich und seinen Sohn durchbringen.


Könnt ihr mir sagen, was er nun tun soll? Er hat es ja so gemacht, wie der Insolvenzanwalt ihm es geraten hat.


Hoffe ihr könnt was dazu sagen, denn er ist am Ende seiner Kraft.

Und bitte keine blöden Komentare, denn das bringt ihm nichts....#danke




Beitrag von cobrablau 30.11.10 - 20:51 Uhr

Hallo,

also das Geld kann er von der Bank zurück verlagen die muss alle Zahlungen die unpfändbar sind nach IE an ihn auszahlen verrechnen geht nicht.

Mein Tipp beim Treuhänder anrufen und fragen ob er ein entsprechendes Schreiben an die Bank macht.

Ansonsten selbst versuchen oder zu Anwalt gehen mit Beratungsschein und schreiben machen lassen.

Bank darf nicht verrechnen.

Beitrag von bob-andrews 30.11.10 - 20:57 Uhr

Renten werden wie Sozialleistungen gesehen und müssen ausgezahlt werden, auch wenn das Konto dann wieder ins Soll geht. Verrechnet werden darf das in diesem Fall nicht von der Bank.

Dein Kollege soll zur Bank gehen und die Auszahlung der Rente verlangen.

Beitrag von ina_bunny 30.11.10 - 20:59 Uhr

Die 500 Euro wurden doch nicht gepfändet.
Das Konto bzw. der Dispo wurde doch nur ausgeglichen. Meiner Meinung nach auch zu recht.

LG Ina

Beitrag von mama-042009 30.11.10 - 21:24 Uhr

sozialleistungen müssen ausgezahlt werden....allerdings nur bis zu einer bestimmten frist....ich glauge 7 tage.....

Beitrag von bob-andrews 30.11.10 - 21:47 Uhr

Richtig, nach Ablauf der sieben Tage Freigabe vom Amtsgericht holen.

Beitrag von schatzi2005 30.11.10 - 21:50 Uhr

Ah ok gut zu wissen, denn er hat erst heute seine Rente erhalten. Hab ihm das auch gesagt, aber er hat nun angst das wenn er morgen zur Bank geht und das Geld möchte, sie es ihm verweigern, was dann?
Was soll er dann machen bzw reagieren?

Oder müssen die es ihm geben? Bin mir da nicht so ganz sicher#kratz