Angst vor KS...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 20:46 Uhr

Also ich war heute beim FA... Yannick liegt immer noch mit dem Kopf oben und mit dem Rücken zur Bauchdecke. Das heißt mit großer Wahrscheinlichkeit KS... #schmoll

Denn mein FA meinte das er sich sicher nicht mehr dreht. Hab nun ne Frist bis zum 17.12. Dann wird entschieden ob KS oder nicht! #zitter

Hab Angst!
Ist KS schlimm? Kann ich ihn überhaupt versorgen?
Die lange wart ihr nicht fit danach???


Lg

Beitrag von mamaneuburg 30.11.10 - 20:50 Uhr

Also erstmal: Abwarten!
Mein größerer Sohn hat sich in der 36. Woche gedreht, es ist immernoch genug Platz!
Aber auch ein KS ist kein großes Drama. Ich konnte meine Söhne beide ganz normal zum Stillen anlegen, das Wickeln war die ersten zwei Tage schwierig, ging danach aber dann auch. Aufgestanden bin ich jeweils am gleichen Abend noch (mit Hilfe) und die ersten paar Mal war es echt schmerzhaft, aber wurde von Mal zu Mal besser.

lg Steffi

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 20:53 Uhr

Ich bin gespannt... Ob er sich dreht innerhalb der 2 Wochen. Dann bin ich in der 36. SSW!

Beitrag von mamaneuburg 30.11.10 - 20:56 Uhr

2 Wochen können lang sein :-D

Bei mir war es tatsächlich so, dass ich im Krankenhaus war zur Geburtsplanung (KS wegen BEL) und an jenem Abend gab es ein wahnsinniges Gepolter in meinem Bauch und mein Sohn hatte sich gedreht. Das er dann trotzdem geholt wurde, hatte einen anderen Grund. Aber wie du siehst, ist alles möglich!

Viel Glück wünsch ich dir!

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 20:59 Uhr

#danke Aber ich denke ich sollte mich damit auseinander setzen.
Wenn es dann anders ist ist ja gut!

Beitrag von tekelek 30.11.10 - 20:50 Uhr

Hallo !

Bei meiner Freundin hat sich das Kind erst in der 36.SSW in Schädellage gedreht, lass Dich nicht irre machen ! Außerdem gibt es doch verschiedene Methoden, von der äußeren Wendung über die indische Brücke bis hin zum Moxen. Hast Du davon schon etwas probiert ???
Zu einem Kaiserschnitt kann Dich keiner zwingen. Ich würde mir notfalls eine zweite Meinung einholen bzw. versuchen, Deinen Sohn noch zum Drehen zu bewegen.

Liebe Grüße,

Katrin

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 20:52 Uhr

Ich wollte am Donnerstag nochmal mit meiner Hebi
sprechen... Wegen indische Brücke usw...

Ich weiß auch nicht... Wenn er aber so liegt dann lieber KS!

Beitrag von 110385 30.11.10 - 20:53 Uhr

Hallo!

Ich befinde mich in derselben Situation wie du!
Bin in der 35.SSW. und meine Kleine liegt immernoch BEL. Hab sogar schon einen Termin für einen KS #zitter
Meine Hebamme will es noch mit moxen probieren.
Hab auch total Angst vor einem KS. Versuche mich da aber nicht so verrückt zu machen und so wenig wie möglich dran zu denken. Ich sag mir: Raus muss das Baby irgendwie ;-)

Aber ich hab auch schon viel Horror gelesen #zitter

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 20:55 Uhr

Was ist moxen???

Beitrag von 110385 30.11.10 - 21:00 Uhr

Puh, weiss jetzt gar nicht wie ich das richtig erklären soll... Hab es selber kaum verstanden #kratz
Es gibt irgendeinen Punkt am Fuß der mit was Heißem angeregt wird damit sich das Kind dreht. Aber das kann dir sicher jemand anders hier besser erklären :-)

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 21:05 Uhr

Ich frage meine Hebi am Donnerstag mal!

Beitrag von cassie80 30.11.10 - 21:05 Uhr

Hallo Diana,

also ich habe bereits zwei Kaiserschnitte hinter mir, beide ungeplant und "freue" mich auf meinen dritten im Juni!
Die erste Geburt hat 27,5 Std gedauert und endete mit einem NotKS, die Zweite nur 17,5 Std und endete mit einem normalen KS (ohne Vollnarkose).
Da beide Geburten im Vorverlauf sehr, sehr heftig waren und aus medizinischer Sicht dieses mal auch ein KS notwendig sein wird, weiß ich genau, was auf mich zukommt und finde es total super nur einen KS zu bekommen ohne den gazen Vorlauf.
Ist vielleicht schwer zu verstehen.
Also ich war beide male am gleichen Tag wieder allein zu Fuß aufs Klo unterwegs und habe meine Jungs auch selbständig zu mir ins Bett oder wieder in ihr Bettchen gelegt. Klar ist es schmerzhaft und man muss die Zähne zusammenbeißen aber es geht. Wickeln wurde in den ersten zwei Tagen von den Schwestern erledigt und dann von mir selbst.
Nach 7 ´Tage war ich jeweils wieder zu Hause und konnte auch kleinere Spaziergänge unternehmen. Allerdings ist man schon noch beeinträchtigt und braucht ab und zu etwas Hilfe im Haushalt, etc.
Also falls du einen KS bekommen solltest, denke bitte positiv und mach dich nicht verrückt. Für mich war es bereits zweimal eine richtige Erlösung!

LG Cassie

Beitrag von sisa1978 30.11.10 - 21:13 Uhr

Dem kann ich nur zustimmen!

Ich bekomm im Juni auch meine 3. KS.

Der wird geplant sein, bei den ersten beiden KS hingen die Kinder im Becken fest.

LG sisa1978

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 21:31 Uhr

Ok ich versuche mal POSITIV zu denken!

Beitrag von cassie80 30.11.10 - 21:06 Uhr

Ach ja und mein Zweiter lag bis zur 37./38. Woche in Querlage und hat sich dann noch gedreht.

Nochmal LG Cassie

Beitrag von ohneworte88 30.11.10 - 21:13 Uhr

Mein älterer Bruder hat sich 2 Stunden vor geburt noch gedreht, also Hopfen und Malz noch nicht verloren ..

Ich hatte bei meinem großen einen NotKS und hoffe schon irgendwie darauf, das ich meinen kleinen per KS bekommen darf, also geplant diesmal.

Ich bin am gleichen Tag noch aufgestanden und mir ging es recht schnell wieder gut, hatte auch am gleichen Tag keine schmerzmittel mehr und hab schnell alles wieder allein gemacht ...

Konnte halt lange nur auf dem Rücken liegen, das fand im am schlimmsten, der rest war ganz okay, wenn man überlegt das es eigentlich eine heftige OP ist ... ABER es ist alles gar nicht so schlimm wie viele denken!

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 21:33 Uhr

#zitter Ist aber wie du sagst eine OP!

Beitrag von bleacky85 30.11.10 - 21:25 Uhr

Hallo,

mein kleiner liegt auch immernoch in BEL und es wird denke ich auch auf einen KS hinaus laufen, habe am 03.12. nochmal Gespräch im Krankenhaus zur Geburtsplanung.

Also Angst vor der Geburt hat wohl jeder ob normale Geburt oder nicht. Ich habe mich soweit moralisch schon auf einen KS eingestellt, ich denke wenn man sich drauf einlässt und sich nicht vorher schon verrückt macht bzw. machen lässt durch diese Horrorgeschichten dann wird das schon irgendwie. So ist jetzt jedenfalls meine Herangehensweise.

LG Steffi

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 21:38 Uhr

Hey Steffi ich denke das ist eine gute Sache...

Was entscheiden die denn am 3.12???

Beitrag von bleacky85 30.11.10 - 21:44 Uhr

Ich denke das ich da den Termin für den KS erhalte, die wollen da denn nur nochmal schauen ob er sich gedreht hat - was er aber immernoch nicht getan hat. Also ist die Wahrscheinlichkeit eines KS hoch. Ich könnte wohl auch in BEL versuchen normal zu entbinden, aber das ist für mich noch risikoreicher...

Beitrag von diana-br. 30.11.10 - 21:50 Uhr

Ja ich finde das auch zu risikoreich...

Ok, dein FA hat gesagt machen sie nen Termin beim KH
und besprechen das alles oder wie?

Beitrag von twingo1985 30.11.10 - 22:28 Uhr

Hallo,

ich fand es grausam und ich kann bis heute keine Frau verstehen, die das freiwillig machen lassen. ICh bin 24 Std. später das erste mal aufgestanden, es war die Hölle. Wurde nach 5Tagen auf eigenen Wunsch entlassen, aber wirklich laufen und was machen konnte ich nicht. Ich habe 3 Wochen später noch schmerzmittel genommen.

Will dir keine angst machen, aber ich hoffe so sehr das ich es diesmal natürlich machen darf. Die nachwirkungen stell ich mir irgendwie besser vor.

LG Nicole