9 Monate- gehts auch ohne Flasche?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von nanabeh 30.11.10 - 21:00 Uhr

Hallo!

Raphael ist jetzt 9 Mon. alt und wird nur noch nachts 1-2mal gestillt. Ansonsten isst er Brei. Bisher ist er auch morgens noch gestillt worden, allerdings trinkt er in den letzten zwei Wochen morgens so gut wie nichts mehr. Da ich sowieso langsam abstillen will, versuch ich es jetzt morgens mit Flaschenmilch. Aber die will er nicht. Weder aus der Flasche noch aus dem Trinklernbecher. Wenn ich mal viel Glück habe trinkt er max. 50 ml Milch. Aber das kann doch nicht reichen oder?
Jetzt habe ich überlegt, ihm morgens einen Milchbrei zu geben, den isst er ja abends auch gerne.
Aber was soll ich in Zukunft nachts machen, wenn er da auch keine Flasche will, ich aber abstillen möchte. Und kann das überhaupt auf Dauer klappen, nur noch nachts 1-2mal zu stillen? Oder habe ich dann irgendwann nicht mehr genug Milch?

LG Anne

Beitrag von co.co21 30.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo,

also meine Tochter hatte nie auch nur eine Flasche, war vollkommen problemlos. Flaschenmilch (hatte ich mal getestet für den Babysitter als pumpen nimmer geklappt hat) wollte sie auch nie.
Nachdem sie komplett feste Nahrung gegessen hat und auch nachts nichts mehr wollte, hab ich insgesamt 3 Monate lang ausschließlich abends gestillt, und dann problemlos.,

Die Milch passt sich ja dem Bedarf an, und wenn das Kind eben nur noch 1-2 Mal am Tag trinkt, dann reicht sie genau dafür. Bei mir wars so.

LG Simone

Beitrag von akti_mel 30.11.10 - 22:02 Uhr

Hallo.

Deine Milch wird nicht einfach so versiegen, solange Dein Kind noch stillt. Meine Tochter stillt aktuell meistens nur morgens nach dem Aufwachen und ich hab trotzdem noch genug Milch. Genug = ausreichend für den Bedarf meines Kindes. Klar, voll stillen ginge jetzt nicht gleich wieder, aber mit etwas Geduld würde sich die Milchproduktion auch daran wieder anpassen.

M.

Beitrag von littlequeen 01.12.10 - 09:07 Uhr

Unsere kleine, 8 1/2 monate isst tagsüber nur breie (Milchbrei-obst-mittgasmenü-vollkorn/Obst-vollkorn/Milch/Obst) und stillt nachts noch 1-3 mal seit ca. 3 wochen. Ich würde wirklich gerne abstillen, weiß aber ehlrich gesagt schlichtweg nicht wie, meine kleine will nachts nichts anders als die brust, haben es mit kuscheln, schnulli, wasser probiert die nimmt sie nicht, brei haben wir auch angeboten, den hat sie auch genommen, aber ich weiß nicht wirklich ob das so toll ist sie nachts an brei zu gewöhnen, hatten das nur gemacht um rauszufinden ob sie hunger hat oder einfach nur nuckeln will.

Flaschennahrung bzw alles was flüssig ist und geschmack hat (sie trinkt nur wasser) verweigert sie :/

Also wenn du rausgefunden hast wie das mit dem abstillen klappt, wäre ich dankbar wenn du es berichtest, gerne auch per VK.

Die Tips die ich bekommen habe waren die milchproduktion verringern und somit das Kind aufs trockene zu setzen - finde ich aber echt hart. oder aber das Kind einfach schreien zu lassen irgendwann wüssten sie das sie nix mehr kriegen in der nacht.... aber das ist auch nicht das was ich will :( seeeeehr schwierig :/

Viel erfolg

littlequeen