An die Stillmamas: Wie lange habt ihr voll gestillt?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von coconut05 30.11.10 - 21:03 Uhr

Hallo zusammen,

würde mich mal interessieren. Meinen Großen habe ich 6 Monate voll gestillt, meinen Kleinen stille ich momentan auch noch voll (5 Monate).

Da die Nächte schon lange sehr stressig sind wollte ich eigentlich schon vor 2 Wochen Abends mit Brei anfangen, aber irgendwie streube ich mich dagegen. Außerdem glaube ich auch nicht das es was bringt.

Ich stille gerne und mein Großer hat sich damals nach Beikoststart recht schnell selbst abgestillt (mit 8 Monaten). :-(

Einerseits möchte ich meinen Körper auch mal wieder ganz für mich, auf der anderen Seite habe ich auch Angst vor dem "Abschied" vom Stillen. Klingt vielleicht bissl komisch. Es ist mein zweites Kind und wir wissen nicht ob noch ein Drittes folgen wird. D.h. ich stille dann vielleicht nie wieder :-( Das ist für mich momentan genauso ein trauriger Gedanke wie nach der Geburt, als mir bewusst wurde, dass ich evtl. nie wieder eine Schwangerschaft und Geburt erleben werde.

Oh, ist jetzt bissl länger geworden.

LG Sandra

Beitrag von fridolina2 30.11.10 - 21:09 Uhr

Hallo Sandra!

Tochter Nr. 1: 6 Monate voll gestillt, dann zwei Monate aktiv abgestillt. War nicht so schön, musste ständig austreichen.

Tochter Nr. 2: 8 Monate voll gestillt (sind da gerade umgezogen und wollte nicht mittendrin mit Brei beginnen), dann nach und nach von selbst abstillen lassen. Völlig entspannt ohne Schmerzen, Milchstaus etc.

Tochter Nr. 3: wird jetzt seit 3 Monaten voll gestillt und sol lange es geht, falls das mit der Arbeit passt (fange im Februar wieder halbtags an und weiß nch nicht wie es mit dem Abpumpen klappt).

LG,

Petra

Beitrag von co.co21 30.11.10 - 21:17 Uhr

Hallo,

ich habe meine Tochter ein bisschen mehr wie 5 Monate voll gestillt, danach nach und nach feste Nahrung eingeführt.

Leider hat sie sich mit 8 Monaten auch morgens abgestillt, und mit 9 Monaten wollte sie nachts nichts mehr...aber das abendliche stillen konnten wir beibehalten, bis sie fast 13 Monate alt war :-) Muss also nicht unbedingt sein, dass sich ein Kind mit Beikosteinführung abstillt #liebdrueck

Wir haben dann im Endeffekt abgestillt, weil wir wieder zu üben angefangen haben.

LG Simone mit Lara 16 Monate und #ei 15. SSW

Beitrag von perserkater 30.11.10 - 21:18 Uhr

Hallo

Ich habe meine Tochter gut 10 Monate voll gestillt, sie hat minimale Mengen an Fingerfood gegessen in der Zeit. Sie ist 18 Monate alt und wir stillen immer noch Tag und Nacht nach Bedarf.

Wenn du Angst hast, dass es wie bei deinem Sohn so schnell geht würde ich keine Mahlzeiten ersetzen. Das ist der Hauptgrund warum Babys sich zu früh abstillen, normalerweise stillt sich kein Baby vor dem 1. bzw. sogar vor dem 2. Geburtstag selber ab.
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=36&tid=2558998&pid=16231753

LG

Beitrag von coconut05 30.11.10 - 21:31 Uhr

Hallo,

das finde ich sehr interessant. Ich bin sowieso nicht der Breifan und bei meinem Sohn hat es auch mehr schlecht als recht geklappt.

LG Sandra

Beitrag von kirayellow 30.11.10 - 21:20 Uhr

Hallo Coconut,
ich stille auch noch voll.
Meine Kleine ist 4,5 Monate. Möchte 6 Monate voll
stillen.
Zwischendurch wollte ich mit Beikost anfangen, habe
mich aber umentschieden;-)
Liebe Grüße
Kira

Beitrag von littleblackangel 30.11.10 - 21:23 Uhr

Hallo!

Sohn 7Wochen voll, 3 1/2Monate Teilgestillt...dann Unwissenheit, Saugverwirrung, Brustschimpfphase und "ich hab keine Milch mehr" weil er so oft kam und die Brust nicht so prall wie anfangs war...eben unwissenheit!

Tochter knapp 13Monate vollgestillt, mit einigen Beikoststartversuchen seit sie 5 1/2Monate war...aber sie wollte einfach nicht! Nun stillen wir immernoch sehr oft und ein Ende ist nicht in Sicht!

Also keine Angst, es muss nicht so sein!

LG Angel mit Lukas 29M und Anna 16M

Beitrag von akti_mel 30.11.10 - 22:00 Uhr

Hallo.

Wir haben knapp 10 Monate voll gestillt, was aber nicht heißt, dass meine Tochter keine andere Nahrung angeboten bekommen hat. Sie bekam ab ca. 6 Monate zu jeder unserer Mahlzeiten etwas Fingerfood gereicht. Gegessen hat sie davon aber bis ca. 10 Monate nichts oder nur mikroskopisch kleine Mengen.

Jetzt ist sie 28 Monate und isst alles mit. Gestillt wird trotzdem noch. Hin und wieder tagsüber, aber mindestens noch morgens nach dem Wachwerden.


M.

Beitrag von culturette 30.11.10 - 22:39 Uhr

Hallo,

ich habe meine Tochter 11 Monate vollgestillt. Sie wollte keinen Brei, hat mit 11 Monaten den Sprung direkt an den Familientisch gemacht.
Jetzt ist sie 25 Monate alt und ich stille sie noch 3 - 4 mal hauptsächlich zum einschlafen oder nachts.

lg

Beitrag von tragemama 30.11.10 - 22:49 Uhr

Die Große konnte ich leider nicht stillen, die "Kleine" habe ich sieben Monate voll gestillt, wird immer noch nachts, bei Krankheit, zum Einschlafen usw. gestillt.

LG Andrea
mit Kathrin (3)
und Christina (1)

Beitrag von 6woche.1 01.12.10 - 06:05 Uhr

Hallo



Ich habe Alessa 6 Monate voll gestillt und dan langsam mit Beikost angefangen. Meine Tochter mochte aber keinen Brei also gab es Fingerfood. Es dauerte natürlich sehr lange bis sie so viel gegessen hat das sie davon auch einigermassen satt wurde. Erst so mit 9, 10 Monaten hat sie dan mal mehr gegessen.




Lg Andrea mit Janic, Joel und Alessa LZS

Beitrag von 30.11.10 01.12.10 - 06:50 Uhr

13 Monate#schock

Beitrag von woelkchen1 01.12.10 - 08:59 Uhr

5,5 Monate voll gestillt- dann ca. 3-4 Wochen Brei gegeben- plötzlich hat kind Brei verweigert- also weiter voll gestillt.

So mit 10 Monaten hat sie dann Mittags und Abends vom Familientisch vollwertig mitgegessen, alle anderen Mahlzeiten hab ich gestillt.

Und auch nachdem ich arbeiten gegangen bin, hab ich abends, morgens und nachts gestillt, bis zum 20. Monat.

Es MUSS also kein Abschied sein, nur weil man was anderes einführt!

Beitrag von berry26 01.12.10 - 09:01 Uhr

Hi,

meine Tochter wird nächste Woche 6 Monate alt und ich stille eigentlich noch voll. Sie bekommt seit ca. 2 Wochen immer etwas Brot zum rumknabbern allerdings landet davon nicht wirklich viel im Magen. Sie bekommt es eigentlich auch nur weil sie sonst weint wenn wir essen. Von Brei und vom Löffel hält sie allerdings noch gar nichts. Also werde ich wohl noch ein bissl weiter voll stillen. Sie ist auch mein letztes Kind und das steht bereits felsenfest. Ich denke allerdings nicht das die Einführung der Beikost bereits das Ende des Stillens bedeutet. Ich werde jedenfalls solange weiterstillen bis die Kleine nicht mehr möchte, so zumindest der Plan.;-)

LG

Judith