Trotzt nur meiner so "komisch"????

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von eumele76 30.11.10 - 21:22 Uhr

Hi,

ich bin irgendwie grad mit meinem Latein am Ende und auch durcheinander und unsicher.

Unser Grosser ist 3,5 Jahre alt und ich finde er trotzt aus für mich undurchsichtigen Gründen.

Also er trotz nicht weil er z.B. etwas nicht bekommt oder aus für mich nachvollziehbaren Gründen.

Heute gab es eine für mich echt peinliche Szene im Supermarkt vor den ganzen Kassen, gefühlte 300 Blicke auf uns #augen.

Es fing an das er auf einmal sagt: Er kommt nicht weiter mit, er bleibt jetzt hier. Ich dann: komm mit weiter, wir gehen jetzt zur Kasse. Er wiederholt seinen Satz und sieht mit provozierend grinsend an. Ich darauf: gut, dann bleibst du eben da und gehe weiter. Dann kommt er schimpfend hinter mir her und wiederholt ständig, ich soll alleine weiter gehen.

Dann geht er in irgendwelche Gänge, in denen ich nichts brauche und sagt er will sich die Sachen dort anschauen (klar, Putzmittel sind ja auch superinteressant für ihn.....). Ich dann, gut, dann schau kurz, ich warte hier und dann gehen wir zur Kasse. Ende, selbiges wie oben. Dann fängt er total das Schreien an und schreit Mama, Mama, ich bleib hier, ich will jetzt nicht heimgehen.

Um es kurz zu machen, nach dem Bezahlen, hat er einen absoluten Anfall gekriegt, nur noch geschrien. Hab ihn dann am Arm genommen und gesagt, wir gehen jetzt. Daraufhin hat er sich total schwer gemacht und ich hab ihn dann losgelassen. Er fällt hin, heult natürlich noch mehr und schreit noch lauter (falls das überhaupt noch ging). Ich hab ihn dann rausgeschleift und draussen ging es den kompletten Heimweg so.

Egal was ich sage, er will genau das Gegenteil. Ob ich ihn ignoriere, oder mit ihm spreche, es macht überhaupt keinen Unterscheid.

Kennt noch jemand sowas? Ich meine das kommt aus heiterem Himmel. Auch zuhause kommt er manchmal einfach so und sagt dann z.B. Ich will das XY jetzt nicht haben (hat es aber in der Hand).

Wenn er ein Erwachsener wäre würde ich einfach sagen, der will einfach einen Streit anzetteln.....

Bin mal gespannt ob er als einziges Kind so seltsam trotzt...

Danke fürs Lesen und LG

Beitrag von sandra9586 30.11.10 - 21:28 Uhr

Warum ''komisches'' trotzen??
Das ist ein ganz normaler ''Trotz-Anfall'' weil er wahrscheinlich nicht mehr weitergehen wollte.;-)

LG Sandra

Beitrag von eumele76 30.11.10 - 21:32 Uhr

Naja, heim wollte er ja auch nicht.

Ich meine aber auch andere Situationen, eben das er auf einmal sagt: er will etwas nicht, obwohl er es in der hand hält. Wenn ich dann sage, dann leg es einfach weg. Dann will er es doch.

Wenns nach ihm ginge, dann würde dieses spielchen ewig weitergehen. Er sagt erst nein zu etwas. Und egal was ich dann sage, er will es dann doch und dann doch wieder nicht.

Beitrag von sandra9586 30.11.10 - 21:37 Uhr

dann musst du konsquent sein und dir nicht den ''Schneid'' von deinem Sohn abkaufen lassen. Sag ihm einfach was ''Sache'' ist und lass es erst garnicht zu einer Diskussion kommen.

LG Sandra#winke

Beitrag von hebigabi 01.12.10 - 08:17 Uhr

Dann nimm ihm es aus der Hand und leg es weg- auch wenn die Konsequenz wahrscheinlich erst mal wieder eine Bockattacke ist.

Wenn du das ein paar mal durchgezogen hast wird er das nicht mehr machen, weil er weiß, was passiert.

Ist echt schwer, aber die wissen genau mit wem sie was machen können- leidvolle Erfahrung nach fast 23 Jahren Erziehungsarbeit-und bei einem bin ich noch ansatzweise dran (mal gut, mal nicht so gut) ;-).

LG

Gabi

Beitrag von woelkchen1 01.12.10 - 08:35 Uhr

Er weiß nicht was er will- und genau das gehört auch zur Trotzphase dazu! Die Zwerge sind dann selber unentschlossen.

Also mußt du die Entscheidung abnehmen- was du ja tust, und das Getrotze in Kauf nehmen!

Beitrag von xyz74 01.12.10 - 09:12 Uhr

Was ist daran komisch?

Der Kleine verhält sich völlig normal.

Ist halt so wenn sie in die Autonomie-Phase kommen.

Warum sollten zb Putzmittel NICHT interessant sein?
Für ihn sind das einfach schöne bunte Flaschen mit lustigen Aufklebern.
Sehen doch fast aus wie Spielzeug.
Vor allem kennt er dieses Spielzeug auch schon aus Mamas Schränken.

Reden bringt im übrigen überhaupt nichts in dem Moment.
Dein Sohn macht das nicht um Dich zu ärgern.
Er kann einfach nicht anders in dem Moment.
Der versteht nämlich nicht, warum DU so trotzig bist und nicht verstehst was er will.

Stell dir mal vor, Du bist mit Deinem ausländischen Mann shoppen und sagst:
"Mensch, guck mal da hinten in dem Gang stehen ganz interessante Sachen. Die will ich mir mal angucken!"
Du gehst hin und willst Dir in Ruhe alles ansehen, da fängt Dein Freund schon an zu meckern.
Ich will weiter, lass uns gehen, ich geh jetz, so ein Mist, wen interessiert schon so was. So genau verstehst Du aber nicht alles was er sagt, denn Du verstehst seine Sprache nicht zu 100%. Du bist erst dabei sie zu lernen.
Du gehst hinter ihm her, versuchst ihm klar zu machen, dass Du noch gucken willst und er schon mal ruhig vorgehen kann, während Du noch weiter in Ruhe guckst.
Da packt er Dich meckert und schleift Dich hinter sich her.
Du fällst tust Dir weh und wirst weiter geschleift.

Frag Dich mal wie Du das finden würdest?