Hilfe mein Kleiner hat eine rote KOpfhaut

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mela05 30.11.10 - 21:35 Uhr

Guten Abend zusammen,

mein Kleiner hat ganz extrem Milchschorf / Kopfgneis am Kopf.

Ich habe bis jetzt immer schön das Köpfchen eingeölt und mit einer weichen Ziegenhaarbürste den Kopf massiert. Ausserdem habe ich ganz leicht mit einem Kamm den Gneis abgebürstet und die Stellen die schon ziemlich weich waren ganz vorsichtig mit den Fingern abgeknubbelt.

Heute als ich meinen Kleinen baden wollte habe ich am Kopf ganz fiese rote Stellen entdeckt unmittelbar mit dem Gneis zusammen, als ob die Haut eingebrannt wäre.

Jetzt mache ich mir natürlich Gedanken was das sein könnte. Was soll ich bloß tun?

Babyöl, Avene Milchschorfgel und Olivenöl hilft alles nichts um den Schorf abzubekommen.

Aber was um Gottes Willen sind diese roten Stellen?

Ich habe nicht das Gefühl das ihm das wehtut denn er ist sonst eigentlich wie immer und jucken tut es ihn auch nicht denn sonst würde er sich ja kratzen.

Was denkt ihr?
#danke schon mal im voraus.

LG
Amela

Beitrag von tenea 30.11.10 - 21:52 Uhr

Hallo Amela,

meine Tochter hatte das damals auch heftigen Milchschorf/Gneis oder wie auch immer man diese Stellen bezeichnen möchte. Ich habe allerdings ausser einer Behandlung mit Olivenöl die Finger davon gelassen, weil es sie auch nicht weiter gestört hat, und nach ein paar Monaten war es dann verschwunden.

Ich würde morgen einfach mal zum Arzt gehen und ihn draufschauen lassen, vielleicht kann er eine Salbe/Creme o.ä. verschreiben.

Vielleicht ist das hier auch was für dich zum Lesen:

http://www.gesundheitfuerkinder.de/haut/seborrhoisches-saeuglingsekzem.html

LG Tenea mit #schrei (3,5 Jahre) und #schrei (11 Monate)