Schwanger und befristeter Vertrag

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von beatemie 30.11.10 - 21:44 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe das Problem das ich in der 7 SSW bin und mein Vertrag am 3.3.11 ausläuft.

Habe heute mein Chef wegen der Verlängerung oder auch Entfristung angesprochen, er möchte sich dazu aber erst im Januar oder sogar Februar äußern.

Ich weiß nun nicht was ich machen soll. Ich möchte unter gar keinen Umständen ein Kind bekommen und dann keine Arbeit haben. Ich habe bereits eine zehnjährige Tochter für die ich Verantwortung übernehmen muss. Unterhalt bekomme ich in diesem Fall auch nicht!

Hat vielleicht jemand eine ähnliche Situation oder einen Rat?

Danke!

Beitrag von derhimmelmusswarten 30.11.10 - 21:50 Uhr

Du brauchst dem Chef das doch noch gar nicht zu sagen! Jetzt im Winter kannst du das doch prima verdecken. Ich bin in der 17. SSW ab morgen und das sieht keiner, wenn man es nicht will! Und ich glaube auch nicht, dass Chefs ihren Mitarbeiterinnen dauernd auf den Bauch glotzen. Im Gegenteil. Männern fällt doch sowas nicht auf. FA-Termine auf den Feierabend legen und abwarten bis Januar. Ich habe es in der ersten Schwangerschaft in der 16. SSW gesagt (aber auch da sah man nichts) und jetzt wieder. Diesmal aber nur, weil ich meinem wahnsinnigen Chef mal zeigen wollte, dass er mir jetzt gar nix mehr kann und dass er als Dank für sein Mobbing zahlen kann bis zum Elterngeld.

Beitrag von myimmortal1977 30.11.10 - 21:50 Uhr

Was für einen Rat möchtest Du denn? Du musst Deine Entscheidung selbst treffen. Kind oder Job. Entscheidest Du Dich gegen das Kind, bedeutet das aber noch lange nicht, dass Dein Vertrag verlängert oder entfristet wird. Ggf. bist Du beides los.

Generell darf Dir Dein Chef keine Fragen zu einer möglichen Schwangerschaft stellen. Ggf. kannst Du den wachsenden Bauch bis zum Vertrag kaschieren. Möglich ist alles.

Die Entscheidung musst Du selbst treffen. Für Dich! Dabei kann Dir niemand einen Rat geben, der Dir Deine Entscheidung leichter machen könnte.

Alles Gute, Janette

Beitrag von derhimmelmusswarten 30.11.10 - 21:56 Uhr

Außerdem fängt dein Mutterschutz ja Anfang Juni an. Dann würden dir, wenn dein Vertrag nicht verlängert wird, nur Einbußen von ca. 3 Monaten bei der Berechnung des Elterngeldes entstehen. Daran kann es doch dann echt nicht hängen, oder? Klar, kriegst du dann u. U. etwas weniger Elterngeld, aber du kannst dir doch jetzt schon jeden Monat für diesen Fall was weg legen, falls es so kommt.

Beitrag von beatemie 01.12.10 - 18:27 Uhr

Ja du hast schon recht, ich möchte es auch eigentlich behalten. Das gute in diesem Fall ist auch, dass ich mit dem Vater nicht zusammen wohne, von daher hätte ich ja auch noch Unterstützung in der Zeit! Morgen habe ich erstmal ein Arzttermin.

Beitrag von manavgat 01.12.10 - 18:59 Uhr

Klappe halten und durch.

Gruß

Manavgat