Egoist hoch 3

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von Madsad 30.11.10 - 22:00 Uhr

Ich muss hier mal was los werden! Ich bin seit 3,5 Jahren mit meinem Partner beisammen, wir haben auch einen jungen von 2,5 Jahren. In letzter Zeit wird er immer verletzender und respektloser ja einfach gemein zu mir! Ich erzähl mal paar Geschichten: letztens im Vorzimmer als wir beim weggehen sind war er völlig schlecht gelaunt, er maulte rum und ich versuchte ihm nicht zu beachten und zog meinen Sohn an. Irgendwann seufzte ich weil ich sein selbstmittleod nicht mehr ertrug er war echt ätzent an dem Tag er wäre ja so krank (Schnupfen) alles ist sch...! Daraufhin fragt er was ich eben gesagt hätte. Ich antwortete: nichts ich habe geseufzt! Er versuchte mir zu unterstellen ich hätte vor mich hin gemurmelt und mich dabei über ihn aufgeregt... Ich verneinte ( weil es definitiv nicht so war) nach dem er mir nochmals sagte er hätte rs ja gehört wurde auch mein Ton deftiger! Auf das hinauf blieb er daheim und erklärte mir er ginge nicht mehr mit unserem Hund raus, der gehört mir, er geht nie wieder! Ging er bis jetzt auch wirklich nicht!!! Bei jedem Streit kommt als erstes er nimmt mir das Auto weg (ist seines und er weiß ich brauch es zum pendeln) und heute lief er mir hinein er kam zu schnell um die Ecke, sah mich nicht und rannte mich nieder, seine Schulter knallte gegen meine Nase... Kurz sah ich nur Sternchen ... Im Affekt schlug ich ihm mit der flachen Hand gegen die Brust ( nicht all zu fest) seine Reaktion? Er schimpfte mich ob , ob ich noch ganz normal wär wenn er mich doch nicht sah und ich hier herumstehe... Kein hoppla, ups oder sorry! Das war too much und ich plärrte los alles das sich angesammelt hat musste raus ich hab mich so gekränkt konnte mich nicht mehr halten und das vor meinem kleinen Buben, ich mach so viel... Haushalt, Arbeit, Tiere Schnee schaufeln und er nur wenn ich es ihm zum 20x mal anschaffe und dann mit ner scheiß Bemerkung! Danke, über aufmunternde Worte freue ich mich

Beitrag von pumukel75 30.11.10 - 22:22 Uhr

Tut mir leid, ich kann nicht verstehen, wie eine Beziehung nach 3,5 Jahren so aussieht...

Warum seid ihr nicht in der Lage in Ruhe und vernünftig miteinander zu reden ?, warum muß das alles immer so aus dem Ruder laufen ?
Warum gibt es in eurer Beziehung ein mein und dein ? tut mir leid versteh ich nicht...

Ich hatte am Samstag meinen 23. Hochzeitstag...mal wieder ein unvergesslicher Tag für uns beide und sicherlich nicht der letzte, man muß nur wissen was wichtig ist im Leben...

Beitrag von gh1954 30.11.10 - 22:35 Uhr

Wenn ich richtig gerechnet habe, bist du nach drei Monaten Partnerschaft schwanger geworden und da habt ihr beschlossen, zusammenzubleiben. Ich denke, euch hat die Zeit gefehlt, euch richtig kennenzulernen.

>>>Bei jedem Streit kommt als erstes er nimmt mir das Auto weg <<<

Bevor es noch kindischer wird, solltet ihr bei einer Paarberatung feststellen, ob ihr überhaupt zusammenbleiben wollt und, falls ja, heftig daran arbeiten.

Beitrag von .roter.kussmund 30.11.10 - 22:48 Uhr

"ich mach so viel... Haushalt, Arbeit, Tiere Schnee schaufeln und er nur wenn ich es ihm zum 20x mal anschaffe und dann mit ner scheiß Bemerkung!"

also noch blöder kann ja wohl kein mensch sein.
ich vermute, du finanzierst ihm auch "sein" auto (mit)?
HALLO.. schönen Guten Morgen! wache mal bitte auf!

du könntest so ein schönes, ruhiges und freudvolles leben mit deinem kind haben.

Beitrag von hedda.gabler 30.11.10 - 23:19 Uhr

Hallo.

Ich erzähle Dir mal, was ich so erlebt habe (und das war nur das Harmloseste) ... bezugnehmend auf das, was Du hier geschrieben hast (und für mich dauerte dieser Albtraum zum Glück nur 7 Monate)

>>> Irgendwann seufzte ich weil ich sein selbstmittleod nicht mehr ertrug er war echt ätzent an dem Tag er wäre ja so krank (Schnupfen) alles ist sch...! Daraufhin fragt er was ich eben gesagt hätte. Ich antwortete: nichts ich habe geseufzt! Er versuchte mir zu unterstellen ich hätte vor mich hin gemurmelt und mich dabei über ihn aufgeregt... Ich verneinte ( weil es definitiv nicht so war) nach dem er mir nochmals sagte er hätte rs ja gehört wurde auch mein Ton deftiger! <<<

An dem ersten Morgen meiner Weiterbildung meinte er nun plötzlich, sich streiten zu müssen ... ich war eh aufgeregt, weil es der erste Tag in der Weiterbildung war (hat ihm eh nicht gepasst, ich hätte ja andere Menschen kennen lernen können) und bin dazu noch ein Morgenmuffel ...
... ein Wort gab das andere und ich bin mit "Das ist echt zum Kotzen" gegangen. Als ich wieder nach Hause kam, wurde ich über Stunden malträtiert, dass ich gesagt hätte "Du bist zum Kotzen" ... irgendwann habe ich aufgeben und habe gestanden, dass ich das gesagt hätte, obwohl dem nicht so wahr.

>>> Auf das hinauf blieb er daheim und erklärte mir er ginge nicht mehr mit unserem Hund raus, der gehört mir, er geht nie wieder! Ging er bis jetzt auch wirklich nicht!!! <<<

Ich hatte einen beruflichen Termin in der Stadt und bin ein bißchen früher los, weil ich in der Stadt noch was gucken wollte (ne halbe Stunde früher) ... als ich nach Hause kam, fand ich einen Zettel vor, auf dem stand: "Deine Tiere schreien hier vor Hunger, aber Du treibst Dich ja lieber sonst wo rum" Wir lebten zusammen und er hat die Tiere wirklich nicht gefüttert.

http://www.re-empowerment.de/include.php?path=content/content.php&contentid=15&PHPKITSID=274e35a02514bfdd213ed12d2d9e0679

Lese und entscheide dann, was Du tun wirst ...

Gruß von der Hedda.

Beitrag von sharizah 01.12.10 - 09:33 Uhr

Gemein.
Wobei ich die Sachen noch relativ harmlos finde. Gefallen lassen würde ich sie mir trotzdem nicht. Und ich weiß, wie zermürbend eine Beziehung sein kann, wenn ständig solche vermeintliche Kleinigkeiten passieren.

Der TE kann ich eigentlich nur zur Trennung raten. Ich würde eine solche Beziehung nicht (mehr) mitmachen.

Wegen meiner Vergangenheit ertrage ich es jedoch nicht einmal, wenn mein Freund mir gegenüber mal auf Grund schlechter Laune einen etwas barscheren Tonfall anschlägt. Zum Glück hab ich einen sehr lieben Freund, der dann immer mit sehr viel Verständnis reagiert und sein Verhalten dann jedes Mal sofort überdenkt und sich auch entschuldigt, weil er weiß, wie empfindlich ich da bin.

Beitrag von xxtanja18xx 01.12.10 - 08:38 Uhr

Er ist doch bestimmt nicht von jetzt auf gleich ein Egoist geworden....oder?