Wer hat Erfahrung mit Kind und Hund?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von sarah123123 30.11.10 - 22:04 Uhr

Hallo Liebe Mamas,
wir mein Mann, ich und unser Sohn 3,5 Jahre, denken darüber nach einen Hund (Tibet Terrier) anzuschaffen.
Wer hat Erfahrung?
Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?
Wie habt ihr es unter einen Hut bekommen dem Kind und auch dem Hund gerecht zu werden?
Zur Zeit gehe ich noch nicht arbeiten und könnte mich daher ausgibig um die Erziehung kümmern (Hundeschule, Spaziergänge usw.). Wenn ich wieder Arbeiten gehe, dann 4 Stunden am Tag in denen der Hund nicht immer durchgehend allein wäre.
Bleiben eure Hunde allein wenn ihr mal in einen Freizeitpark fahrt? Wir haben niemanden an den wir den Hund mal abgeben könnten.
Vielleicht machen wir uns auch einfach zu verrückt, aber es ist ja schon eine Menge Verantwortung und ich hoffe einfach auf ein paar Tipps und Erfahrungen von euch.
Ich freue mich auf Antworten.

Viele Grüße

Beitrag von datlinchen 01.12.10 - 07:49 Uhr

Ich habe eine Tohcter (5) und der Bauchzwerg wird auch dieses Jahr kommen, spätestens Anfang Januar :-D

Wir haben zwei Hunde, einen Jack Russel und einen Golden Retriever Bernersennen Mischling.

Es ist schon streßig. Die große habe ich früher immer mit zum Kindergarten und dann mit zur Arbeit genommen. Der kleine ist froh wenn er nur zum Pinkeln raus muss, der ist so garnicht Terriertypisch. Dennoch muss ich schon sagen das die beiden oft zu kurz kommen. Nach unserm Umzug liegt es aber eher an der wohnsitution. Das Feld ist mindestens eine halbe Std zu Fuß weg und somit lässt es sich manchmal an miesen Tagen schlecht einplanen. Die Hundeschule haben wir nie besucht, das habe ich selber gemacht und bin damit zufrieden. Ich bin froh wenn die Schwangerschaft vorbei ist und ich endlich mit dem Kinderwagen los ziehen kann.

Es ist machbar aber streßig. Alles reine Organisation. Generell ist es aber mehr als praktisch wenn der Partner auch einspringt. Wenn die Kinder mal krank sind oder oder oder.

Überlegt es euch gut ob ihr beide dazu bereit seit.

Unsere bleiben auch alleine, geht garnicht anders. In der Regel bauen meine auch keinen Mist weil sie wissen das es was leckeres gibt wenn sie keinen Blödsinn machen.

Hoffe ich konnte dir mit meinem total durcheinander geraten Post helfen :-D

Beitrag von aussiegirl600 01.12.10 - 08:10 Uhr

Hört sich schonmal nach recht guten Voraussetzungen an, finde ich. Kannst du denn dein Kind beaufsichtigen lassen? Denn gerade beim Leinentraining und bei sowas stört ein Kind eher.

4 Stunden sind für einen erwachsenen Hund kein Problem, wenn das trainiert wird.

Auch die Rassewahl finde ich ok - ihr wisst aber, dass Tibis recht bellfreudig sind? Ist aber Erziehungssache. Denk bitte an den Kauf beim guten Züchter - Tibis gelten als ziemlich gesunde Rasse. Unterstütz das mit einem Kauf beim VDH-Züchter!

Bleiben Hunde allein - ja schon. Aber wie lange? Freizeitpark kann ja schonmal den ganzen Tag dauern. DAS geht natürlich nicht. Aber zum einen kann man in manche Parks Hunde mitnehmen. Zum anderen kann man den Hund beaufsichtigen lassen. zB in einem Hundehotel oder bei einem Hundesitter. Ich würde generell empfehlen frühzeitig nach sowas zu suchen - es gibt immer mal einen Notfall und man braucht Betreuung. Ich hab zB ein Jahr lang 2mal in der Woche auf einen jungen Mops aufgepasst. Oft machen Schüler oder Studenten für wenig Geld.

Beitrag von elli110 01.12.10 - 21:50 Uhr

Hallo,

Wir haben unsere Keyra, Magyar Vizsla Hündin, bekommen als Tristan 3 Jahre geworden ist bekommen.

Das Alter ist sehr gut dafür, denn er hat sehr schnell verstanden, wie man mit Tieren umgehen muss.
Tristan ist Einzelkind und Keyra ist wie eine Schwester für ihn- er liebt sie über alles !!
Ich nehme mir sehr viel Zeit für sie. Wenn ich Tristan in den KIGA gebracht habe, gehe ich Laufen oder fahre Fahrrad mit ihr.
Bevor ich ihn wieder hole, gehe ich nochmal mit ihr raus...

Er ist jetzt fast 5 Jahre und ich kann ihn ja super mit raus nehmen. Am liebsten kommt er mit in den Wald- egal bei welchem Wetter.
So sind wir es gewohnt viel draußen zu sein.
Ich bin in einem Hundeverein. Mache Hundesport und Gehorsamstraining- meistens wenn Tristan mit Papa zu Hause bleibt, oder im Sommer nehme ich ihn auch mit dahin.

Wenn wir einen Tagesausflug machen, haben wir das Glück dass wir Keyra zu meinen Eltern bringen können.
Meine Eltern aber haben für Notfälle aber für ihre beiden Hunde eine Hundesitterin im Nachbarort. Sie hat selber nen Hund und nimmt 10 Euro am TAg für einen anderen Hund.
Da haben sie Familienanschluss und müssen in keine Pension.
Super Sache finde ich !!!

Ich würde NIE WIEDER ohne Hund sein wollen !!
Man muss das aber als Hobby gerne machen, sonst wird es zur Qual denke ich.
Jetzt bei der Eiseskälte oder im Regen rauszugehen z.B. :-)

ALso, eure Voraussetzungen sind doch super, oder??

Denk noch mal drüber nach :-)
Was spricht dagegen ???

LG
Elli

Beitrag von sarah123123 01.12.10 - 22:24 Uhr

Ich bin euch sehr dankbar für die netten Antworten.
Es spricht so nichts dagenen!
Ich bin ohne Hund groß geworden und somit ist es absolutes Neuland für mich und eine große Verantwortung diese Entscheidung für eine so lange Zeit zu treffen.
Ich denke auch, dass wir mit dem Hund unheimlich viel Freude haben!
Wie macht ihr das denn mit der Arbeit? Geht ihr schon wieder oder wie soll es dann funktionieren?
lg

Beitrag von twins 02.12.10 - 22:12 Uhr

Hi,
wir haben unseren Airedale Terrier bekommen, als unsere Zwllinge 2,5 jahre alt waren.
Und dann haben wir noch einen Zwergrauhaardackel geerbt, der schon recht alt ist und nur in der Hundehütte lebt (ehem. Jagdhund)

Mit Hund ist es echt nicht immer einfach. Wenn die Kinder krank sind und dann noch Gassi gehen - bin ehrlich, funktioniert bei uns nicht immer, da kommt der Hund auch einfach nur in den Garten (600qm).

Tagesausflüge müssen anders geplant werden, denn mit Hund ist es oftmals lästig! Kommen nicht ins Museum rein, einkaufen ist schwer, Hunde sind nicht an jedem Strand/Hotel/Resturants ....erlaubt.

Unsere Kinder sind um 8.00 Uhr im Kiga und dann nach Hause fahren, Gassi gehen und um 9.00 Uhr muss ich schon wieder arbeiten...ist verdammt eng, will ja auch nicht mit Matschstiefeln im Büro sitzen (auch wenns nur Homeoffice ist)....

Und manchmal ist es auch zum "würg", bei Wind und Wetter raus zu gehen...letztes Jahr war ich auf einmal in mitten eines Schneesturms...ging noch...nur unser Hund hat 4 Std. gebraucht um abzutauen...

Wir haben zum Glück einen Hund, der nicht haart und super lieb im Haus ist und einfach toll ist. aber manchmal denke ich schon, das vieles einfacher ohne Hund wäre. Hundehotel kostet bei uns zwischen 10,00 pro Tier/Nacht (aber Fahrt von 1,5 Std.) oder aber 25,00 Euro pro Nacht/Tier...das kann verdammt ins Geld gehen. In den meisten Hotels kostet der Hund um die 9-11 Euro/Nacht.

Wir haben auch niemanden, der die Hunde mal nehmen kann, also sind Kurzurlaube übers Wochenende auf gleich 0,0 gefallen.

Verzichten möchte ich auf unsere "Große" , sie gehört zur Familie, wir lieben sie heiß und innig und sie macht uns sehr viel Freude. Sie hat uch geholfen, das unsere Tochter wieder gesund ist. Aber ich würde jetzt lügen wenn ich sage, das ich immer einen Hund haben möchte. Wenn sie mal nicht da ist, dann vielleicht nicht mehr.

Grüße
Lisa

Grüße
Lisa