Cyclotest-Verhütungscomputer- - Erfahrungen??

Archiv des urbia-Forums Verhütung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Verhütung

Pille, Kondom oder doch Spirale? Im Laufe der Jahre probieren die meisten Frauen verschiedene Methoden der Verhütung aus. Da tauchen eine Menge Fragen auf, für die hier der Raum ist. Übrigens: Medikamente und Verhütungsmittel dürfen bei uns nicht weitergegeben werden.

Beitrag von marlyn 30.11.10 - 22:14 Uhr

Guten Abend,

letzte Woche wurde überraschend meine Spirale gezogen, da sie völlig verrutscht war und sich dadurch der Muttermund entzunden hat. Nun ist eine neue Spirale vorerst nicht möglich, und mein FA meinte auch, das es mir die nächste Spirale auch wieder "raußschwemmen" würde, da ich immens starke Blutungen hatte.

Da ich keine Hormone nehmen kann und möchte, hat mir mein FA jetzt die Temperaturmethode ans Herz gelegt.

Benutzt hier jemand diesen Computer und wie sind die Erfahrungen, auch ohne Computer. Ich lebe prinzipiell sehr "eintönig", ich gehe meist zur gleichen Zeit ins Bett und stehe morgens gleich auf, trinke selten Alkohol und rauche nicht. Weggehen ist leider auch die Ausnahme... Mein Hauptanliegen wäre eigentlich, ob die Methode funktioniert, da ich nachts meist einmal rauß muß wegen meinem Baby.

Vielen Dank für die Antworten, auch gerne über VK

Marlyn

Beitrag von resume 01.12.10 - 12:48 Uhr

Ich würde nicht auf Cyclotest zurückgreifen, sondern auf die symptothermale Methode der AG NFP - mittlerweile unter dem Namen sensiplan geschützt.

Diese Methode ist viel günstiger (Anschaffungskosten 15-20 Euro) und auch sicherer, weil ein Computer gewisse Feinheiten einfach nicht erfassen kann. Standardlektüre ist das Buch "Natürlich und sicher", das kostet 13 Euro. Vielleicht findest du es in einer Bücherei, wenn du es dir vor dem Kauf anschauen willst. Es gibt aber auch gebrauchte.
Dann brauchst du noch ein Thermometer. Geeignete sind hier gelistet: http://www.mynfp.de/geeignete-thermometer

Eine Einführung findest du noch hier: http://www.mynfp.de/einfuehrung-in-nfp

Und ja, in der Nacht aufstehen sollte kein Problem sein.

Beitrag von muttiator 01.12.10 - 17:38 Uhr

Ich verhüte auch schon seit über einem Jahr mit Sensiplan und es funktioniert super.
Ich muss auch nicht darauf achten wann ich ins Bett gehe oder wann ich aufstehe, ich gehe auch mal aus und selbst wenn eines meiner Kinder mich mehrmals geweckt hat war meine Temp nicht gestört.
Das mit den Störfaktoren musst du eben erst mal für dich herausbekommen und testen.
Sonst wurde dir ja dazu schon einiges geschrieben.

Beitrag von grisu10 12.01.11 - 12:21 Uhr

Ich bin von NFP auf cyclotest umgestiegen, weil mir das mit dem manuellen messen, dokumentieren und auswerten einfach zu zeitaufwendig war - ich fand es schnell nervig.

Zu messen und es dann in eine Online-Kurve zu übertragen kam für mich ebenfalls nicht in Frage.

Die Hardcore NFPlerinnen werden nun zwar wieder aufschreien, dass der cyclotest unsicherer ist, aber die hohe Sicherheit der NFP-Methode ist auch eine reine Methodensicherheit - Anwendungs- bzw. Auswertungsfehler, die zu ungewollten Schwangerschaften führen gibt es da auch...

Ich bin sehr zufrieden mit dem Cyclotest s. www.verhuetung-cyclotest.de und kann ihn daher empfehlen.

lg #winke