hibbelig beim Essen. Sohn nun 2 Jahre und 7 Monate alt.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von smiley07 30.11.10 - 22:40 Uhr

Hi an alle,

viell könnt ihr mir helfen und mir etwas dazu sagen, ob eure Kinder in dem Alter meines Sohnes auch am Familientisch zu Mittag so hibbelig sind, das heißt, er möchte immer an unserem Tisch sitzen, ohne Hochstuhl- und ißt dann zu Mittag- dabei ist er sehr aufgeweckt, rollt sich dann auf der Eckbank beim Essen hin und her, dreht sich nach rechts und links beim Essen, dann rutscht er auch schon mal nach 10 Minuten mit den Beinen nach unten, kommt dann wieder zu uns an den Tisch. Nach 15 Minuten ist das Mittagessen dann auch beendet. Er ißt meist allein, manchmal helfe ich mit der Gabel noch nach. Ich unterhalte mich gerne mit unserem Kleinen beim Essen, aber er ist immer so ein Clown und wird wilder. Ich sage dann immer: Bleib doch bitte am Tisch ruhig sitzen, wie Mama und Papa- aber er überhört es und lacht mich an. Es macht mich ganz ehrlich gesagt total rasend- bin froh, wenn er die Hälfte des Essens dann gegessen hat. Klar, er kann selbst bestimmen wann er aufhört mit dem Essen. Aber wie soll ich mich verhalten? Wie verhalten sich eure Kinder am Mittagstisch? Ist es normal wenn sie nicht ruhig sitzen bleiben???

Bin irgendwie total am verzweifeln. Am Frühstückstisch klappt es übrigens besser.

Bin ich viell zu streng, wenn ich ihn darum bitte bei uns sitzen zu bleiben?

Heute ist es einmal so ausgeartet, dass ich ihn, als er unter dem Tisch saß zu uns geholt habe und ihn nochmal hingesetzt habe. Habe dann gesagt: Bitte bleib bei uns sitzen, egal ob du nun noch essen möchtest oder nicht. Aber mama und papa haben auch noch nicht aufgegessen............????#schwitz

Beitrag von knutschka 01.12.10 - 00:37 Uhr

Hallo,

ich finde dich eher zu geduldig als zu streng. Wenn Helena beim Essen umherhampelt, dann hat sie im Grunde auch keinen Hunger mehr. Also gibt es eine Essenspause - ich schiebe den Teller aus ihrer Reichweite heraus und sie bleibt noch kurz (!) sitzen. Entweder, ihr fällt dann ein, dass sie noch Hunger hat, dann gibt es den Teller wieder (unter der Bedingung, dass er beim nächsten Rumhampeln weg ist) oder sie vermisst ihn nicht. Dann darf sie aufstehen und alleine spielen, bis wir aufgegessen haben.

Ich möchte nicht, dass sie beim Essen herumturnt - also hat das Konsequenzen, aber warten, bis wir aufgegessen haben, muss sie deswegen nicht.

Ich finde es auch schön, sich beim Essen zu unterhalten. Allerdings ist das bei Kleinkindern nicht ganz einfach. Bis zum Alter von 4 Jahren lassen sich viele Kinder durch Gespräche vom Essen abhalten und fangen dann an, rumzudallern. Besser wäre es vielleicht, wenn zunächst erstmal alle lediglich essen (auch wenn es doof ist) und die Gespräche stattfinden, wenn ihr vielleicht noch esst, aber euer Sohn schon aufgegessen hat. So ist auch die Chance größer, dass er freiwillig bei euch am Tisch bleibt, bis auch ihr aufgegessen habr (falls dir das wichtig ist).

LG Berna