Wie lange Stillpausen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von schnuppell 01.01.11 - 16:23 Uhr

Hallo ihr Lieben,

unser Sonnenschein wurde am 13.12. geboren, wird also am Mo 3 Wochen. Sie trinkt überaus fleißig und hat lt. Hebamme auch schon deutlich über dem Durchschnitt zugelegt. Tagsüber hatten wir bis gestern einen 2 Stunden-Rythmus, nachts meist 3-4 Stunden, manchmal aber auch weniger. Nun meinte meine Hebamme, dass die Kleine durchaus auch schon 3 Stunden tagsüber auskommen kann. Nach 2 Stunden fängt sie aber häufig so zu wimmern an, dass es mir das Herz bricht... Daher schaffen wir es manchmal nicht auf 3 Stunden. Und eigentlich finde ich (entgegen meiner festen Überzeugung während der SS, dass man auch ruhig mal seine Regeln durchsetzen sollte und dass das Baby dann eben n bißchen schreien soll), dass man ein so kleines Wesen derzeit noch in keine Regeln pressen sollte... Wenn sie Hunger hat, dann soll sie was bekommen und nicht das Gefühl haben, wir würden sie hungern lassen...

Wie handhabt ihr das? Welchen Rythmus habt ihr?

LG
Eva mit Charlotte

Beitrag von berry26 01.01.11 - 16:40 Uhr

Hi,

also entweder suchst du dir eine neue Hebamme oder du ignorierst ihre Ratschläge in Sachen Stillen und wendest dich bei Fragen lieber an eine qualifizierte Stillberaterin!

Gestillt wird grundsätzlich nach Bedarf und nicht nach der Uhr! Dieser 3-4 Stundenrhytmus wird nur noch von Hebammen des "alten Schlags" propagiert. Du kannst dein Baby nicht überfüttern, egal wie "fett" es ist! Meine Kleine ist auch ein echter "Brummer" genauso wie es mein Sohn damals war, aber sie brauchen auch jedes Gramm wenn sie mobil werden. Mein Großer ist mittlerweile jedenfalls an der unteren Grenze des Normalgewichts.

Dein Baby wird Zeiten haben da will es stündlich an die Brust oder Dauerstillen. Das alles ist normal und gehört zur Entwicklung. Versuch bitte nicht an ihrem Rhytmus zu manipulieren oder einen festen Rhytmus einzuführen. Es ist alles ganz einfach wenn du nur auf dein Baby hörst.

LG

Judith

Beitrag von emmy06 01.01.11 - 16:44 Uhr

es heißt stillen nach bedarf und genau das machen wir, egal ob nach 15 minuten oder 2 stunden...
signalisiert junior hunger, so bekommt er milch... er nimmt pro woche überdurchschnittlich viel zu, wiegt mit seinen 3,5 monaten etwa 8kg - aber egal. unser großer war auch schon so ein gestilltes michelinmännchen und ist nun völlig normalgewichtig.

im babyalter geht es darum die bedürfnisse des kindes zu stillen, nicht nur auf nahrung bezogen, auch das bedürfnis bach nähe usw.
regeln kommen später :-)



lg

Beitrag von lilly7686 01.01.11 - 17:02 Uhr

Hallo!

Bitte erklär mal: was ist denn das? Ein Rhythmus? Sowas haben wir nicht ;-)

Du, ich hab meine Kleine immer nach Bedarf gestillt. Auch jetzt mit bald 7 Monaten noch. Und auch jetzt hat sie noch keinen Rhythmus. Muss sie auch nicht haben. Finde ich sinnlos.
Du isst ja auch dann, wenn du Hunger hast, und nicht, wenn die Uhr sagt, du musst jetzt essen. Oder?

Lass dir von deiner Hebi nix sagen. Still nach Bedarf (das heißt deshalb so, weil man nach Bedarf stillt, sprich dann, wenn dein Kind Hunger hat).

Und nein, so ein kleines Baby braucht keine Regeln. Es braucht nur Kuscheln, Brust und Liebe.

Beitrag von luccielein 01.01.11 - 19:13 Uhr

So mache ich das auch ich bringe es auch nicht fertig meinen kleinen schreien zu lassen auch wenn das alle zu mir sagen...bei uns kommt es auch mal vor das es nur eine Stunde ist, aber er brauch es dann eben auch denke ich mir... :-)

Beitrag von steffi0413 01.01.11 - 21:51 Uhr

Hallo Eva,

wir hatten nie einen Rythmus. Mein Sohn ist jetzt fast 14 Monate alt, wird noch ziemlich oft gestillt, aber hat noch immer keinen Rhytmus.

Du kannst sie immer ohne Bedenken anlegen, wenn sie unruhig wird.
Stillen ist doch nicht nur Nahrung sondern Getränk, Beruhigung, Körpernähe, Schmerzmilderung, Mamiduft...;-)
Andererseits ist Mumi in 60-90 Minuten verdaut.

Die Babys trinken normalerweise nicht in gleichen Abständen (also nicht in allen 1-2-3-4 Stunden), das ist nur unsere Erwartung. :-( Sie trinken in ihren Wachphasen vielleicht in allen 10 Minuten, dann schlafen sie für eine längere Zeit ein.

Mache Dir keine Gedanken, Deine Kleine gewinnt nur damit, wenn sie immer die richtige Antwort auf ihre Signale bekommt.

LG
Steffi

Beitrag von pursuit1985 02.01.11 - 08:15 Uhr

Meine Hebamme sagte auch sowas ähnliches. Bei mir kam meine Tochter manchmal alle halbe h an und deswegen solle ich sie auf alle 2h strecken... habe ich nicht getan und siehe da, irgendwann kam sie selbst auf 2h. Von den Vorschlägen meines Kinderartzes will ich erst garnicht anfangen #schock

Jil hatte auch schön Babyspeck ;-) Mittlerweile ist sie 2.5 Jahre und wird als zart vom Arzt eingestuft. Also Quatsch, die Babies können sich nicht von Mumi überfüttern!!

Du machst das ganz toll.

LG pursuit mit Jil *24.05.2008 & Krümel inside 13.SSW