Sorge mich als Tante - brauche Rat

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von abrocky 02.01.11 - 08:33 Uhr

Meine Nichte ist 6 Wochen zu früh geboren worden. Sie bekam 2 Tage Atemunterstützung und konnte nach 3 Wochen die Klinik verlassen.

Zunächst entwickelte sie sich relativ unauffällig. Lediglich ihre rechte Seite war stärker ausgebildet. Händchen und Füßchen waren so groß/dick, dass die Socken 2 Nummern größer gekauft werden mussten. Oft waren Hand und Fuß blau. Laut KIA aber alles in Ordnung.

Nun ist Hannah 18 Monate alt. Und sie läuft nicht! Meine Schwägerin behauptet, dass H. 2-3 Schrittchen machen kann und nur zu faul wäre. An der Hand läuft sie, aber total unsicher. Und auch nur Ministrecken. Nichtmal einmal quer durchs Zimmer.

Habe meiner Schwägerin geraten H. mal in einem SPZ vorzustellen. Aber das ist doof, weil der doch feststellen könnte, dass mit dem geliebten Kind was nicht stimmt!

Meine Frage: Laufen Frühchen wirklich so spät? Bzw. zeigen sie so wenig Bereitschaft es zu lernen?
Kenne das von meinen 3 Kindern nicht.

Mache mir halt Sorgen.
Sonst ist Hannah fröhlich, aufgeschlossenund spricht super!

Freue mich auf Antworten

Anja

Beitrag von maschm2579 02.01.11 - 08:51 Uhr

Hallo Anja,

ich denke das hat nichts mit dem Frühchen sein zu tun. Meine Tochter war ein Frühchen und lief mit ca 15-16 Monaten.
Der Sohn meiner Freundin wurde ganz normal geboren und lief erst mit 19,5 Monaten.
Die Tochter meiner Freundin ein Frühchen (30 SSw) lief mit 19 Monaten.
Dann wiederrum kenne ich zwei Mäuse die mit 12 Monaten schon fröhlich durch die Gegend watscheln.

Hat sich denn diese Fehlbildung der großen dicken Füße verbessert? Falls nicht kann sie vielleicht nicht laufen weil sie ungleich ist.

Mhh man kann der mutter nur Tips geben, aber es gibt viele Mütter die wollen nicht hören das evlt etwas nicht stimmt. Auf jedenfall ist es nicht schlimm wenn sie nicht läuft, sie scheint ja glücklcih udn gesund zu sein.
Und sprechen konnte meine Maus in dem Alter fast nichts...... sie konzentriert sich halt aufs Sprechen und fängt dann mit dem laufen an.

lg Maren

Beitrag von rene2002 02.01.11 - 11:10 Uhr

Hallo Anja,

habt ihr schon mal mit dem KA darüber gesprochen? Ich würd sagen, gebt der kleinen noch etwas Zeit, die einen können schneller, die anderen brauchen halt Zeit. Mein Sohn, lernte auch erst sehr spät laufen, mit 2 konnte er es immer noch nicht richtig, das hatte aber auch mit etwas anderem zu tun. Mittlerweile läuft er wie ein Wiesel;-). Wenn du dich sorgst, sprecht doch erstmal mit dem KA, der kann euch gegebenfalls KG verschreiben, wenn es nötig ist.


LG Rene

Beitrag von belala 02.01.11 - 12:40 Uhr

Hallo Anja,

wenn du dir Sorgen um das Kind machst ist es ok. Ich find es aber nicht ok, das du der Mutter unterschwellig unterstellst, dass sie keine weiteren Untersuchungen wünscht damit es zu keiner unangenehmen Diagnose des geliebten Kindes kommt.

Mit 18 Monaten noch nicht laufen können hat rein gar nichts mit Frühgeburtlichkeit zu tun.
Auch ich kenne Kinder die sich bis fast zum 2.Geburtstag tragen ließen.
Deiner Nichte die Zeit lassen und die Mutter nicht unter Druck setzen ist meiner Meinung nach das Beste was man zur Zeit anbieten kann.

LG von belala mit 3 Kindern (eines davon 24+3 Ssw geboren) die sich alle sehr unterschiedlich entwickeln

Beitrag von rowan855 02.01.11 - 12:47 Uhr


Hi Du :-)

Ich habe gelernt, das sich die Kinder gaaanz unterschiedlich entwickeln. Unsere Maus (31ssw) hat sich sehr aufs vorwärtskommen gestürzt, sobald sie halbwegs krabbeln konnte, lief mit 15 Monaten super an 1 Hand und mit 16 Monaten sicher frei. Aber das kam fast alles von ihr!! Dafür fing sie erst spät an feinmotorisch sich zu entwickeln, geschweige die Sprache. Mittlerweile holt sie das alles in für mich schnell nach. Jetzt an ihrem eigentlichen Et kann sie schon gut Sprechen und auch das geliebte Puzzle klappt immer besser.

Kenne einige Kinder, die nicht Frühchen waren, die es genau anders herum machten. Erst die Sprache und Feinmotorik und erst dann sicheres Laufen.

Man sollte es zwar beobachten und evtl. nochmal beim Kia vorsprechen. Wie ja schon erwähnt, Kg hilft klasse und heißt nicht, das etwas nicht stimmt mit dem Kind!! Man will es ja nur unterstützen! So habe ich die ersten 4 Monate mit Kg gesehen. Man kann es so sehen, man kauft ja auch viele Bücher und liest vor, damit die Kleinen besser Sprechen lernen :-D Ist denke ich ein guter Vergleich, der auch bei unseren Verwandten half.

bye Rowan

Beitrag von maya2308 02.01.11 - 12:55 Uhr

Huhu!

Ich weiß nicht, ob das was mit Frühchen zutun hat! Wobei es ja schon manchmal bei Extremfrühchen vorkommt, dass sie ein wenig hinterher hinken!

Unser Collin ist "nur" 4 Wochen zu früh!
Ich musste mit ihm auch schon 2mal zur Krankengym. Erst wollte er nicht anfangen sich zu drehen! Wobei da raus kam, dass seine Hüfte verrenkt war. Er konnte sich erst mit 8 Monate drehen! Dann, als er mit einem Jahr immer noch nicht krabbeln wollte sondern sich nur gerollt hat, bin ich wieder mit ihm zur Krankengym.! Und wieder war die rechte Hüfte verrenkt!

Er läuft auch noch nicht mit seinen 16 Monaten, und natürlich halte ich da ein besonderes Augenmerk drauf. Aber er hinkt halt jetzt total hinterher von der Entwicklung, weil er halt alles erst so spät konnte.

Ich würde deiner Schwägerin vielleicht auch mal Krankengym. empfehlen! Häufig finden die Sachen heraus, was der normale Arzt gar nicht erst untersuchen bzw. vermuten würde! Vielleicht ist es bei H. auch irgendwie sowas wie bei Collin!

Vielleicht lässt sie sich aber auch nur Zeit! Meine Schwester (im 7.Monat geboren) konnte auch erst mit 18 Monate laufen! Aber nicht, weil zu früh! Sondern weil sie zu dick und uns zu bequem war (laut Arzt!)!

LG

Beitrag von bobinha 02.01.11 - 16:11 Uhr

Hallo

Das Frühchen die Wochen die sie zu früh waren hinerher hinken ist nichts ausergewöhnliches. Und mit dem Laufen würde ich auch nicht stressen. Mein Sohn ist jetzt 22 Monate (korr. 18) und läuft an einer Hand super und frei nur ein paar Meter wenn er Lust hat. Waren bei als er 18 Monate alt war bei einer Neurologin zum Durchchecken und da konnte er noch nicht an einer Hand laufen und machte 2 Schritte frei. Die aber indem er sich nach vorne warf in meine Arme. ;-) Und die Neurologin war super zufrieden und meinte, dass sie sich bei der Motorik überhaupt keine Sorgen macht. Reden tut mein Sohn auch nicht viel, was aber auch einfach daran liegen kann, dass er ein Junge ist. Zur Zeit liebt er auf alles hochklettern (inzwischen auch auf Stühle und wenns nach ihm ginge auf den Tisch, Schrank und Arbeitsplatte in der Küche) und mit seinem Auto durch die Wohnung zu fahren.

Ich weiß nicht wieso ihr immer so genau auf die Zahlen schaut. Der KiA von meinem Sohn sagte, dass man eine Entwicklung erkennen muss. Man muss sehen, dass es weiter geht. Es ist egal wie lange sie sich Zeit lassen. Ich finde die Einstellung super. Klar wenn es extrem ist sollte man schon genauer schauen lassen, aber laufen tun Kinder manchmal erst später. Mein Sohn ist ein Angsthase und macht Sachen erst wenn er sich sehr sicher fühlt. Daher lasse ich ihm die Zeit die Sicherheit zu bekommen die er braucht.

Und sorry, aber die fürsorglichen Leute in meinem Umfeld die mich immer nur fragen ob er schon läuft nerven mich unheimlich. Mein Sohn darf sich die Zeit nehmen die er will. Ich genieße, dass er sich Zeit lässt. Ich sehe so viel besser wie er sich weiterentwickelt und wie er sich freut wenn was neues geklappt hat.

Habt eure Kinder lieb und setzt sie nicht unter Druck nur weil andere Kinder schneller sind oder es irgendwo nicht nach den Monatsangaben hinhaut. Liebe ist wichtiger als Druck. ;-)

Liebe Grüße Bobinha mit Mr. Ich-mag-keinen-Mittagschlaf-mehr

Beitrag von fruehchenomi 02.01.11 - 16:14 Uhr

Wenn der Kinderarzt meint, dass alles in Ordnung sei, dann ist dem nicht viel zuzufügen.
Ist Hannah immer noch "ungleich" entwickelt ? Das geht nicht eindeutig hervor.
Dass sie mit 18 Monaten noch nicht läuft, kommt durchaus vor.
Hat aber nichts alleine mit Frühchen zu tun. Auch bei Termingeborenen gibts Spätentwickler.
Kann das sein, dass Dein Verhältnis zur Schwägerin nicht das allerbeste ist ? ;-)
Aber ich sehe im Moment noch keinen Handlungsbedarf für einen Termin im SPZ, wenn das Kind super spricht in den Alter und ansonsten gesund ist. Sollte es in ein paar Monaten immer noch hapern mit dem Laufen, würde ich eher an KG denken, die der Kinderarzt verschreiben kann. SPZ-Bedarf sehe ich wirklich nur bei "schwereren Fällen" mit mehreren Defiziten.
LG Moni

Beitrag von caitrionagh 02.01.11 - 22:12 Uhr

Mein Sohn war knapp 7 Wochen zu früh und ist mit 13 Monaten gelaufen. Wenn der KIA sagt alles ist ok, dann ist es doch in Ordnung.

Beitrag von -wiky- 03.01.11 - 01:57 Uhr

hi,

unsere maus ist auch 6 wochen zu früh, hat auch 2-3 tage Atemunterstützung gehabt und auch nach 3 Wochen die Klinik verlassen, mit 7 monaten konnte sie gut sitzen, mit 11 gekrabelt und genau mit 13 monaten angefangen zu laufen, sie ist in 4 tagen 14 monate alt #verliebt

LG

Beitrag von artemis1981 03.01.11 - 06:32 Uhr

Hallo

ich hab zwar kein früchen aber ich war immer mit meiner nachbarrin schwanger unser söhne liegen gerade mal 12 tage auseinander und unsere Töchter 1 1/2 Monate

mein Sohn konnte mit 13 Monaten laufen
der Nachbarsohn mit 18 Monate

meine Tochter lief ebenfalls mit 13 Monaten
und die Nachbartochter sogar erst mit 20! Monaten....

und wie gesagt keiner war ein frühchen....jedes kind hat sein eigenes tempo

Beitrag von ryja 05.01.11 - 20:17 Uhr

Ich glaube, dass im letzten Satz die Antwort steckt.

SIE SPRICHT SUPER!

Kinder machen oft erst das eine, dann das andere. Hannah möchte offensichtlich erst die sprachliche Seite erledigen.


Ich habe auch so ein Kind und manche haben mich verrückt gemacht, damit das sie dies und das nicht konnte. Sie konnte dann mit 19 Monaten laufen - kein Frühchen, nur etwas zu früh.

Jetzt ist sie vier Jahre alt und fährt schon lange ohne Stützräder Fahrrad.