Schläft so viel :-(

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jeanie25 02.01.11 - 12:55 Uhr

Hallo,

also meine Kleine hat zur Zeit Ferien vom KiGa :-) Nach ein paar Tagen hat sich ihr Schlafrythmuss total verändert.

Mal zum Vergleich:

KIGa
18-19 Uhr ins Bett bis 5.45
Mittagsschlaf im KiGa 1-2 Stunden

Jetzt zu Hause
18 manchmal auch schon halb 6 #schock ins Bett und schläft bis 8.30
MiTtagsschlaf von 12-14 Uhr

Das ist doch wahnsinnig viel!

Mach mir jetzt richtig Sorgen, da ich sie ab morgen wieder so früh wecken muss.
Wieso schläft sie denn nur plötzlich so viel? Sie hat einen kleinen Infekt ist aber sonst super gut drauf.

Heckt sie vielleicht doch noch was größeres aus oder kann es auch sein das sie einen Entwicklungsschb hat der sich so äußert (hab das gefühl sie schießt grad in die Höhe)?

LG Jeanie und Lilly (15 Monate)

Beitrag von amanda82 02.01.11 - 13:18 Uhr

Huhu!

Ich kann nur sagen, wachsen macht echt fertig #schwitz

Noah war lange recht klein, hatte bestimmt 6-9 Monate!!! lang die Größe 68 ... und dann ganz plötzlich wuchs er und wuchs, die 74 haben wir dann fast übersprungen und aus der 80 ist er nun auch so gut wie raus.

In dieser Zeit hat er plötzlich auch so viel geschlafen. Vorher ging er immer so gegen 21 Uhr erst ins Bett, schlief bis 7-8 Uhr etwa und machte mittags 1-2 Stunden sein Schläfchen. Und während dieser Phase schlief er auf einmal von 18:30-8:00 Uhr und mittags auch nochmal so 2-3 Stunden ...

Nun geht er in die Krippe und schläft mittags gar nicht mehr seit September (bzw. sehr selten) Er geht 18-19 Uhr (manchmal schon eher) ins Bett, schläft bis ca 06:30 Uhr ... das wars

Ein Infekt könnte auch sein, aber solange kein Fieber etc kommt, wirds wohl auch nicht dramatisch sein ...

LG mandy

Beitrag von jeanie25 02.01.11 - 13:24 Uhr

Danke dir,

ja ich würd es auch ehr aufs wachsen schieben...wir hingen ewig bei der 74 und scheinen jetzt die 80 zu überspringen #schwitz
Zum Glück kommt jetzt eine kurze KiGa Woche da kann sie sich langsam wieder ans weniger Schlafen gewöhnen

War zur sicherheit heut Vormittag beim Notdienst und hab sie abhören lassen und alles, nicht das sie was verschleppt, aber es ist wirklich nur ein kleiner Infekt

Beitrag von titina29 02.01.11 - 13:27 Uhr

mach dir keine gedanken, julian schläft auch so viel :-)
Nachts schläft er gute 14 Stunden, machmal auch noch länger und dann tagsüber alle drei stunden 2 bis 3 stunden am stück:-)

zusammengerechnet sind es etwa immer 18 stunden und die restlichen 6 stunden ist er dann wach... aber dann richtig wach!!! :-)
er ist auch 15 monate. arzt meint es ist ok...

Beitrag von jeanie25 02.01.11 - 13:29 Uhr

Danke dir,

war es nur überhaupt nicht gewohnt so ne Kleine Schlafmütze zu haben :-)
Da macht man sich erstmal Sorgen was plötzlich los ist.

Beitrag von haruka80 02.01.11 - 13:38 Uhr

Huhu,

in dem Alter hat mein Sohn locker 15-16 Std am Tag geschlafen. Wenn ich bedenke, dass er bis zum 1 Geburtstag nur 11 Std insgesamt schlief, war das echt Erholung. Vor 6 Wo hat sich das etwas verändert, da war mittags nur noch von 12-14h schlafen angesagt und nachts 11 Std, seit 1 Woche pennt er wieder soviel, nachts 13 Std, mittags 2-3 Std. HERRLICH!!!! In solchen Phasen lernt mein Süßer aber immer am meisten, vorher war er meist immer sehr anstrengend, dann kommt ne Pennphase und danach kann er was neues oder ist n paar cm größer.

L.G.

Beitrag von jeanie25 02.01.11 - 13:43 Uhr

Ganz genauso ists bei uns grad auch gewesen!

Also sie war die letzten 3 Wochen sehr sehr anstrengend und jetzt dieses viele Schlafen....

na da bin ich ja mal gespannt was da kommt, sie versucht viel nach zu plappern, vielleicht platzt ja jetzt der Knoten was das Sprechen angeht :-)

Beitrag von haruka80 02.01.11 - 15:35 Uhr

auf das Platzen Plapperknotens warte ich auch noch;-)

Beitrag von incredible-baby1979 02.01.11 - 14:26 Uhr

Hallo,

wir haben hier auch eine kleine Schnarchnase #winke (war er allerdings schon immer).

Julian geht meist zw. 18 und 18:30 Uhr ins Bett und steht morgens zw. 7 und 7:30 Uhr auf, gelegentlich auch erst um 8 Uhr.

Siesta hält er meist zw. 2 und 3 Stunden.

LG,
incredible mit Julian (21 Monate), der gerade eine späte Siesta macht

Beitrag von evg31 02.01.11 - 14:36 Uhr

Hallo Jeanie,

meine Kleine ist zwar im Dezember schon 2 geworden, aber sie schläft schon immer sehr viel.
Sie geht normal um 18 Uhr ins Bett und steht dann zwischen 9 und 11 Uhr auf. Und dann braucht sie noch ca 2-3 Stunden Mittagsschlaf. Im Schnitt ist sie am Tag zwischen 5 und 7 Stunden wach (und holt in dieser Zeit alles nach!).
Laut Kinderarzt gibt es Kinder, die wohl mehr Schlaf brauchen!

LG
Evi

Beitrag von kula100 02.01.11 - 14:50 Uhr

Hallo,

meiner hat dieses Wochenende sich auch scheckig geschlafen. Morgen muss er halt aufstehen ob er will oder nicht. Wenn er noch so müde sein wird dann wird die Tagesmutter ihn auch durchaus noch ein Stündchen ins Bett legen. Aber vielleicht entwickelt sich bei den Kindern auch so eine Unterscheidung zwischen Wochentags und Wochenende.

lg kula100

Beitrag von -vivien- 02.01.11 - 16:48 Uhr

unser kleiner (16 monate) schläft auch sehr lange

abends geht es meistens gegen 19:45uhr ins bett. dann schläft er meistens bis 9uhr

mittags schläft er dann mindestens 2 stunden

lg

Beitrag von tanja72540 02.01.11 - 20:05 Uhr

Unser Ben (2 Jahre) hat die letzten 2 Wochen auch "Urlaub" gehabt und da morgens ne Stunde länger geschlafen (geht um 19 Uhr ins Bett und muss normal um 6 Uhr aufstehen) und Mittags statt 1-2 Std schläft er in letzter Zeit mind. 3 Std. Denke auch das liegt vllt auch an der Jahreszeit + Urlaub + ggf. Wachsen. Glaube nicht, dass man sich da Sorgen machen muss. Bin auch gespannt wie es morgen wird aber denke die Mäuse gewöhnen sich da schneller dran als wir:-p

LG