ab wann aufs Töpfchen? und wie???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von spezifisch0805 02.01.11 - 13:21 Uhr

Hallo,

meine Kleine ist zwar erst 18 Monate, aber da ich keinen SChimmer hab, farg ich mal:
Ab wann geht so ein Zwerg denn aufs Töpfchen?
Wird das trainiert oder eher davon abgeraten - was kommt das kommt???
Ich bin völlig ahnungslos und freu mich über Antworten, damit ich weiß wann ich mich wie verhalten sollte...

DANKE
Sandra

Beitrag von rmwib 02.01.11 - 13:27 Uhr

Mit 18 Monaten würd ich kein Töpfchen mehr anfangen sondern gleich auf die Toilette gehen lassen mit Aufsatz.
Und dann halt wie Du magst: entweder Du bietest es jetzt schon mal zwanglos an z.B. zu den Wickelzeiten oder wenn Du merkst, dass sie muss (sieht man ja zumindest was das große Geschäft angeht doch recht eindeutig)--- aber nur, wenn sie auch mitmacht und sich nicht wehrt. Keinesfalls mit der Brechstange beigehen ;-)
ODER Du wartest, bis sie von sich aus mit dem Thema auf Dich zukommt.
Wir sind mit dem 1. Weg gut gefahren.

Beitrag von fernweh123 02.01.11 - 13:27 Uhr

Hallo Sandra,

warte, bis sie Anzeichen von sich aus macht.
Unsere (26 Monate) möchte noch nicht aufs Klo / Töpfchen.
Habe gedacht, ich setzte sie mal ab und an drauf, aber sie will nie #schmoll und dann lass ich sie auch.
Es soll ja nicht nach hinten losgehen.
Wenn du sie im Sommer nackig laufen lässt, kannst du z.B. das Töpfchen griffbereit haben und sie fragen, ob sie rauf möchte. Loben, wenn es dann mal klappt und etwas drin landet!.
Ansonsten habt ihr ja noch Zeit!!!

Andrea + Naomi*01.11.08, die Töpfchen und Tois doof findet und vorige Woche ganz erstaunt war, als eine Kackiwurst im Badewasser schwamm #verliebt

Beitrag von dentatus77 02.01.11 - 13:42 Uhr

Hallo!

Stina ist jetzt knapp 19mon alt, und vor gut einem Monat war sie bei der Tagesmutter das erste Mal auf dem Töpfchen (wollte sie, hat sie wahrscheinlich bei einem größeren Kind gesehen). Ich hab darauf hin einen Toilettenaufsatz gekauft, den Stina aber gar nicht mochte. Sie hat sich darauf einfach unsicher gefühlt. Trotzdem hat sie mit knapp 18mon das erste Mal gesagt, sie müsse "AA". Einmal hat es dann geklappt, dass sie das große Geschäft auf die Toilette gemacht hat, aber meistens merkt sie zwar, dass sie muss, kann aber auf der Toilette bzw. jetzt auf dem Topf nicht umsetzen, dass sie drücken muss. Sie sagt also Bescheid, ich setz sie auf den Topf, es kommt nicht, und 5min später ist das Häuflein in der Windel :-(. Naja, sie ist ja noch klein. Ich setzt sie halt auf den Topf, wenn sie möchte, wenn tatsächlich etwas kommt, lob ich sie, wenn nicht, mach ich kein Drama draus.
Das Kleine Geschäft funktioniert relativ regelmäßig, wenn ich sie morgens gleich auf den Topf setze und mich dann auf die Toilette. Das findet Stina toll und meist plätschert es dann auch recht bald im Töpfchen :-).
Und beim Wickeln frag ich Stina, ob sie nicht aufs Töpfchen möchte. Meistens möchte sie, das Töpfchen bleibt aber trocken. Ich denke, das kleine Geschäft spürt sie einfach noch nicht.

Liebe Grüße!

Beitrag von jeannine1981 02.01.11 - 14:12 Uhr

Hallo,

ich denke auch zwanglos anbieten kann man es ihr schon, aber auch tatsächlich tolerieren wenn sie nicht mag.

Was deine maus jetzt bevorzugt, kannst du wohl nur durch probieren erproben. Meine Tochter bevorzugte auch ganz klar den Toilettenaufsatz. Da sie in der Kita auch nicht auf den Topf gingen sonder auf die Minitoilette.

Ich habe mit meiner Tochter keinerlei Übungen gemacht, da ich eigentl. auch dachte das hätte noch Zeit. Allerdings kam es dann doch so schnell, das sie mit 19 Mon. einfach keine Windel mehr wollte und von da an auch bescheid sagte. Für die Nacht hatten wir die Pampers dann noch 10 Mon. und dann wollte sie die auch nicht mehr.

Du wirst schon merken wie deine Tochter tickt. Ist immer schwierig sich vorher darüber einen Kopf zu machen und dann kommt doch alles anders.

Lg
Jeannine und Lena 33 Mon.

Beitrag von kathrincat 02.01.11 - 15:39 Uhr

mit 18 mon, klo sitz, töpfen ist was für kleinere. du merkst ja wenn dein kind muss, meine hat sich am oberschenkel gefast, seit sie 6 mon ist, wenn sie musst, also töpfen, wenn ich es gesehen habe.
mit 18 mon. windel ablassen und sagen wenn sie muss aufs klo, sonst wird die hose nass

Beitrag von simplejenny 02.01.11 - 20:15 Uhr

Hallo,

Ohne Druck - ja ganz klar ja - aber zeigen und heranführen kann man machen. Töpfchen würde ich jetzt auch nicht mehr anfangen. Kauf gleich so ein Toilettensitz und vielleicht so eine kleine Fussbank oder kleine Treppe, damit sie "fast" alles alleine machen kann (meine fand das immer super toll, wenn Mama nichts helfen musste).

Mal blöd gefragt, aber kann sie sich das Toilette gehen, denn bei dir abgucken? Sowas find ich auch wichtig, denn Kinder neigen ja dazu sich viel abzuschauen und nachzumachen.

Das wird schon - man kann da glaub ich nicht viel falsch machen, sofern man keinen Druck aufbaut. Falsch finde ich nur, wenn man gar nix macht.
Liebe Grüße
Jenny

Beitrag von jeannine1981 02.01.11 - 22:16 Uhr

hihi,

und die werden auch trocken. Genauso gut gibt es Kinder die immer brav gefragt und ermutigt wurden, die den Dreh trotzdem erst mit drei hinbekommen.

Was solls... trocken werden sie alle!

Lg

Beitrag von simplejenny 03.01.11 - 09:47 Uhr

ja mag sein, aber ich denke da auch immer an den Umweltaspekt. Ich finde es nicht gut, wenn man unnütze viele Wegwerfwindeln benutzt und das Kind auch nicht dazu anleitet, selbst aufs Klo zu gehen. Wenns nötig ist bitteschön, ansonsten finde ich es ziemlich umweltschädigendes Verhalten.

Liebe Grüße
Jenny