Judith

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muss jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von leaxa 02.01.11 - 22:19 Uhr

Hallo ihr lieben ich vermisse meine beste freundin so sehr das es immer noch schrecklich schmerzt

sie ist vor fast 9 Jahren bei einen autounfall ums leben gekommen mit grad mal 19 jahren sie verstarb noch an der unfall stelle.

Wir wuchsen zusammen auf,gingen gemeinsam zur schule und trafen uns fast täglich.

sie wird am 13.1. 28 jahre und ich frag mich wie ihr leben heute wäre ob sie auch kinder hätte wie ich es habe.


Obwohl es 9 jahre her ist fehlt sie mir schrecklich und ich denke noch sehr oft an sie.



eine #kerze für judith
13.1.83-15.3.2002



lg leaxa

Beitrag von francie_und_marc 02.01.11 - 22:45 Uhr

Liebe Leaxa!

Es ist so schön das du deine beste Freundin nicht vergessen hast. Sicherlich ist es schwer an sie zu denken und wie ihr Leben jetzt wäre, vielleicht wäret ihr zusammen schwanger gewesen und würdet euch heute noch regelmässig treffen um zu reden und füreinander da zu sein. Das ist wirklich traurig und so schade.

Liebe Grüße Franca mit Marc fest an der Hand und Marten still geboren 21.SSW am 19.09.2010 tief im #herzlich

Beitrag von leaxa 02.01.11 - 23:02 Uhr

hallo ich danke dir für deine lieben worte und ich möchte dir mein herzliches beileid ausdrücken wegen deinem baby ich hoffe dir geht es einigermassen gut und du hast leute mit denen du darüber reden kannst.

ich stell es mir nicht einfach vor damit umzugehen

lg#herzlich leaxa

Beitrag von francie_und_marc 03.01.11 - 11:29 Uhr

Danke dir!
Mein Mann und mein großer Sohn geben mir den Halt. #verliebt

Liebe Grüße Franca

Beitrag von hitgirl 03.01.11 - 00:14 Uhr

Hallo Judith,

ich habe eine ähnliche Erfahrung gemacht. Die Betonung liegt auf "ähnlich".

Ein Klassenkamerad von mir ist im Jahr 1992 im Alter von 18 Jahren bei einem tragischen Ausbildungs-Unfall ums Leben gekommen.

Gerüchten zufolge war er dabei, eine Kehrmaschine zu reparieren, die nicht richtig gesichert war und auf ihn gefallen ist. Die Details erspare ich dir!

Der liebe Reiner wurde (glücklicherweise) nahe unserem Familiengrab beerdigt, sodass ich immer wieder bei ihm vorbeischauen kann.

Seine Mama achtet sehr genau darauf, dass sein Grab sehr gepfegt ist!

Ich sehe seine Mama sehr oft, aber vermeide den direkten Kontakt!
...ich schäme mich dafür! Was könnte ich ihr sagen ?

Beitrag von sunnysunny 02.01.11 - 22:46 Uhr

meine Freundin hatte am 28.12.2005 ein Autounfall und am 29.12.2005 verstarb sie.

Sie wurde nur 18 Jahre alt.

Beitrag von leaxa 02.01.11 - 23:03 Uhr

es tut mir sehr leid um deine freundin:-(


lg leaxa

Beitrag von pepsieli 03.01.11 - 08:41 Uhr

Oh, da warst du ja noch ganz schön jung.
Wie hast du es verkraftet?
#herzlich

Beitrag von sunnysunny 03.01.11 - 09:20 Uhr

naja es war schwer aber ich wusste aus erzählungen von ihren Eltern das es besser so war, denn sie hatte sehr wenig Überlebenchancen und hat den Kampf verloren.

Beitrag von punkt3 03.01.11 - 10:11 Uhr

Hallo,
wenn es für Dich schon so schmerzlich ist, deine Freundin zu vermissen, wie mag es dann erst Ihren Eltern gehen? Vielleicht wäre es für Euch alle schön, gemeinsam um sie zu trauern, zum Friedhof zu gehen etc???

LG
Punkt

Beitrag von lavy 03.01.11 - 12:55 Uhr

Huhu,

laß dich unbekannterweise mal #liebdrueck

Mir ergeht es oft ähnlich. Ich habe meine Freundin kur vor ihrem 20. Geb. durch einen tragischen Unfall verloren.
Sie fehlt mir sehr. Frag mich auch immer wieder, wie wäre es nun?
Allerdings, das fällt mir noch schwerer, wurde sie 2 Monate vor ihrem Unfall noch Mama. Die Kleine kennt demnach ihre Mama nur von Bildern, das tut mir so unsagbar leid.
Zusammen wären unsere Mädels nun 8 Jahre und würden evtl. zusammen spielen usw. Aber durch diesen Unfall und dadurch das ihre Eltern das Sorgerecht haben, sehen wir das Mädel leider nicht mehr :-(

Mir fehlen beide unsagbar!

#kerze

Beitrag von schnukkel2108 03.01.11 - 15:29 Uhr

Brief aus dem Himmel
An meine liebste Familie, ich möchte etwas sagen.
Aber zunächst möchte ich Euch wissen lassen,
dass ich gut angekommen bin.
Ich schreibe diesen Brief aus dem Himmel.
Hier habe ich Gott um mich.
Hier gibt es keine Tränen der Traurigkeit mehr, hier
gibt es nur unendliche Liebe.
Bitte seid nicht
traurig, weil ich nicht mehr in Eurem Blickfeld
bin. Denkt daran, dass ich um Euch bin, jeden
Morgen, Mittag, Abend und
in der Nacht. Der Tag an dem ich Euch verlassen
musste, weil mein Leben auf der Erde beendet war,
an dem Tag nahm Gott mich
auf und umarmte mich und sagte zu mir: Ich heiße Dich willkommen, es ist
schön, Dich wieder hier
zu haben, Du wurdest hier vermisst, nachdem Du
gegangen warst. Aber auch
Deine Familie wird eines Tages wieder hier sein
und Ihr seid dann vereint. Ich brauche Dich
jetzt hier, Du bist Teil meines Plans. Es gibt
soviel Hilfe, die wir
unseren sterblichen Menschen auf der Erde
zukommen lassen müssen.

Gott gab mir eine Liste mit den Dingen, um die er
mich bat, daß ich mich
darum kümmere. Und ganz oben auf der Liste stand,
daß ich Euch beobachten
soll und mich um Euch kümmern soll. Gott und
ich sind ganz nahe bei Euch... auch in der
tiefsten Nacht. Wenn Ihr
an mein Leben auf der Erde denkt und die
schöne Zeit, dann rühren Euch diese zu
Tränen. Schämt Euch nicht dieser Tränen, ich
verstehe Euren Schmerz.
Denkt dran, es gäbe keine Blumen, wenn es keinen
Regen gäbe. All das hat Gott geplant, aber wenn
ich es Euch erzählen
würde, Ihr würdet es nicht verstehen. Aber
eines ist wichtig, auch wenn mein Leben auf der
Erde beendet ist: Ich bin
Euch jetzt näher als jemals zuvor. Es sind
viele Steine auf Eurem Weg und viele Felsen zu
erklimmen. Aber wir gehen
diesen Weg gemeinsam...Wenn Du auf der Strasse
läufst, dann bin ich in Deinen Gedanken. Ich
laufe in Deinen Fußspuren, nur einen
halben Schritt hinter Dir.
Und wenn es an der Zeit für Dich ist zu
gehen, wenn Du Deinen Körper verlässt, dann denke daran, Du gehst
nicht fort,
Du kommst
hier bei mir an...!

Eine ganz grosse #kerze für deine Freundin!

mfg manu

Beitrag von meto 03.01.11 - 21:45 Uhr

Hallo,


schön, dass du immernoch so an sie denkst. Es gibt einfach tolle Menschen, die unser Leben so prägen und immer was Besonderes für uns bleiben.
Heute wäre mein Kindergartenfreund 31 Jahre alt geworden, aber er starb im Alter von 10 Jahren an einem Asthmaanfall. Kurz nachdem wir wieder Kontakt zueinander aufgenommen hatten.


LG Mella