Mit Finger füttern? Mag kein Löffel - wer noch?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von snoopy86 03.01.11 - 11:42 Uhr

Hallo.

Meine Tochter geiert nach dem Essen ist auch schon sehr reif.

Nun mag aber meine Tochter kein Löffel. Hab ihr eben Kartoffelbrei gefüttert, aber mit mein Finger #gruebel. Gegessen hat sie bestimmt so um die 50g.
Soll ich es weiterhin so handhaben oder nur mit Löffel anbieten?

Glg Kristina mit Simon

Beitrag von novembersteffi 03.01.11 - 12:18 Uhr


Kauf doch mal die weichen Löffel.
irgendwie finde ich es mit dem finger unhygienisch#kratz

Lg
Stefani

Beitrag von lilly7686 03.01.11 - 13:32 Uhr

Hallo!

Warum dünstest du ihr nicht die Kartoffeln und gibst sie ihr in die Hand?
Meine Kleine mag es auch nicht, gefüttert zu werden. Sie isst jetzt seit bald einem Monat Fingerfood. Sie bekommt all das, was wir essen und futtert selbst.

Lg

Beitrag von lilian_h 03.01.11 - 15:07 Uhr

Hallo lilly!
Machst du Baby-led weaning – BLW – Beikost ohne Brei?

Habe gerade einen Artikel darüber entdeckt und finde ihn sehr interessant!
Meine Kleine verweigert nämlich jegliche Beikost!
Habe es allerdings noch nicht versucht sie ihr mit meinem Finger zu geben.
An einem Stückchen Banane lutscht sie aber schon.( selbst in der Hand)
Wie lange hat es bei deiner Kleinen denn gedauer,t bis sie eine wirkliche Mahlzeit ( von der Menge her) gegessen hat?

Liebe Grüße
lilian

Beitrag von lilly7686 03.01.11 - 20:26 Uhr

Hallo!

Wir machen BLW, ja.
Aber wir machen das erst seit einem knappen Monat.
Ehrlichgesagt, ich hab null Ahnung, wie viel meine Kleine genau isst. Sie hatte aber auch beim Stillen nie wirklich einen Rhytmus.
Das heißt, wir Stillen immnoch nach Bedarf, und zu unseren Mahlzeiten kriegt die Kleine halt was in die Hand.
Ob sie satt wird? Keine Ahnung.
Sie bekommt auch nix jetzt zu essen, wenn sie unbedingt Hunger hat. Sondern dann, wenn wir alle essen. Da knabbert sie aber fleißig mit.
Und sonst wird sie halt nach Bedarf gestillt.

Sie nimmt aber weiter gut zu! Also nehme ich an, dass es ihr an nichts fehlt. Sie ist gesund, bekommt also genug Vitamine. Sie ist nicht übermäßig müde, hat also auch keinen Eisenmangel. Sie hat genug nasse Windeln, oft genug Stuhl (und in dem auch immer Stücken vom Essen, also sie isst tatsächlich was). Sie ist ein sehr zufriedenes Kind, weint und schreit sehr selten. Ich nehme also an, dass alles passt.

Wenn ich ehrlich bin: ich bin nicht drauf aus, dass meine Kleine jetzt unbedingt was weiß ich wieviel futtert. Sie soll in ihrem eigenen Tempo essen. Und irgendwann wird sie mehr essen und weniger Stillen.

Ich bin keine von den Mamas, die alles kontrollieren wollen. Wie viel hat mein Kind gegessen, getrunken, gekackt usw. Das brauch ich nicht.
Ich vertrau einfach auf mein Baby und die Natur, dass alles in Ordnung ist, und mein Baby sich das holt, was es braucht.

Klingt wahrscheinlich naiv, ich weiß. Aber das ist halt meine Einstellung ;-)

Beitrag von berry26 03.01.11 - 14:15 Uhr

Lass sie doch selber essen!!!