Zwillinge am Mi 4 Wochen alt...wann fällt eine Flasche weg?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von 1182 03.01.11 - 18:58 Uhr

hi,
unsere Zwillinge sind jetzt fast 4 wochen. sie haben schon seit Geburt 1 kg zugenommen wiegen also jetzt 3500g...
wann fällt in der nacht vielleicht mal ne flasche weg? vorher haben sie so 40-60ml getrunken..jetzt trinken sie teilweise schon 125 ml.
wäre nett wenn mir jemand über seine erfahrungen berichten kann.
lg marina

Beitrag von lissi83 03.01.11 - 19:08 Uhr

Hallo!

Wann eine Flasche weg fällt....das ist schwer zu sagen! Ich kann dir aber sagen, dass man mit 4 Wochen absolut noch nicht damit rechnen kann und auch nicht daran denken sollte ;-) In was für Abständen futtern die beiden denn? Man kann das auch i.wie garnich so sagen, dass eine Flasche wegfällt, die Abstände zwischen den mahlzeiten werden eben größer! Aber manchmal dann auch wieder kleiner! Kann gut sein, dass du noch sehr sehr lange in er Nacht raus musst um zu füttern! Irgendwann wird es dann aber besser und es ist mal an druchschlafen zu denken und die beiden brauchen dann nicht mehr so viel Mahlzeiten in der Nacht! Lenia fing mit 6 Monaten an durchzuschlafen! Ich hatte aber auch gestillt! Meine erste Tochter bekam die Flasche und da ging es mit fünf Monaten los!

lg

Beitrag von 1182 03.01.11 - 19:25 Uhr

sie bekommen alle 2-4 stunden die Pre-nahrung..
ohje...ok dann kann ich mich ja mal drauf einstellen ;:-)

Beitrag von jazzymarcus 03.01.11 - 19:24 Uhr

mein kleiner hat si mit 3 monaten ungefähr keine nachtflasche mehr bekommen. so mit 8 wochen ist die um 2 in der nacht weggefallen und dann die um 4-5 uhr rum.

Beitrag von hebigabi 03.01.11 - 20:02 Uhr

Wenn du Glück hast mit 3-4 Monaten, wenn du Pech hast bleibt das lange so .

LG

Gabi

Beitrag von lieke 03.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo,

ich finde deine Antwort unprofessionell und nicht sehr nett. Man stelle sich vor, die TE hat vor 4 Wochen Zwillinge bekommen und geht vielleicht gerade auf dem Zahnfleisch vor Schlafmangel und kommt tagsüber vermutlich auch zu nichts. Braucht man dann so einen Spruch? Wie kannst du konkrete Zeitangaben machen ohne überhaupt nachzufragen, wie oft und wieviel das Kind trinkt?

Mal ganz abgesehen davon, dass es selbstverständlich auch Kinder gibt, die vor dem Alter von 3 Monaten ihre (Nacht)fütterungen reduzieren. Gerade bei Zwillingen, die aus praktischen Gründen ja eher nach Schema als nach Bedarf gefüttert werden und das auch oft ganz gut hinkriegen, da sie ja Warten von Anfang an lernen müssen.


Bist du nicht Hebamme?#schock

Gruß,
Lieke

Beitrag von hebigabi 03.01.11 - 21:07 Uhr

Weil man es pauschal GARNICHT sagen kann.

Kinder die nachts durchschlafen trinken oft am Anfang diese Flasche am Tag dann irgendwie - also weg ist sie dann nicht.

Und auch wenn sie durchschlafen- kann das auch wieder aufhören.

Ich habe nur die Frage nach der wegbleibenden Flasche gesehen, keine Aussage wie - wann schlafen sie durch oder ich bin so kaputt oder hab ich da was überlesen.

Ich war kurz und knapp - sehe das aber nicht unbedingt als unhöflich an, weil ich NUR auf die Frage eingegangen bin.

Meine Erfahrung zeigt, dass man da keine Aussage zu machen kann, die auf alle Kinder zutrifft- geh ins Ernährungsforum oder frag deine Hebamme dazu - es gibt 100 verschiedene Erfahrungen.

Ich hab auch 2 Kinder und selbst da hab ich die unterschiedlichsten Erafhrungen gemacht.
Mein 2. hat mit 3 Monaten 12 Stunden durchgeschlafen- mit 9 Monaten damit aufgehört und kam dann 2 1/2 Jahre jede Nacht 2-5 x #heul - ich war soooo fertig, aber genau damit wollte ich ihr nicht kommen.

Gabi

Beitrag von lieke 04.01.11 - 08:57 Uhr

Hallo,

so klingt es ja schon ganz anders und es ist mir auch deutlicher, wie du es gemeint hast. Das mit dem "wegbleiben" sehe ich wie du, deshalb hatte ich an die TE rückgefragt, wieviele Flaschen das Kind denn jetzt trinkt. Egal ob tags oder nachts, dass die Anzahl der Mahlzeiten reduziert wird heisst nicht, dass sie durchschlafen, aber dass die Mahlzeiten bei gutem Wachstum der Kinder reduziert werden ist normal.

Eben weil man es pauschal nicht sagen kann, störte an deiner Aussage, dass es so klang, als dürfe man vor 3-4 Monaten keine "Besserung" erwarten. Meine Zwillinge waren etwas zu früh geboren und konnten in den ersten 4 Monaten aber beide sogar 2 Flaschen (Mahlzeiten) reduzieren.

Ich bin selber schlecht begleitet worden nach der Geburt meiner Zwillinge, was mit ein begleitender Faktor war für eine postnatale Depression. Man weiss ja nie, was für eine Geschichte hinter einem Thread wie diesem steckt. Deshalb fand ich deine Antwort etwas hart. Ich hatte selber eine Hebamme vom Schlag "nicht jammern, so ist das halt". Leider.

LG,
Lieke

Beitrag von lieke 03.01.11 - 20:29 Uhr

Dafür müsstest du uns mal sagen, wieviele Flaschen sie denn jetzt bekommen? ;-)

Meine waren ungefähr so schwer wie deine bei Geburt. Sie gingen bei 3,5 kg von 5 mal stillen plus 1 mal Flasche auf 4 mal stillen plus Flasche, wobei die Flasche immer die Nachtmahlzeit war.

LG