Und schon wieder ist sie erkältet.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jaci84 03.01.11 - 19:10 Uhr

Hallo Mamas...
ich weiß echt nicht mehr, was ich noch machen könnte...Celli ist sehr oft erkältet. Sind deswegen auch beim HNO in Behandlung, um das zu kontrollieren wegen Polypen. Nun waren wir mal paar Wochen gesund und seit gestern wieder Husten, Fieber, Schnupfen...morgen Kontrolltermin beim Kinderarzt. Ist das denn normal? Hat jemand aus Erfahrung einen Tipp? Also was das Chronische betrifft...was ich jetzt im Akutfall machen kann weiß ich.
Lg Jaci

Beitrag von amanda82 03.01.11 - 20:33 Uhr

Hey!

Deine Tochter wird jetzt grad ein Jahr alt. In dem Alter und bei diesem Winter sind so häufige Erkältungen Normalität! Säuglinge und Kleinkinder werden ca. 12 Mal krank pro Jahr #aha

Noah hatte im ersten Lebensjahr 8 obstruktive Bronchitiden in knapp 6 Monaten!!!!! #schock Ungelogen alle 2 Wochen mindestens eine Woche krank.

Da finde ich ein PAAR Wochen für eine Einjährige in dieser Jahreszeit nahezu eine immunstarke Glanzleistung #liebdrueck

Ich persönlich bin sehr kritisch was Polypen-OPs anbelangt, zumal sie ohnehin nachwachsen ... aber das muss jede Mutter selbst entscheiden - noch ist ja sicher auch nicht wirklich die Rede davon (?)

Mein Tipp aus Erfahrung:
Bei Erkältungen lieber Hausmittel/Naturmedizin statt Schulmedizin. Ich bin ein schulmedizinisches Opfer - cortisonabhängig seit ich 3 bin ...
Deshalb mein Motto: Kochsalzinhalate, Kochsalznasentropfen, Zwiebelsäckchen, Thymiantee und Babix-Inhalat ... bei Virusinfekten kann man ohnehin nix weiter machen ... In Notfällen musst du natürlich handeln - keine Frage (Atemnot, Krämpfe, zu hohes Fieber)
Ich persönlich habe beide Kinder grundsätzlich fiebern lassen - solang sie sich fühlten! Ich habe mich noch nicht mal mit ständigem Messen fertig gemacht, sondern beobachtet und die Wärme/Kälte der Hände kontrolliert: kalte Hände - Fieberanstieg, heiße Hände - Fieberspitze, warme Hände - Fieber sinkt oder ist in der unteren Kurve ... das klappt ... notfalls kann man anfangs kontrollieren und zusätzlich Hände anfassen - dann haste es irgendwann drin ;-)

#winke
Mandy mit Joel (4) und Noah (2)

Beitrag von amanda82 03.01.11 - 20:36 Uhr

Ach so und ganz wichtig:
Gründlich lüften und wenn das Zimmer zu trocken ist oder deine Tochter nachts zu trockenen Hustenanfällen neigt, dann kannst du feuchte Tücher ans Bett hängen ;-)

Grüßle und gute Besserung #klee