Agnus castus / Mönchspfeffer ERFAHRUNGN GESUCHT

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von wuermchen0712 04.01.11 - 12:00 Uhr

hallo!

mein fa hat mir heute das o. g. mittel aufgeschrieben weil es mit dem 3. wunschkind immer noch nicht geklappt hat.
er ist sehr davon überzeugt.

ich bin eher skeptisch...


hätte von euch gerne mal erfahrungsberichte von eurem einsatz des mittels.

ich soll täglich 1x1 tablette nehmen.


danke

kathrin

Beitrag von honeybunny71 04.01.11 - 12:12 Uhr

Hallo Kathrin,

also Mönchspfeffer ist für viele hormonelle Störungen gut. Allerdings ohne Prognose etwas zu verschreiben ist ziemlich pauschal. Hat er einen BT gemacht? Wie ist Dein Zyklus? Da Du bereits 2 gesunde Kinder hast würde ich es versuchen. Möpf schadet nicht sondern reguliert den Hormonhaushalt. Ich nehme es seit 3 Monaten, bin allerdings auch noch nicht schwanger und brauche höhere Stimus....denke aber Du bist bei Kiwu besser bedient, da hier Frauen sind die nicht auf normale Weise schwanger werden können. Bei Dir hat es ja gott sei Dank schon 2 mal geklappt. Alles gute

Beitrag von falca 04.01.11 - 14:10 Uhr

Hallo Kathrin,

ich will ehrlich sein... Durch Mönchspfeffer hatte ich tierische Kopfschmerzen. Nach Absetzen waren sie wieder weg.

Kann Dir leider nicht sagen, ob es was bringt. Habe ihn ja nur kurz nehmen können. Aber vielen Mädels hier wird er verschrieben.

Ich hoffe Du verträgst ihn gut und es klappt mit dem Baby.

Viele Grüße
Falca

Beitrag von .destiny. 04.01.11 - 14:10 Uhr

Hallo,

Also ich habe Mönchspfeffer mit Absprache eines FA auch mal genommen...bei mir hat es nicht geholfen...durch das Mönchspfeffer hatte ich totale Probleme im Zyklus.....Habe es dann irgendwann wieder abgesetzt und dann normalisierte sich mein Zyklus einigermaßen wieder...Also FAZIT...bei mir hat es mehr negativ angerichtet als das es mir geholfen hat....

Zum anderen braucht es auch etwa bis zu 3 Monaten bis es wirkt...ist nicht so das man davon welche nimmt und 4 Tage später wirkt es...das dauert etwas...

Ich würde Mönchspfeffer nicht noch einmal nehmen...

lg

Beitrag von morsie82 04.01.11 - 15:29 Uhr

mein Gyn hat es mir verordnet damit sich meine viel zu lange zweite zyklushälfte reduziert (er hat sich mein zbs angeschaut)und sich ein "normaler"zyklus einpendelt-ich nehms jetzt seit fast 4 Monaten und habe wieder einen regelmässigen Zyklus von 28/29 Tagen!
Vorher war alles dabei an Länge so 28-42
Bisher ist damit alles top-mal sehen was die Kiwupraxis sagt#zitter

Beitrag von wuselfrieda 05.01.11 - 13:44 Uhr

Hallo Kathrin!

Bei mir hat der Mönchspfeffer im ersten Zyklus auch SB und Bauchschmerzen verursacht. Hatte auch hier mal zu anderen Meinungen angefragt.
Habe dann noch einen zweiten Zyklus drangehängt, trotz der Nebenwirkungen, wieder starke ZB. Unglaublich aber ich habe dann trotzdem positiv getestet!
Ob das jetzt tatsächlich am Mönchspfeffer lag weiß ich nicht, aber ich denke man sollte nichts unversucht lassen.

Scheint aber den Zyklus (vorher genau 29 Tage) weit nach hinten verschoben zu haben, da mein Krümel 10 Tage zu der regulären Rechnung zurück ist. FA meinte der ES und die Einnistung haben sich einfach verzögert.

Wünsche dir viel Glück

Frieda mit#ei