zuviele männliche Hormone, was kann ich tun ?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von gewitterhexe77 04.01.11 - 18:27 Uhr

Hallo an Alle !!!!
Denke mal Ihr kennt Euch hier besser aus als im KiWu-Forum.

Ich habe vor 5 Monaten die Pille abgesetzt und führe seit dem eine ZK.

Einen ES hatte ich bisher immer aber mein Zyklus wird immer länger.

Erst 30, dann 32, dann 34, dann 43 Tage und diesen Monat hatte ich gerade meinen ES am 43 ZT.

Nun wurde mir im Forum geschrieben das ich zu viele männliche Hormone haben könnte und das es meist nach absetzen der Pille noch einigermaßen läuft und danach die Zyklen immer länger werden bis vielleicht garkein ES mehr kommt.

Super Aussichten!!!!
Hatte das jemand von Euch ???

Kann ich selber irgenetwas machen? Homäopathie ???

Oder helfen da nur Hormontabletten?

Haben leider auch ein schlechtes SG.

Da wir (besonders mein Partner) zeitlich sehr eingebunden sind wollten wir 1 Jahr ohne KiWu-Klinik versuchen, aber wenn jetzt auch noch bei mir alles schief läuft haben wir ja garkeine Chancen mehr.

LG und Danke für jeden Tipp.

Beitrag von wiesenzauber6 04.01.11 - 18:33 Uhr

also ich weiss nur mit Clomifen bekommt man das in den Griff wenns an männlichen Hormonen liegt..
Hast du denn Anzeichen für zu viel männliche Hormone.. sprich Akne Haarausfall oder Übergewicht ?
Am besten mal ein Bluttest beim Frauenarzt machen dann hast Klarheit..
lg

Beitrag von gewitterhexe77 04.01.11 - 18:48 Uhr

Haarausfall, nein
Akne, mal mehr mal weniger, liegt bei mir auch an Schokolade
Übergewicht, 1,80m 80 Kilo

Ich hatte schon mal Probleme mit meinem Zyklus, da hatte ich aber etwas mehr auf den Rippen, ca.90 Kilo.
Da hatte ich keinen ES und keine Mens.

Vor 7 Jahren wog ich 76 Kilo und bin 3 Monate nach absetzen der Pille schwanger geworden. Nun weiß ich natürlich nicht wie sich der Zyklus entwickelt hätte wenn ich nicht ss geworden wäre.

Clomi ist ja aber auch eine ganz schöne Bombe oder????

Mein Mann kann momentan keine Behandlung machen da er sehr viel arbeitet( wird bald befördert), hat aber dieses schlechte SG.

Da wäre es ja nicht sinnvoll wenn ich alleine mit so starken Medis behandelt werde.

Gibt es nichts was ich so für mich erstmal tun kann???

Beitrag von wiesenzauber6 04.01.11 - 18:58 Uhr

hm.. Kann dir leider nicht mehr sagen.. bei Clomifen solltest du das auf jeden Fall mit deiner Ärztin absprechen und das auch mit Ultraschall Untersuchungen überwachen.. das es nicht zu einer Überproduktion deiner Eierstöcke kommt.. da dein Mann viel unterwgs ist ist natürlich schlecht, weil ihr ja dann am Eisprung Tag ja sexeln müsst :-) aber da ihr ja schon ein Kind habt, dürfte das spermogramm ja nicht der Grund sein das es nicht klappt..
Was du noch probieren könntest wäre ne Körperentgiftung mit Aloe Vera Trinkgel und dazu Pro Balance Tabletten... das entiftet dein Körper und stellt die Funktion neuer Zellen her... hab das auch paar monate gemacht und vielleicht sind dadurch auch meine Eileiter wieder frei geworden, ich weiss es nicht aber das Zeug ist sehr gut und es schwören viele drauf...

Beitrag von lady31 04.01.11 - 19:32 Uhr

Hallo,
als erstes mal zum FA gehen und US und Hormone checken lassen.
Bei mir wurde im US PCO festgestellt UND zu viele männliche Hormone, daher lange Zyklen 37-43 Tage....als erstes bekam ich eine PIlle für 21 Tage um die männl. HOrmone zu senken und gleichzeitig Metformin, das ist zwar ein Diabetespräparat wird aber erfolgreich bei PCO u. zu viele männl. HOrmonen eingesetzt.
Schon nach 2 Monaten wo ich die Metfromin genommen habe hatte ich einen Zyklus von 32 Tagen.....leider hatte ich trotzdem keinen ES daher hab ich dann noch zus. CLomifen bekommen...dadurch bin ich gleich im 1. Zyklus schwanger geworden......
also auf jeden Fall FA oder Kiwu-Klinik aufsuchen und erstmal komplett untersuchen lassen.

LG

Beitrag von shiningstar 04.01.11 - 19:41 Uhr

Lass auf jeden Fall ein Zyklusmonitoring machen -dazu wird zu Beginn des Zyklus und nach dem Eisprung einmal Blut abgenommen. Dann hat man Gewissheit.
Gegen zu viele männliche Hormone kann zum einen Abnehmen helfen, zum anderen das Mittel Dexamethason (Kortison), wenn man es abends nimmt wirkt es gegen zu viele männliche Hormone. Ich hab es immer morgens genommen, wegen meiner Endo.