Wie erkläre ich ihr das? - Vorsicht, lang

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von littlecat 04.01.11 - 20:00 Uhr

Guten Abend allerseits!

Mich beschäftigt schon seit einigen Tagen eine Frage und bis jetzt habe ich noch keine wirklich gute Lösung gefunden. Hier die Hintergrundinfos:

Unsere Tochter (knapp 3) ist durch künstliche Befruchtung entstanden und wir sind gerade dabei, an einem Geschwisterchen zu basteln. Da meine Schwester, zu der wir einen guten Kontakt haben, gerade ihre zweite Tochter bekommen hat, ist das Thema Baby im Moment sowieso extrem angesagt und an "Fachliteratur" haben wir das www-Buch Unser Baby. Außerdem hat sie auch schon mitbekommen, dass ich in der letzten Zeit wiederholt beim Arzt bzw. in der Klinik war, da dort Untersuchungs- und Besprechungstermine anstanden.

Mein Hauptproblem ist, dass ich ihr gerne einigermaßen verständlich erklären möchte, dass das mit den Arztbesuchen und dem Krankenhaus gar nicht so schlimm ist. Schwierig wird es aber, wenn ich nach der Narkose, die ich zur Punktion bekomme, für ihre Begriffe ziemlich krank sein werde (Kreislauf schwach, Erbrechen, Durchfall...). Klar wird sie den Nachmittag bei Oma verbringen, aber meist hab ich länger was davon, bis die Wirkung nachlässt...

Ich müsste ihr also beibringen, dass ich
a) ins Krankenhaus muss
b) danach zwar schnell wieder zu Hause, auf Grund der Narkose für Kinderbegriffe sehr krank sein werde
c) ich sie mit ihren knapp 13 kg definitiv nicht mehr in der Gegend rumschleppen werde - auch nicht bis zum Auto oder so.

Und das alles eben, damit das eventuelle Baby überhaupt erstmal in Mamas Bauch kommt. Was würdet Ihr tun? Wie kann man das einigermaßen kindgerecht verpacken? Bin für Tipps dankbar.

LG und #danke
Littlecat

Beitrag von maschm2579 04.01.11 - 20:11 Uhr

Hallo

ich würde Ihr erklären das mama ins Krankenhaus muss damit sie noch einen Bruder oder eine Schwester bekommt. Das der Arzt das Baby in den Bauch macht weil Papa das nicht kann und das auch nicht weh gut. Mama danach ein bißchen müde ist und kaputt, aber das nicht schlimm ist.
Dann würde ich sie über Nacht bei Oma lassen bis Du halbwegs fit bist.
Bzgl. des Tragens sagst Du ihr das evlt ein Baby im Bauch ist und das dem Baby weh tut wenn mama sie trägt.

Mhh eigentlich ganz easy ;-) mach Dir nicht so einen Kopf, sondern die Wahrheit in kindersprache!

lg maren

Beitrag von kawu84 04.01.11 - 20:23 Uhr

>>Das der Arzt das Baby in den Bauch macht weil Papa das nicht kann<<

Ganz ehrlich weiß ich nicht, ob ich das so sagen würde!

Beitrag von littlecat 04.01.11 - 20:28 Uhr

Ich bin eigentlich ganz froh, dass die warum-Frage nach DEN Details noch nicht kam. Da muss ich mich eher bei meiner großen Nichte drauf gefasst machen...

Für uns reicht momentan noch "Der Arzt hilft dabei, dass das Baby in den Bauch kommt" Alles andere dann später...

LG

Beitrag von sabine7676 04.01.11 - 20:45 Uhr

...meine meinung!

#schock

Beitrag von littlecat 04.01.11 - 20:25 Uhr

Danke Dir für Deine Antwort.

Ja, eigentlich ist das alles nicht soooo dramatisch. Aber ich finde es manchmal ziemlich schwierig, die ganzen "warums" vernünftig aneinander zu reihen.

Vielleicht mach ich es mir auch zu schwer, aber das liegt wahrscheinlich daran, dass ich eben nicht nur theoretisch was erklären muss, sondern direkt betroffen bin.

Bei Oma lassen würde aber wiederum dort warum-Fragen auslösen und Oma soll eigentlich noch nicht so schnell eingeweiht werden...;-)

LG

Beitrag von sabine7676 04.01.11 - 20:28 Uhr

hallo,

ist es denn für dich wichtig, daß die kleine erklärt bekommt, daß das baby nicht auf natürlichem weg entsteht? also ich würd da gar nicht lange drüber reden, nicht in dem alter. (und das papa kein baby machen kann würd ich sowieso nicht sagen *kopfschüttel*).

musst du ihr sagen, daß du ins krankenhaus musst? kannst du nicht einen anderen termin "erfinden" damit sich die kleine nicht solche gedanken machen muss? oder noch besser, oma geht in den zoo oder baden, da macht sie doch bestimmt gerne mit ohne lang zu reden...oder?

und wenn es soweit ist, dann kannst du ihr ja noch erklären, daß evlt. ein baby kommt und du sie deshalb nicht mehr tragen kannst.

ich würd da gar nicht soviel drüber reden, das verunsichert sie bestimmt eher, als wenn du die kleine für nen schönen nachmittag zu oma bringst, hol sie halt recht spät ab - oder dein mann macht das - dann geht sie ins bett und wenn es dir am nächsten tag noch nicht besser geht, dann gehts dir halt mal nicht gut.

bin ich jetzt unsensibel #kratz na ich würds wohl so machen.

wünsch dir alles gute!!!

vlg

Beitrag von littlecat 04.01.11 - 20:37 Uhr

Mir geht es weniger um die Entstehung als tatsächlich um das für sie sichtbare "Krankheitsbild".

Klar kann ich warten, was sie dazu sagt, aber Fragen werden garantiert kommen, soviel ist sicher. Schließlich hat sie mir beim letzten Termin schon angeboten "Ich tröste Dich und halte Deine Hand"#verliebt. Es war allerdings nur ein Besprechungstermin und ich habe ihr selbstverständlich vorher erklärt, dass das nicht schlimm ist und mir nicht weh tut. Und auch wenn ich bloß mal ein bisschen Kopf- oder Rückenschmerzen habe, will sie auch immer gleich pusten oder Wärmflaschen machen.

Das Procedere an sich wird sie garantiert nicht mitbekommen, aber erfahrungsgemäß dauert die Wirkung der Kurznarkose mit allen Schikanen gute 12 Stunden an.

Danke Dir trotzdem!

LG

Beitrag von sabine7676 04.01.11 - 20:44 Uhr

na dann lass sie dich bemuttern - ist doch voll süß und ihr tuts evtl. gut!

alles gute

Beitrag von blumella 04.01.11 - 21:16 Uhr

Ich würde auf keinen Fall keine Verbindung zwischen einem eventuellen Baby und dem nicht mehr tragen Deiner Tochter herstellen. So erzeugt man nur unnötig Eifersucht.

Ich würde vermutlich auch gar nichts vom Krankenhaus sagen, sondern sie einfach "zum Spielen" zur Oma bringen und wenn sie wieder zurück kommt, dann bist Du halt einfach mal einen Tag krank, kommt doch vor.

Vom Baby im Bauch und das der Doc es dort reinmacht würde ich erstmal gar nicht reden, bis das eventuelle Baby überhaupt mal geboren ist vergeht ja noch viel zu viel Zeit.
Darüber würde ich erst sprechen, wenn der Bauch irgendwann wächst.