Erkennen eure Männer eure Leistung an?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von melmystical 05.01.11 - 15:15 Uhr

Hallo! #winke

Meine Frage richtet sich eher an die Frauen, die in einer ähnlichen Situation sind wie ich, also Hausfrau, Kind noch nicht im Kindergarten, Mann arbeitet Vollzeit.

Als ich schwanger war, haben mein Mann und gemeinsam beschlossen, dass ich 3 Jahre zu Hause bleibe, bis unser Sohn in den Kindergarten kommt. Für mich ist es somit auch selbstverständlich, dass ich mich um den Haushalt kümmer.

Wenn mein Mann dann um spätestens 18 Uhr zu Hause ist, möchte er dann gerne noch was mit uns unternehmen, z.B. spazieren gehen. Meistens muss ich dann sagen, dass ich keine Lust oder Zeit habe, denn mein "Arbeitstag" endet nicht um 18 Uhr. Schließlich möchte er ja auch was essen und das kocht sich nicht von alleine. Er ist dann meisten sauer und sagt, dass er dann halt mit unserem Sohn alleine geht. #augen Wo ist denn da das Problem?
Letztens fragt er mich, ob ich für ihn in der Apotheke war. Ich sagte dann: "Nein, das habe ich heute leider nicht geschafft." Da lacht er und sagt: "Wie-nicht geschafft? Was machst du denn den ganzen Tag?" #aerger

So geht das ständig. Ich könnte jetzt noch mehr Beispiele aufzählen... z.B. hatte über Weihnachten Urlaub und als ich gefragt habe, ob er Müll rausbringen könnte, hat er sogar getan, als würde ich ein Unding von ihm verlangen...

Ganz ehrlich, ich bin wirklich nicht auf den Mund gefallen und sage immer, was ich denke, aber ich habe auch nicht jeden Tag Lust auf Streit... :-(

Erkennen eure Männer eure Hausfrauen-Tätigkeiten an? Oder denken sie auch, ihr liegt den ganzen Tag auf der Couch?

Gruß

Melanie + Simon (3 Jahre)

Beitrag von criseldis2006 05.01.11 - 15:23 Uhr

Hallo,

bei uns ist es umgekehrt. Ich arbeite Vollzeit und mein Mann macht Elternzeit zu Hause. Beide Kinder sind in der Tagesstätte.

Ich mache noch die Wäsche, gehe einkaufen und mache größtenteils den Haushalt.

Wenn ich dann zu ihm sage, dass er für mich ein Paket zur Post bringen soll, hat er keine Zeit. Da frage ich mich wirklich, WAS macht er den ganzen Tag.

Wenn er mal gesaugt hat oder die Spülmaschine eingeräumt hat, präsentiert er mir das abends freudestrahlend und ist enttäuscht, wenn ich ihn nicht bis in den Himmel lobe.

Aber mich lobt auch keiner. Denn mein Tag beginnt um 6.15 Uhr und endet meistens um 21 Uhr. Wenn ich dann keine Lust mehr habe, den ehelichen Pflichten nachzukommen, ist er beleidigt.

LG Heike

Beitrag von smurfine 05.01.11 - 16:24 Uhr

#schock
Ehe nennst Du das? ? Das ist Verar...ung!
Wozu ist der denn daheim, außer zum Strom und Klopapier verbrauchen?

Beitrag von rmwib 05.01.11 - 15:23 Uhr

Früher nicht, seit wir beide wieder voll unterwegs sind und er auch mal ein paar Kindkrank-Tage gemacht hat deutlich mehr ;-)
Und ich mache mehr als er, er unterstützt zwar im Haushalt, aber ich kaufe IMMER alleine ein, koche IMMER alleine, bringe und hole die meiste Zeit das Kind und kümmer mich IMMER auch nachts.
Seit das so sieht, erkennt er das auch oft an. Aber als ich noch zu Hause war hab ich mich auch oft unverstanden gefühlt.

Beitrag von sadhob12 05.01.11 - 15:26 Uhr

Hey Melanie

Bei uns ist das aehnlich!! Wir haben oefters mal Auseinander setzungen, wenn es um den Haushalt Alltag geht!!

Am anfangt hat er immer fast taeglich mir gesagt wie stolz er auf mich ist wie toll ich das alles unter einen Hut bekomme etc!!
Mittlerweile ist das auch nicht mehr so, wobei ich das auch ok finde lol er muss mir ja nicht jeden tag die fuesse kuessen!! Aber am Weekend geht es dann auch mal mit streitigkeiten los, wegen muell raus tun etc!! Er verdreht die augen und sagt "es ist doch wochenende.........wobei ich dann sag das der muell nicht von alleine raus geht es sei denn man laesst ihn ein paar wochen stehen"!!
Oder er kommt gestresst von der Arbeit, setzt sich an den PC und es ist das essen noch nicht vorbereitet oder noch nicht gesaugt!! Dann fragt er auch was ich denn den ganzen tag so treibe........KAFFEE KLATSCH MIT FREUNDEN#kratz............ JAAA TAEGLICH MEIN SCHATz#klatsch ich mache nie was anderes ausser mit meinen Freunden Kaffee zu trinken!!!

Er hilft mir schon wenn ich ihn darauf anspreche bzw GANZ GENAU SAGE WAS ER TUN SOLL!! Aber bin schon froh wenn alles fertig ist wenn er heim kommt!!

Aber sei doch froh dein Mann will wenigstens noch was unternehmen lol, mein Mann kommt heim und macht NIX, evl mal mit dem kleinen spielen wenn ich dann noch schnell einkaufen geh, wobei er den kleinen dann auch oft alleine spielen laesst *was er auch tut*!!

Ach ich koennt jetzt noch weiter schreiben und mich auskotzen hahahaha, hast einen Wunden Punkt getroffen:-p

lg

Beitrag von bebimupfl 05.01.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

Kann dich gut verstehen. Erst heute hatte ic ein ähnliches Beispiel.nur diesmal umgekehrt...

Ich war den ganzen Tag auf Arbeit (arbeite sonst halbtags, aber diese Woche ist viel los und mein Partner hat Urlaub). Soweit so gut. Bin heimgekommen, war alles schon super aufgeräumt. Habe ihm auch gesagt dass ich das toll finde.hab dann noch wäsche zam gelegt, meine kleine schon mal umgezogen und nach einiger Zeit bin ich in ne jogginghose geschlüpft.

Nun ging es drum essen zu machen. Habe bestimmt 5 Vorschläge gemacht. Hat ihm alles nicht gepasst: "hol doch ne pizza" darauf ich:" ich bestelle gerne (er ruft da immer nicht so gern an) aber holen kannst du sie diesmal(mach sonst auch immer ich), hab mir grad was bequemes angezogen" - "na dann gibt's halt nix wenn du deinen Hintern Net hochschwingen kannst"

Hallo? Ich hab von 8 bis halb 6 gearbeitet, Krieg dann noch raus, dass er scheinbar sich ne DVD holen konnte (aber nix einkaufen was ihm passt..) und darf mir dann sowas anhören... Geht gar nicht. :-[

Sowas mach ich nicht, wenn er den ganzen Tag auf Arbeit ist. Und da hab ich auch immerhin 5std gearbeitet und den halben Nachmittag unsre Tochter und den Haushalt(einkaufen, Wäsche waschen... Ihr kennt das ja) .

Nein denke nicht das das Männer, als auch der Staat das nicht richtig zu würdigen wissen. Oder kriegen wir "Lohn" für unsre Arbeit zu hause?#schmoll

Kann dich gut verstehen. Haben uns vorhin auch ganz schon gezofft, weil ich meinem kleinen Pascha dann mal ganz schön die Meinung gegeigt habe..

Kopf hoch wird schon wieder.

Lg

Saine

Beitrag von fbl772 05.01.11 - 15:27 Uhr

Liebe Melanie,

wenn dein Mann emanzipiert wäre und gerecht und nicht scheinbar ein Pascha, dann hätte er folgende Einstellung:

- sein Arbeitstag endet um 18 Uhr
- dein Arbeitstag endet um 18 Uhr

Alles was danach zu erledigen ist - Abendbrot, Kind bespaßen, Kind ins Bett bringen, Kind nachts beruhigen etc. sind Freizeitaufgaben, die in einer echten Partnerschaft von beiden gleichmäßig ausgeführt werden. Setzt natürlich voraus, dass du ihn auch lässt :-)

LG
B

PS: Ich war "nur" 5 Monate zuhause, aber wir haben das immer so vereinbart :-)

Beitrag von josili0208 05.01.11 - 15:27 Uhr

>Erkennen eure Männer eure Hausfrauen-Tätigkeiten an? <

Erst, seit wir uns getrennt haben und jeder seinen eigenen Haushalt hat und er die Kinder auch mal alleine nimmt. Seitdem fragt er auch dauernd, ob und wie er mir das Leben leichter machen kann ;-)

(Obwohl ich nie Hausfrau war sondern immer noch nebenbei voll gearbeitet habe... #schwitz)

Beitrag von canadia.und.baby. 05.01.11 - 15:30 Uhr

Vielleicht wäre das mal was für deinen Mann :D


Eines späten Nachmittags kommt ein Mann von der Arbeit nach Hause
und findet das totale Chaos vor.

Die Kinder sind noch im Schlafanzug und
spielen im Vorgarten im Matsch.

Überall im Gras verstreut liegen leere
Packungen und das Papier von Süßigkeiten.

Die Türen am Auto seiner Frau stehen weit
offen, auch die Haustür ist sperrangelweit auf und
der Hund ist nirgendwo zu sehen.

Als der Mann in den Flur tritt, sieht er,
dass eine Lampe umgefallen ist und der Läufer
zusammengeknüllt an der Wand liegt.
Im Wohnzimmer plärrt das Fernsehen laut und im Esszimmer liegen
Spielzeug und Klamotten verstreut.
In der Küche stapelt sich das Geschirr in der Spüle,
die Reste vom Frühstück stehen noch auf dem Tisch,
Hundefutter liegt auf dem Boden, ein zerbrochenes Glas
unter dem Tisch und an der Terrassentür liegt ein Haufen Sand.

Schnell läuft er die Treppe hoch, um seine
Frau zu finden, und muss dabei über Spielzeug und
weitere Klamottenhaufen steigen.
Als er am Bad vorbeigeht, läuft ihm Wasser
entgegen. Als er ins Bad sieht, sieht er einen Haufen
nasse Handtücher, Seife und Spielzeug auf dem Boden.
Vor der Toilette liegt abgerolltes Toilettenpapier und

Zahnpasta ist über den Spiegel und über einen
Teil der Wand verschmiert.

Er rast ins Schlafzimmer und findet seine
Frau im Schlafzimmer, im Bett liegend , ein Buch
lesend vor. Sie sieht ihn lächelnd an und fragt, wie sein
Tag gewesen ist. Er sieht sie verwirrt an und fragt:
"Was ist denn heute hier passiert?"


Sie lächelt wieder und antwortet,
"Jeden Tag, wenn Du nach Hause kommst,
fragst Du doch, was ich um Himmels Willen
den ganzen Tag gemacht habe..."

"Ja und?" sagt er entsetzt.

Sie antwortet: " ...heute habe ich es nicht gemacht...."



---------------------------------------------------------------------------------------

Also meiner erkennt meine Arbeiten an , man sieht ja auch wenn was gemacht wurde .
Er hilft mir trotz seines Jobs auch im Haushalt . Da sind wir gleichgestellt.

LG

Beitrag von bine3002 05.01.11 - 16:22 Uhr

Großartige Geschichte!!!

Werde ich morgen gleich mal umsetzen. Allerdings braucht es bei uns vermutlich 4 bis 5 Tage um das Haus in so einen Zustand zu versetzen.

Beitrag von miamotte 05.01.11 - 17:31 Uhr

#pro Super Geschichte. Da hab ich ja fast ein bisschen Pech gehabt das mein Mann oft mit anpackt, würde ihm diese Geschichte gerne präsentieren!
#rofl

Beitrag von babylove05 05.01.11 - 15:46 Uhr

Hallo

also bei mir ist es eher so des mein Mann sagt ich soll mal Pause machen , und wenn mal was liegen bleibt er mir dabei hilft es noch fertig zumachen ...

Mein Mann sagt mir auch oft wie stolz er auf mich ist wie ich das alles so ohne ihn hier schaffe , und dabei noch soviel mit den Kinds mache....

Aber naja Männer sind halt alle verschieden , vieleicht hat meienr auch nur nicht so grosse ansprüche ....

Lg Martina

Beitrag von caitlynn 05.01.11 - 15:51 Uhr

Mein Göttergatte arbeitet wirklich viel und hart aber irgendwie hat er eine seltsame Vorstellung von meinem Tagesablauf.... ist auch egal mir fiel eben nur wieder dieser Text ein ich hoffe er muntert euch alle so auf wie er es bei mir getan hat


Eines späten Nachmittags kommt ein Mann von der Arbeit nach Hause und findet das totale Chaos vor.

Die Kinder sind noch im Schlafanzug und spielen im Vorgarten im Matsch.

Überall im Gras verstreut liegen leere Packungen und das Papier von Süßigkeiten.

Die Türen am Auto seiner Frau stehen weit offen, auch die Haustür ist sperrangelweit offen und der Hund ist nirgendwo zu sehen.

Als der Mann in den Flur tritt, sieht er, dass eine Lampe umgefallen ist und der Läufer zusammengeknüllt an der Wand liegt.

Im Wohnzimmer plärrt das Fernsehen laut, und im Esszimmer liegen überall Spielzeug und Klamotten verstreut.

In der Küche stapelt sich das Geschirr in der Spüle, die Reste vom Frühstück stehen noch auf dem Tisch, Hundefutter liegt auf dem Boden, ein zerbrochenes Glas unter dem Tisch und an der Terrassentür liegt ein Haufen Sand.

Schnell läuft er die Treppe hoch, um seine Frau zu finden und muss dabei über Spielzeug und weitere Klamottenhaufen steigen. Als er am Bad vorbeigeht, läuft ihm Wasser entgegen. Als er ins Bad sieht, sieht er einen Haufen nasse Handtücher, Seife und Spielzeug auf dem Boden.

Vor der Toilette liegt abgerolltes Toilettenpapier, und Zahnpasta ist über den Spiegel und über einen Teil der Wand verschmiert.

Er rast ins Schlafzimmer und findet seine Frau im Schlafzimmer im Bett liegend ein Buch lesend vor.

Sie sieht ihn lächelnd an und fragt, wie sein Tag gewesen ist.

Er sieht sie verwirrt an und fragt: "Was ist denn heute hier passiert?"

Sie lächelt wieder und antwortet "Weißt Du, jeden Tag wenn Du nach Hause kommst, fragst Du, was ich um Himmels Willen den ganzen Tag gemacht habe?"

"Ja und?" sagt er entsetzt.

Sie antwortet: " Na ja, heute habe ich es nicht gemacht"




lg cait

Beitrag von caitlynn 05.01.11 - 15:53 Uhr

*weglach* okay nächstesmal erst alles lesen dann hirn einschalten aber das war so mein erster gedanke *nach oben zu canadia schiel* und ihrer auch #rofl

Beitrag von pipers 05.01.11 - 16:34 Uhr

Hallo.

Also mal ganz ehrlich, was verlangt ihr alle von euren Männern?
Du hast doch auch nur 1 Kind, wo ist das Problem?

Ich hab auch eine Kleine Tochter 2j, bin schwanger, hab einen Hund der raus will und mach meinen Haushalt alleine. Die Normalen Termine ( Spielgruppe, Turngruppe, etc.) hab ich auch und ich hab hier niemand der mir die kleine auch nur mal 5 minuten abnimmt. Aber es ist doch echt nicht viel, ich hab trotzdem noch die Zeit alles zu erledigen und einen Mittagschlaf zu machen. :-)

Mein Mann geht jeden Tag um 6 uhr aus dem Haus und kommt nicht vor 17 uhr nach Hause, da muss er doch nicht hier noch sachen machen. Was er macht ist am Wochenende morgens Brötchen holen und ein paar sachen einkaufen gehen. (ich muss eh jeden Tag einkaufen gehen, weil wir kein Auto haben und so ein groß einkauf wegfällt).

Liebe Grüße

Beitrag von melmystical 05.01.11 - 17:04 Uhr

Ich glaube, ich habe mich da etwas falsch ausgedrückt.

Ich sage ja gar nicht, dass es mir zuviel ist. Ich bin gerne Hausfrau und Mutter und mir macht meine "Arbeit" Spaß. Ich bin ja nicht nur zu Hause, wir sind ja auch viel unterwegs und gehen z.B. zum Kinderturnen usw.

Ich will ja auch keinen Orden für meine Arbeit, es geht mir nur darum, dass mein Mann nicht denkt, ich würde den ganzen Tag nur faul auf der Couch liegen!

Er hat jeden Tag frische Wäsche im Schrank, er bekommt was zu essen auf den Tisch und die Wohnung ist sauber und aufgeräumt. Ich mache die meisten Einkäufe alleine (ohne Auto) und kümmer mich auch so um alles (Finanzen, Anrufe erledigen, Termine usw).

Ich stehe auch früh auf, genau wie er. Aber ich kann mich um 18 Uhr nicht auf die Couch legen und gar nichts mehr tun.
Und wenn ich dann um 22 Uhr kaputt bin und von ihm kommt ein "Wovon bist DU denn kaputt?" könnte ich an die Decke gehen. #aerger

Und dann darf ich mir noch so einen Satz anhören: "Ich glaube, ich habe heute auf der Arbeit das komplette Internet ausgelesen, so wenig hatte ich zu tun..."

Beitrag von 0815babe 05.01.11 - 16:43 Uhr

Hi,

also ich kann mittlerweile sagen, dass mein Mann meine Arbeit schätzt und mittlerweile auch weiss, was ich tagtäglich zu tun habe!

Das war am Anfang anders! Da kam dann immer genau das, was viele hier beschreiben - "Was hast du denn den ganzen Tag gemacht?" "So schwer kann das doch nicht sein"!

Mir ist irgendwann echt alles zu viel geworden und ich hatte das ständige Erklären meiner Aufgaben auch satt.....also hab ich einfach mal miene Koffer gepackt als er Urlaub hatte und bin für 3 Tage zu meinen Eltern gefahren! Er war also lediglich 1 ganzen Tag mit unserem Zwerg alleine!!!! Als ich wiederkam hat er mich in den Arm genommen und meinte nur: "Jetzt weiss ich, was du den ganzen Tag hier machst! Es tut mir leid!" Dann hat er mich losgelassen und fragte nur "Sollen wir ab jetzt zusammen den Haushalt schmeißen? Ich hab hier in den 3 Tagen echt nichts geschafft bekommen! Wie machst du das nur?"!

Das war für mich Bestätigung genug!!!!!

LG
Babe

Beitrag von tragemama 05.01.11 - 16:56 Uhr

Ganz ehrlich, ich kann das nicht nachvollziehen. Du hast nur ein Kind und keinen Job, Du musst doch massig Zeit haben?! Ich arbeite annähernd Vollzeit von zuhause aus, oft noch abends, habe zwei Kinder (3 und 1 Jahre/e) und einen Mann, der im Schnitt 70 Wochenstunden arbeitet, also selten zuhause ist - und ich schaffs. Und sooo stressig ist das alles nicht, finde ich.

Andrea

Beitrag von schwarzesetwas 05.01.11 - 17:41 Uhr

Was ich nicht ganz nachvollziehen kann, wie man es als Frau nicht in die Apotheke mit einem Kind schafft?!
Gehst Du nie raus?

Manche Frauen haben 2 Kleinkinder, arbeiten und erledigen trotz allem Haushalt und Einkauf.

Was das andere angeht:
Mein Mann schätzt das was ich mache, und er würde im Leben nicht mit mir tauschen!

Lg,
SE

Beitrag von melmystical 05.01.11 - 17:57 Uhr

Natürlich gehe ich raus.

Aber es gibt halt Tage, so wie heute, wo wir halt viel unterwegs sind und auf dem Weg lag jetzt halt keine Apotheke. Deshalb habe ich es nicht geschafft.

Beitrag von 19maus84 05.01.11 - 17:44 Uhr

Also ich kann nur sagen, dass mein Mann meine Leistung absolut nicht anerkennt.

Ich darf mir auch ständig so Sätze anhören wie "Was machst du denn den ganzen Tag?" oder "Das ist dein Job hier, wenn du ne richtige Arbeit hättest könntest du auch net sagen das hast du net geschafft... "
Das macht mich teilweise echt fertig, weil wie ihr alle wisst ist es mit nem 1jährigen zu Hause oft nicht einfach...

Aber mittlerweile stelle ich meine Ohren auf Durchzug bzw. gönne es mir des öfteren ihn mit dem Kleinen alleine zu lassen...

LG
Kerstin + Nico (1 Jahr)

Beitrag von littlecat 05.01.11 - 18:00 Uhr

Wir arbeiten beide - ich vormittags und hole unsere Tochter mittags ab und verbringe den Nachmittag mit ihr; er arbeitet Vollzeit und ist gelegentlich mehrere Tage geschäftlich unterwegs.

Was an Erledigungen anfällt, versuche ich mit dem Weg zum Kiga/zur Arbeit zu verbinden. Ansonsten ist der Nachmittag für unsere Tochter reserviert. Zwar mache ich zwischendurch ein bisschen was, aber der Hauptanteil der Hausarbeit wird bei uns abends oder am Wochenende erledigt - und zwar von uns beiden.

Es gibt sogar Dinge, die mein Mann lieber tut als ich (und auch besser kann#schein). Klappt ganz gut und wir sind beide zufrieden damit.

LG
Littlecat

Beitrag von kathrincat 05.01.11 - 18:00 Uhr

ja, natürlich schätzt er meie arbeit zuhause, aber er hilft auch mit wohnt ja auch hier, der müll ist seine sache, und wenn ich ihn auf arbeit anrufe und bitte ob er mir noch was mitbringen kann, weil ich es vergessen haben zu kaufen macht er es. am wochenende darf ich ausschlafen und er macht frühstück, saugt staub, da teilen wir uns halt die arbeit voll.

zu den medis. wenn du spazieren gehst verbindest du doch wege, also apo, einkaufen,..... und läufst nicht nur einfach rum? also, hättest du doch was mitbringen können.

mein mann sagt immer ich soll mir auch zeit für mich nehmen, sport, ....
kino mal mit freundinnen... dan übernimmt er unsere tochter natürlich auch.

Beitrag von nordengel 05.01.11 - 18:59 Uhr

Hi,

ich hab Glück, mein Mann erkennt es an, dass es auch Arbeit ist, Vollzeitmutter zu sein.
Und er sagt oft zu mir, dass ich doch auch mal was liegenlassen und mehr für mich machen soll. #verliebt Mache ich dann meist nicht, aber das ist dann ja mein Problem..
Kenne aber auch Männer, die ihren Frauen mal mehr und mal weniger deutlich zu verstehen geben, dass sie selbst die einzigen sind, die wirklich arbeiten und die Frauen eine ruhige Kugel zuhause schieben und es sich gutgehen lassen.

Allerdings kann ich es auch sehr gut nachvollziehen, dass man manches Mal auch irgendwas NICHT schafft, obwohl man den ganzen Tag "nur zuhause ist".
Meine Freundin sagte mal: Man möchte JETZT losgehen zum Einkaufen und verlässt dann 1,5 Stunden später das Haus.
Ich finde, das trifft die Situation oft recht gut.

Aber vielleicht solltest Du, wenn Dein Mann mal wieder mit einem Spaziergangvorschlag kommt, einfach mitgehen, Ihr macht Euch ne schöne Zeit als Familie und du kochst danach irgendwas Superschnelles oder Ihr esst einfach Brot.

LG! Andrea

Beitrag von mansojo 05.01.11 - 19:59 Uhr

der streit wäre es mir wert



dreh dochmal den speiß um

z.bsp wenn er urlaub hat
dann gehst du eben mal ein paar tage arbeiten


gruß manja

  • 1
  • 2