Wann und wielange seit ihr am Tag im Kh?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von fifi85 06.01.11 - 12:41 Uhr

Hallo
wollte mal fragen wann ihr zu euren Kleinen geht?
Geht ihr mehrmals? Wielange bleibt ihr?


Ich gehe meist von 13.30 bis 16.00
dann kann ich Isabel so 1.5 std zu mir nehmen ins kanguru.

Jetz ist sie noch in der Isolette aber denke wenn sie dann grösser ist werde ich länger dort sein.

Heute gehe ich mit meinem Mann am Abend.
Da hab ich schon ein schlechtes gewissen weil Isabel solange warten muss.

Grüssli

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 13:42 Uhr

und wie geht es ihr ?

Beitrag von fifi85 06.01.11 - 14:58 Uhr

Hallo


Es geht ihr gut.sie ist nun von 990 gr auf 1400gr u d von 37.5 auf 40 cm
ist halt immer ein auf und ab aber die ärtzte sind zufrieden.

Grüssli

Beitrag von hoffnung2011 06.01.11 - 15:05 Uhr

Das sind aber mehr als großartige Nachrichten! Das sah vor ein paar Tagen noch ganz anders aus. Jaaa, es wird noch lange ein auf und ab bleiben aber sie lebt!!! ganz tolle mach ihr das beide.

Zu deiner Frage, bei Nr1 war ich zu jeder Mahlzeit da.
Be nr.2 nahm ich mir Famileinzimmer und war auch zu jeder Mahlzeit da, bis meine Nerven kaputt gingen und dann waren wir an mehreren Stunden am Tag nur!!! ich konnte die komplette Pflege übernehmen. Es ist doch unterschied, wenn du kaum was machen kannst oder wenn du alles übernehmen kannst!
und auch was die von dir wollen, bei nr2 waren die nit so begeistert, wenn man ständig da war.

Beitrag von wir2008 06.01.11 - 14:22 Uhr

Hallo,

wir waren damals die Eltern, die am längsten da waren (10-18:30 Uhr). Alle anderen hatten, nach dem ersten Schock, einen Tag mal Pause bzw. entweder vormittags oder nachmittags.
Okay, bei uns war es aber auch so, dass es unser 1. Kind war/ist und wir relativ nah dran waren.

LG

Beitrag von susa31 06.01.11 - 14:36 Uhr

ich war immer von 10:30 bis 16:30 im krankenhaus, dann hat mein mann von 18:00 bis 21:00 übernommen.
das war seeeeehr anstrengend, wie hatten das glücklicherweise nicht allzu lang. und ich konnte nach einer woche mittags mit dem kleinen im wagen raus in den park, das hat auch vieles einfacher gemacht.

Beitrag von bennisundferdismama 06.01.11 - 14:41 Uhr

Hallo,
bei uns war die Besuchszeit immer nur von 10.30-13.15 Uhr, dann wieder von 14.00-19.30 Uhr und nochmal von 21.00-22.00 Uhr. Mein Mann und ich waren jeden Tag immer die gesamte Besuchszeit da. Mein Mann hat extra Elternzeit genommen und wir konnten im Elternwohnheim des Klinikums (ist ein riesiges KH) unterkommen. Wir wollten einfach jede mögliche Minute bei unseren beiden Zwillingen sein.

LG

Beitrag von sinakatze76 06.01.11 - 15:05 Uhr


Hallo,

also,nachdem ich offiziell entlassen war, bin ich weil die beiden Jungs noch nicht mit nach Hause durften jeden Tag im KH gewesen und das von 7.00-19.00 also zwölf Stunden lang.
Mein Mann hat mich morgens wenn er zur Arbeit fuhr mich da abgesetzt und hat mich halt abends,wenn er Feierabend hatte wieder mit genommen und war dann auch noch immer eine Stunde bei uns.

LG Sinakatze mit Jannis und Jonas 4 Monate

Beitrag von nadine-marcus 06.01.11 - 15:33 Uhr

Tu dir einen Gefallen und mach dich nihct verrückt. Die passen da schon gut auf dein Kleines auf. Man muss ja auch sehen, dass es auch Stress für die Kleinen ist immer wieder raus genommen zu werden. Das ist kein Wettstreit wer am längsten und häufigsten da ist. Ich kenne das, aber da ich selber schwer krank war konnte ich halt nur solange bleiben wie es mir gut geht. Ihr werden noch schnell genug eure Maus rund um die Uhr bei euch haben. Nicht aufgeben, die Zeit geht vorbei.

LG

Beitrag von supertrullanr1 06.01.11 - 15:58 Uhr

huhu,

anfaenglich war ich nur stundenweise und mein mann den ganzen tag bei ihnen. als es mir besser ging, war ich frueh morgens bis spaeten vormittag, nach dem mittagessen bis abends dort. mein mann mit mir ab nachmittags, bis nachts.
so hatte er die grossen kinder am vormittag und ich sie zur abendessenzeit, bis sie ins bett gingen.
eingekauft habe ich online und zum mittagessen waren unsere grossen dauerkunden bei pizzalieferanten.
es war anstrengend. wir wuerden es aber immer wieder so machen.

alles gute
s.

Beitrag von sterni84 06.01.11 - 16:22 Uhr

Hallo!

Ich war jeden Tag von 8-12.30 Uhr im KH und nachmittags von 16.30 Uhr bis 20-21 Uhr.

Aber Leonie ist auch mein erstes und einziges Kind. Wenn ich noch ein Kind zuhause gehabt hätte, hätte ich auch nicht den ganzen Tag im KH verbringen können.

Du brauchst kein schlechtes Gewissen haben. Hauptsache Du bist für deine Maus da - egal, wieviele Stunden am Tag.

LG Lena

Beitrag von fusselchenxx 06.01.11 - 21:26 Uhr

Nabend..

Unser Sohn kam 2005 zur Welt und wir waren immer von ca. 8-20 Uhr bei ihm... Ausser einen Tag... Da wurde wir von der Schwester zum Ausschlafen verdonnert.. Das taten wir dann auch mal...
Mein Mann war zu der Zeit arbeitslos... Daher waren wir auch zusammen dort...
Mehrmals am Tag hin fahren wäre für uns zuviel gewesen.. Vor allem, wegen den Spritkosten... (einfach ca. 25 km)

Wir waren auf der Station die einzigsten Eltern die soviel bei ihrem Kind waren...

LG Fusselchen

Beitrag von fifi85 06.01.11 - 22:25 Uhr

Das ist vielleicht ne blöde Frage.
Aber was macht ihr den ganzen Tag dort?

Isabel ist in der Isolette.si darf 1 mal am Tag ca. 2. Std raus ins Kanguru.
Vorher darf ich sie wickeln und Tempi messen.

Aber dann ist sie wieder drin und schläft.

Grüssli

Beitrag von supertrullanr1 06.01.11 - 22:59 Uhr

ich finde keine deiner fragen bloed- es ist doch eine ungewohnte situation!

ich habe mit ihnen erzaehlt, sie angeguckt, gebetet, gesungen, geweint, gelacht und gehofft. ausserdem habe ich dem (bereitwiligen) personal loecher in den bauch gefragt und viel gelesen. spaeter, einige wochen spaeter, durften wir sie halten und haben das so oft als moeglich getan.

der ganz kleine hatte hirnblutungen- da habe ich/ wir mit argusaugen jedes umlagern und jedes ihn bewegen ueberwacht! fuer uns, ins besondere fuer mich war das ganze sehr traumatisch. ich konnte am besten damit umgehen, wenn ich die zwerglein sehen oder sogar anfassen konnte. und wenn ich durch die viele anwesenheit das gefuehl hatte teilzuhaben und nicht nur statist zu sein.
bei mir war auch die angst gross, dass einer der 2 ploetzlich verstirbt. einer der zwillinge neben uns ist verstorben und seine mama durfte ihn erst dann halten. wir waren auf grund der raeumlichkeit dabei. darum wollte ich so viel da sein wie moeglich. ich hatte das gefuehl, dass ich das brauche. ich denke den babies war das mehr oder weniger egal.


als meinung:
jeder sollte es so machen, wie er kann, sich wohlfuehlt und es erlaubt ist. wenn man kinder zu hause hat, die versorgt werden muessen, oder es finanziell nicht machbar ist, jeden tag x mal hinzugehen, oder man das nicht ertragen kann, sollte man es lassen. die kinder sind sicher sehr gut da aufgehoben.

alles gute
s.

Beitrag von minkabilly 07.01.11 - 08:52 Uhr

ich war jeden Vormittag in der Woche zwischen 8-9 Uhr bis mittags 12-13 Uhr bei Lara, danach hab ich schnell eingekauft und Haushalt gemacht , und nachmittags war ich fürr meine Jungs da
am Wochenende waren wir alle meist 1-2 Std. bei Lara
wir hatten aber auch ein sehr gutes Gefühl mit den Pflegern, Schwestern und Ärzten und fühlten uns dort wohl...insgesamt waren wir 5 1/2 Monate dort und pendelten hin und her; ich hatte nur 5 Tage am stück gefehlt, da war ich selbst dolle krank

Beitrag von melina2010 07.01.11 - 09:25 Uhr

Wir waren immer von 09:00-12:00uhr da
Und von 14:00-20:00uhr.

Aber haben kein weiteres Kind,da ist das was anders.
Jeder macht es anders.
Bei meiner Maus im Zimmer lagen 2 Kids,davon eins noch im Brutkasten!
Die mutter war nur einmal bei ihrem Kind und sonst der Papa,sie hat aber auch noch 4 oder 5 Kinder zu hause gehabt.
Und die Mutter des zweiten Kindes war von frühs bis Abends dort mit ihrem Mann!

Beitrag von emee 07.01.11 - 09:39 Uhr

Hallo,
erstmal ein kleiner Überblick

Unsere kleine kam in der 25+1 SSW mit 520gr auf die Welt.
Wir haben 3,5 Monate im KH verbracht.

Ich kann nur sagen wie wir es vollzogen haben.

jeden Morgen um 10 Uhr bis Abends um20Uhr.
Das ist das eine.Aber was am aller wichtigsten ist.

Viel mit den Kleinen reden.Wir haben auch immer die Musik mitgebracht, welche während der Schwangeschaft zu hause lief.
Abends haben wir noch ein Gute Nacht Lied gesungen.

Und ganz wichtig: Immer mit positiven Gedanken dabei sein nie aufgeben.

Unsere kleine ist jetzt 19Montate alt. Keine Probleme-Kerngesund.
Und das wünschen wir allen auch.
Gruß

Beitrag von lilith0411 07.01.11 - 11:01 Uhr

Hallo

Marek kam 27+4 ssw und war 9 wochen und 1 tg in der klinik!!!

Die Klinik ist einfachew Strecke 70km von uns zuhause weg aufgrund desen habe ich im schwesternwohnheim das elternzimmer bezogen 2 wochen war ich acf station danach im elternzimmer und bin über das we immer anch hause zu meinen 3 kindern!

Mein mann war zu dem zeitpunkt arbeitslos und übernahm den erziehungsurlaub von unserem 18 monate altem sohn so war er immer nei den 3 großen!!

Mein Mann holte mich Freitags um 17 Uhr spätestens und fuhr mich montags auf die 11 Uhr wieder in die klinik!!!

Von dienstag bis donnerstag war ich von 8:00 Uhr bis abends 21:00 Uhr bei Marek und am Freitag eben nur von 8:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Für uns war es so die perfekte lösung ich war 6 Wochen lang die einzige Mutter die so lange da war dann die letzten 3 Wochen waren wir zu 2!!

Als Marek im Inku lag saß ich davor und habe ihn beobachtet und gelesen ich durfte ihn nach 3 wochen alle 6 Stunden wickeln dann als er alle 4 stunden essen bekamm habe ich ihn immer raus bekommen zum wickeln und sondieren!!!

Mir hat man nach 1 Woche das sondieren gezeigt somit war aich anfangs zu jeder 2ten mahlzeit bei meinem Kleinen und habe ihn sondiert!!!

Wie gesagt für uns war es so die beste lösung aber für viele ist es eben anders besser

Ich hoffe ich konnte dir helfen

Beitrag von .lzs. 07.01.11 - 13:35 Uhr

Ich war bei meinen beiden Frühchen immer von 9 bis 19 Uhr im KH.

Wenn ich Nachts nicht schlafen konnte wr ich auch da!

Meine SM hat sich in der Zeit um die beiden Grossen gekümmert.

LG