Nahrung wieder umstellen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von sadohm1008 06.01.11 - 18:42 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

ich stille nicht. Habe meiner Maus dann Alete Pre gefüttert, davon hat sie permanent gebrochen, so dass wir auf Milumil Pre umgestiegen sind.
Von Alete hat die Verdauung super geklappt alle 1 bis höchstens 2 Tage hat sie Stuhlgang gehabt.
Jetzt durch Milumil hat sie 3 Tage gar nichts und quält sich dann richtig rum. Sie fängt meist am 2. bis 3. Tag schon richtig an zu drücken doch es kommt nichts.
Meist dann den 3. Tag abends oder den 4. Tag morgens. Die Windel ist dann auch richtig voll.
Jetzt meinte meine Mutter zu mir, dass wir die Nahrung doch nochmal umstellen sollen, weil das damit zusammenhängen kann.
Was meint ihr? Kann es daran liegen?
Wenn, welche Nahrung sollte ich nehmen? Ich bin echt ratlos.
Versuche ihr auch immer schon mit Bauchmassage (Kümmelöl), Carum Carvi Zäpfchen und Sab Simplex Tropfen irgendwie zu helfen. Aber es ist irgendwie zwecklos.

LG
Sandra und Isabell #verliebt

Beitrag von mauz87 06.01.11 - 18:45 Uhr

Erstmal wielange bekommt Sie nun die andere Nahrung? Das dauert auch bei dem ein oder anderen Kind etwas länger bis sich daran gewöhnt wurde.Wir hatten zg keine Probleme mit einer Umstellung.

Bei uns gab es auch immer jeden Tag etwas mehr ind er Windel wie nur Pipi kenne das nicht das mal 2-3 Tage nichts ist.

Und immer und immer wechseln ist auch nicht gut das hilft dem Darm keinesfalls. Ansonsten rede mal mit deinem KiA darüber.


lG mauz

Beitrag von .lzs. 06.01.11 - 18:54 Uhr

Du stellst zu oft um, daher kommen die Probleme, entscheide dich mal und bleib bei einer Nahrung;-)

Beitrag von sadohm1008 06.01.11 - 18:57 Uhr

Wieso stelle ich zu oft um?
Sie hat Alete 3 Wochen lang bekommen und von da an seit 5-6 Wochen jetzt Milumil. Was ist daran oft?
Wenn ich jetzt permanent hin und her schwanken würde, dann ok.
Ich frage ja auch nur, weil ich langsam nicht mehr weiss was ich alternativ noch machen kann. Ich weiß mir nämlich nicht mehr zu helfen. Will ihr ja auch nicht alle 3 Tage so ein Zäpfchen geben.

Beitrag von sadohm1008 06.01.11 - 18:55 Uhr

Achso sie bekommt die Milumil Nahrung jetzt bestimmt schon seit 5-6 Wochen.

Die Kinderärztin meint ja es wäre normal, dass Kinder halt bis zu 3 Tage nichts machen, gerade Flaschenkinder. Ich hatte das schon mal bei ihr angesprochen.
Aber sie bekommt sie halt immer nur höchstens 10 min zu Gesicht und muss sich nicht angucken wie die kleine Maus sich dann immer rumquält wenn sie nach 3 Tagen immer noch nichts gemacht hat.

LG

Beitrag von lintu 06.01.11 - 19:42 Uhr

Hallo,

ich kenne das auch! Genauso wars bei uns auch! Da unserer aber nicht mehr satt wurde von der Pre sind wir dann auf die 1er umgestiegen. Da klappt alles super!

LG Lintu

Beitrag von neofee 08.01.11 - 07:51 Uhr

meiner hatte auch mal wochen lang festeren stuhl habe danndie hälfte von wasser durch fencheltee ersetzt die verdaung spielte sich dann richtig ein. es gibt extra tee für baby der bäuchleintee von milupa hilft gut un schnell.
ich bin leider auch wieder am umstellen,aber nur weil in der alten milch ein tier drin war.
lg neofee