Frage zu microklist gegen Verstopfung

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von pegsi 06.01.11 - 19:31 Uhr

Hallo liebe Mamis,

meine Maus hatte seit einer Woche keinen Stuhlgang. Daher waren wir beim Kinderarzt, der uns nach Abtasten microklist verschrieben hat.
Wir haben - wie in der Packungsbeilage beschrieben - das Zeug nur bis zur Hälfte eingeführt und etwa die Hälfte der Flüssigkeit benutzt (das kann ich ja nur raten, da es da keine Markierung gibt).
Erwartet hatte ich, daß dann nach 5 Minuten die Post abgeht. Angeblich tritt die Wirkung nach 5-20 Minuten ein.

Tatsächlich ist das jetzt fast eine Dreiviertelstunde her - und nichts passiert.

Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte und was ich jetzt tun soll? Der Kinderarzt hat natürlich inzwischen keine Sprechstunde mehr...

Beitrag von ziege125 06.01.11 - 19:56 Uhr

Hallo,

was nimmst Du für einen Einlauf? Wir hatten und haben immer die Babylax und die geb ich Lia ganz. In der Regel wirkt der Einlauf innerhalb von einer halben Stunde. Einmal ist es vorgekommen, dass es 90 Minuten gedauert hat. Lia hilft es auch, wenn ich ihr zusätzlich ein warmes Körnerkissen auf den Bauch lege und leicht massiere.

Ich konnte Dir jetzt wahrscheinlich nicht viel helfen, aber ich an Deiner Stelle würd einfach noch ein Weilchen warten, wenn Du ihr nicht den ganzen geben kannst, sollst, darfst....

LG
Silke

Beitrag von pegsi 06.01.11 - 20:40 Uhr

Dankeschön. Wie geschrieben, haben wir microklist verschrieben bekommen.

Laut Packungsbeilage darf man Kindern unter 3 Jahren nur die Hälfte geben. Meine Kleine ist 2 Jahre, 8 Monate alt.

Beitrag von munirah 06.01.11 - 20:10 Uhr

Als bei meinem Sohn nichts passierte, habe ich nach über einer Stunde den Rest gegeben (gleiches Problem, kein KiA erreichbar...), dann war die Windel irgendwann voll.
Aber sonst dauerte es immer 5-30 Minuten bis zur ersten Ladung ;-)

Beitrag von pegsi 06.01.11 - 20:41 Uhr

Dankeschön!

Ich werde lieber nicht noch mehr geben, habe inzwischen im Internet gelesen, daß das auf den Kreislauf gehen kann. Rufe dann morgen einfach den Kinderarzt an, was ich tun soll.

Beitrag von miamotte 06.01.11 - 21:06 Uhr

Vielleicht findest du hier hilfe...

http://www.urbia.de/club/Das+%2Dhartn%E4ckige%2D+Problem+Verstopfung

LG
Katharina

Beitrag von littlecat 06.01.11 - 21:39 Uhr

Hi,

wenn sie seit einer Woche keinen Stuhlgang hatte, dann wird das, was im Darm sitzt, nicht wenig und schon verhärtet sein. Ein einzelner Microklist wird das nicht auflösen können.

Gib ihr Flüssigkeit und möglichst auflockerndes (Apfelmus, Birne, Molke, Pflaumensaft, Trockenobst, Müsli oder Leinsaat).

Ansonsten ruf morgen nochmal den KiA an, ob Du ihr noch einen weiteren Microklist geben kannst (ich gebe die übrigens immer ganz). Ich denke, viel mehr kannst Du nicht tun, außer Geduld haben und Händchen halten, wenn es los geht mit dem großen Geschäft.

LG
Littlecat

Beitrag von pegsi 06.01.11 - 21:45 Uhr

Dankeschön!

Ich denke, ich frage mal morgen die Ärztin, ob/wann ich noch eins geben kann.

Viel trinken haben wir ohnehin gerade durch. Die Verstopfung ist eine Folgeerscheinung vom Nicht-Essen durch Krankheit und anschließendem Zurückhalten. Durch die Erkältung hat sie jetzt schon sehr viel getrunken.
Apfelmus, Birne und Pflaumensaft hatten wir, ebenso Joghurt-Drinks.

Eben dachte ich, es würde endlich losgehen (aus dem Schlaf raus), aber sie konnte es wohl wieder zurückdrängen. Leider weigert sie sich jetzt auch, mit mir spazieren zu gehen, was sonst immer ein bißchen anregend gewirkt hat. Also hab ich sie erst mal wieder schlafen lassen.

Ist echt nicht schön zu sehen, wenn sich das Würmchen quält. :-(

Beitrag von littlecat 06.01.11 - 22:19 Uhr

Nein, es ist wirklich nicht schön, mehr oder weniger hilflos daneben zu stehen. Und das im Schlaf aufweinen und dann doch weiterschlafen kenne ich leider auch. Das heißt aber, dass sich schon was tut.

Nach dem, was sie schon zu sich genommen hat und nach dem Microklist kannst Du jetzt erstmal nicht mehr machen. Ich drück Euch die Daumen, dass es morgen klappt.

LG
Littlecat

Beitrag von pegsi 06.01.11 - 22:22 Uhr

Dankeschön! Bin froh, daß es Euch hier gibt!

Ich gehe dann mal auch ins Bett und hoffe auf baldige Besserung. :-)