Was machen bei starkem Husten?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von clover 06.01.11 - 21:17 Uhr

Hallo liebe Mamis,

mein kleiner Schatz (13 Monate) hat eine starke Bronchitis, und vor allem abends beim Einschlafen, bzw. nachts, hustet er sehr stark... ich hab für ihn vom Doc lösenden Hustensaft für tagsüber und einen Hustenstiller für nachts bekommen, aber der bringt irgendwie keine Wirkung. Tee trinkt der kleine Ganove nicht, also brauche ich mit Kamillen- oder Fenchel- oder Salbeitee gar nicht ankommen. Er schläft in einem kühlen Zimmer (16-18°C)...

Habt ihr Tipps, was ich vielleicht noch probieren kann, um ihm das Husten zu erleichtern? Man merkt ihm richtig an, dass er er Schmerzen hat beim husten, und dass er gar nicht eins mit sich ist... ich leide da richtig doll mit.

Danke schonmal, und liebe Grüße

Clover #hasi

Beitrag von 0815babe 06.01.11 - 21:24 Uhr

Oh man, ich kann richtig mitfühlen! So ging es uns damals in dem Alter mit David auch!

Wir lassen David bei Husten immer mit Kochsalz über den Pariboy inhalieren! Das hilft ihm ungemein und der Husten geht schneller weg, so hab ich zumindest das Gefühl!

Alles Gute und Gute Besserung für den Schatz!

Babe

Beitrag von meto 06.01.11 - 22:27 Uhr

Hallo,


den Tipp mit der Kochsalzlösung und dem Pariboy hast du ja schon bekommen. Die kann man auch in Apotheken ausleihen.

Ich habe meist noch einen Wäscheständer mit feuchter Wäsche im Zimmer und manchmal mache ich Babix Inhalt auf einer Mullwindel mit ins Zimmer.

Super wirkt unser selbstgemachter Husetnsirup aus Zwiebel und Honig.

Welchen Hustensäfte habt ihr?


LG Mella

Beitrag von clover 07.01.11 - 21:21 Uhr

Wir haben vom Doktor für tagsüber zum Husten lösen Prospan bekommen, da hab ich auch den Eindruck, dass es hilft. Für nachts als Hustenstiller hat er uns Capval aufgeschrieben - abgesehen davon dass der Saft wohl scheußlich schmecken muss (der Kleine wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen...) hilft es halt auch überhaupt nicht. Ich hab ihn jetzt auch weggelassen und ein nasses Handtuch mit Babix Tropfen darauf ins Zimmer gehängt, außerdem hat der Mausebär Nasentropfen bekommen, sodass er schon mal besser atmen kann. Armes Kind! Ich hoffe echt, dass er's bald überstanden hat und wieder gesund wird!!

Was für Hustensäfte hast du? Und wie stellst du Hustensirup aus Zwiebel und Honig her?? Wie wird er verabreicht?

LG, Clover #hasi

Beitrag von drillingsmum 06.01.11 - 23:50 Uhr

Ich kenne das sehr gut! Ich gebe schon garkeinen Hustenstiller mehr nachts bei einer Bronchitis ,weil es absolut keine Wirkung bei meinen drein bringt!

Wir inhallieren zusätzlich zu den Hustenlöser noch mit Kochsalz!
Dann hänge ich im Kinderzimmer immer ein Feuchtes Handtuch über die Heizung und habe Nachts das Fenster auf!

Sonst viel Trinken, und der Zwiebelsaft hilft auch sehr gut!


Gute Besserung-