Schlafen in Kita

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von sophia44 07.01.11 - 10:25 Uhr

Hallo zusammen,

mein Kleiner geht seit er knapp 8 Monate alt ist in die Kita. Jetzt ist er 11 Monate alt und das mit dem Mittagsschlaf ist eigentlich immer noch nicht so einfach. Also zu Hause gehe ich mit ihm Mittags immer spazieren oder wir legen uns zusammen ins Bett, dann pennt er immer ganz friedlich ca. 2 Stunden. Abends schläft er in seinem Bettchen ein, wenn ich daneben sitze und singe. In der Kita mussten sie ihn am Anfang immer tragen, jetzt sitzt einfach seine Erzieherin neben dem Bett. Ich finde das eigentlich super, wenn ich so von anderen in seinem Alter höre, dass sie in den Schlaf gestillt werden müssen oder es immer ein Mords-Theater gibt. Die Erzieherin war bisher auch immer ganz verständnisvoll, aber so langsam ist sie genervt und meinte, so langsam müsste er mal alleine einschlafen lernen, er wäre jetzt schon so lange da und auch schon fast ein Jahr alt. Also ich möchte eigentlich nichts an unserem Einschlafritual zu Hause ändern, ich finde es nicht schlimm abends noch 10 Min an seinem Bett zu sitzen - dass die in der Kita nicht für jedes Kind ne extra Wurst braten können ist mir auch klar, aber die müssen doch auch akzeptieren, dass Kinder nicht funktionieren, wie es für uns am einfachsten ist, oder? Dazu kommt noch, dass er der Kleinste ist, die anderen sind alle schon 18 Monate oder älter, da schläft man doch schon anders ein, denke ich? Bei unserem Kleinen wird es auch immer besser und einfacher mit dem Schlafen, ohne dass ich ihm irgendwas antrainiere, ich denke das kommt schon alles, wenn er älter wird.

Wie ist das denn bei Euch? Habt ihr auch schon so Diskussionen mit der Kita gehabt?

LG
Sophia

Beitrag von line81 07.01.11 - 11:14 Uhr

Hallöchen,

bei uns war es genau anders herum. Mein Sohn konnt zu Hause prima alleine einschlafen und ich habe weger geungen, noch geschuckelt oder war anwesen.
In der Kita hat seine Erzieherin es nicht so leicht gehabt uns ihn dann immer schön rumgetragen. Zu Hause lief es aber weiterhin ganz problemlos allein. Ich hatte Sie gewarnt, dass sie ihn dann bis zur Einschulung tragen darf, aber sie wollte nicht hören... Letztendlich wurde er in den Schlaf gestreichelt von ihr. Grundsätzlich ganz lieb gemeint, aber schlecht wieder abzugewöhnen... Nun kann er allein einschlafen in der Kita, aber es hat so 8-10 Monate gedauert.

Mein Tip. Ich würde an Deinem Einschlafritual zu Hause nicht wirklich etwas ändern. Abends schon gar nicht. Wenn kannst Du es ja mal mittags versuchen. Allerdings sind die Kita und das Zuhause zwei Paar Schuhe und nicht vergleichbar.
Die Erzieher müssen m.M. ihm da was anderes angewöhnen, nicht Du.

LG Line

Beitrag von sophia44 07.01.11 - 11:30 Uhr

Hallo,

ja das habe ich der Erzieherin auch gesagt, dass sie das mit ihm so machen soll, wie es für sie funktioniert und für die anderen Kinder auch klappt. Sie meinte halt es ist nicht hilfreich, wenn ich zu Hause das Gegenteil davon mache - naja das mache ich ja auch nicht wirklich, ich versuche aber eben nicht krampfhaft dran zu arbeiten, dass er alleine einschläft - finde das auch wirklich nicht schlimm, auch wenn das noch einige Monate so geht.

Du hast recht, Kita und zu Hause ist einfach nicht dasselbe :-)

LG
Sophia

Beitrag von line81 07.01.11 - 11:45 Uhr

Naja, wenn Sie drauf bestehen und nachfragen, kannste ja erzählen, dass Du es versuchst zu ändern... Kann sie doch nicht überprüfen, Dein Kleiner kann ja noch nicht das Gegenteil behaupten :-p

Wie gesagt, bei uns war es genau umgekehrt und die Erzieherin war zuständig. Da gab es auch keine Disskusion bei uns.

LG Line

Beitrag von bonsche 07.01.11 - 11:16 Uhr

hallo sophia,

wir befinden uns gerade in der eingewöhnungsphase in der kita. wie das dort mit dem mittagsschlaf klappen wird, weiss ich leider noch nicht, da er heute den ersten tag erstmal mit mittag isst. ich ihn dann aber wieder abhole.

ich muss aber sagen, dass ich das nicht sehr nett von der erzieherin finde. wie du schon sagst, man sollte das alter nicht vergessen und ich würde auch nichts an deinen ritualen ändern. jedes kind ist nunmal unterschiedlich und sie sollten soweit ausgebildet sein, dass sie sich um die bedürfnisse der kinder kümmern, vorallem wenn sie noch so klein sind.uns wurde gesagt, dass die erzieherinnen erst aus dem raum rausgehen, wenn alle kinder schlafen. finn ist es auch nicht gewöhnt mit mehreren kindern in einem raum zu schlafen, deshalb lass ich mich mal überraschen, wie das so klappen wird.

liebe grüsse, ivi & finn (24.01.2010)#herzlich

Beitrag von sophia44 07.01.11 - 11:34 Uhr

ich glaube am Anfang ist das für die alle ungewohnt - aber auf Dauer auch irgendwie beruhigend, wenn auch andere Kinder mit im Raum sind - ich habe ja die Hoffnung, dass sich mein Kleiner dann irgendwann so sehr daran gewöhnt, dass er auch alleine einschläft, wie die älteren Kinder auch. Bei uns ist es aber auch so, dass die Betreuerin erst rausgeht, wenn alle Kinder schlafen, deshalb verstehe ich nicht so ganz, was das Problem ist, wenn meiner nicht alleine einschläft - naja, die sind in der Kita halt oft doch nocht die älteren Kinder gewöhnt über einem Jahr und kennen sich mit den ganz Kleinen nicht so gut aus.

Wünsche Euch einen guten Start - alles in allem bin ich glücklich mit unserer Entscheidung, den Kleinen halbtags in die Kita zu geben - es gefällt ihm da super und ich habe auch wieder Zeit für andere Sachen :-)

LG
Sophia

Beitrag von jule2801 07.01.11 - 23:18 Uhr

Hallo Sophia,

ich kann auf der einen Seite verstehen, dass du nicht wirklich etwas an euren Gewohnheiten änderen möchtest. Auf der anderen Seite verstehe ich auch die Erzieherin. Sie hat natürlich noch eine ganze Menge anderer Kinder da um die sie sich kümmern muss und hat wahrscheinlich nicht immer die Ruhe dein Kind zum schlafen hin so lange zu betüdeln.

Sprich mit der Erzieherin und findet gemeinsam einen Weg, wie sich die Situation klären lässt. Ich denke, dein Kind kann sehr gut unterscheiden, was zu Hause passiert und was in der Kita passiert, von daher sollen sie sich überlegen, wie sie das ändern können.

Sei froh, dass sie mit dir darüber sprechen, denn du bist ja nicht da um es zu überprüfen! Dann ist es doch besser wenn sie dich darauf ansprechen, anstatt dass sie dein Kind im Bett schreien lassen und du zu Hause ein total aufgelöstes Kind hast.

Viel Erfolg
Jule!