Gläschen mit 2??

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von jenjen88 07.01.11 - 12:09 Uhr

Hallo,

eine Bekannte hat eine Tochter, die in einem Monat 2 Jahre alt wird. Diese Tochter isst jeden Mittag ein Gläschen als Nachtisch gibt es ein Obstgläschen! Abends macht sie ihr dann Milchbrei!!

Zum Frühstück bekommt die Kleine Müsli und zwischendurch auch "richtiges" Essen.

Sie findet da nichts dabei und kann nicht verstehen, warum ich das nicht normal finde. Ich weiß, es ist ihre Sache, aber stehe ich mit meiner Meinung alleine da? Ein Kind in dem Alter sollte doch längst vom Familientisch mitessen!

LG

Beitrag von lina007 07.01.11 - 12:15 Uhr

Mein Sohn wird in einer Woche zwei und isst etwa zweimal pro Woche ein mittagsmenue von Hipp für 1-3-jährige. Immer dann, wenn keine Lust oder Zeit zum kochen hatte.

Ansonsten isst er noemal bei uns mit.

LG Lina

Beitrag von lenny08 07.01.11 - 12:15 Uhr

ist ungewöhnlich ja..............meine essen alles jetzt.#koch

Beitrag von schwilis1 07.01.11 - 12:16 Uhr

mein kleiner hat nur ausnahmsweise ein gläschen bekommen. und selbst da hatte ich oft selbstgemachte notfall gläschen im haus.

was mir niemals reinläuft, sind mütter die für sich selber zwar kochen, aber ihren kindern diese konserven aufdrücken!

aber dennoch.. jeder soll es handhaben wie er oder sie es moechte... wäre nichts für mich

Beitrag von canadia.und.baby. 07.01.11 - 12:17 Uhr

Also ich bin jetzt mal erlich , wie es bei uns laufen wird , keine Ahrnung?!

Denn ich esse erst Abends mit meinem Mann warm , das heißt ich koche erst wenn die kleine im Bett liegt.

Tagsüber esse ich höchtens ne scheibe Brot oder mal nen Apfel.


Ob ich dann irgendwann 2mal koche , ich weiß es nicht , momentan langen ihr ihre schälchen.

LG

Beitrag von gussymaus 07.01.11 - 12:38 Uhr

dann gleich ein kleiner tip: am besten isst du dann mittags mit dem kind, oder ihr esst abends zusammen warm und tauscht einfach das klassische abendessen mit dem mittagstisch.. WANN man was isst ist ja völlig wurscht.

oder du isst abends mit deinem mann warm und wärmst deinem kind am nächsten mittag was davon auf. aber ewig wird auch dein kind nicht alleine essen wollen... also lass es mal auf dich zukommen wie sich euer tagesablauf noch verändert...

ich hab ganz schnell mit den kindern mittags gegessen, denn wenn ich nur daneben saß aß er schlecht, wollte mit mir rumkaspern... und essen muss ich aj auch was...

Beitrag von canadia.und.baby. 07.01.11 - 12:43 Uhr

Danke dir :)


Ich werde es auf mich zukommen lassen.
Momentan ist sie um spätestens 18:00 uhr im Bett , später ist mit ihr nichts mehr anzufangen (wird am halb 6 quängelig und schläft schon fast beim spielen ein) und mein Mann kommt meist nicht vor 19:00 uhr Nachhause.

Tagsüber habe ich nicht so den Hunger. (auch wenn ich anders aussehe :P )

Aber das wird die Zeit zeigen wie es später mal laufen wird.

Momentan fahren wir zumind. so ganz gut.

Morgens bekommt sie ganz normal mit mir Brot. Mittags ihr schälchen und Nachmittags bzw zwischen durch mal ein stück Obst. Abends ist sie momentan noch bei ihrer Milchflasche.


Lieben gruß :)

Beitrag von gussymaus 14.01.11 - 10:00 Uhr

na deine maus ist ja noch klein.. im zweiten lebensjahr finde ich es noch völlig ok wenn kinder extra essen, wenn es die tagesabläufe eben so hergeben (wie bei euch) essen schon 3 kinder zu mittag werde ich sicher nicht auf die idee kommen der kleinen einen extratopf anzubieten ;-) sind eben ganz andere umstände in jedem haushalt...

wichtig ist was DRIN ist, WO es dann drin ist ist mMn zweitrangig... ein gesundes gläschen ist mir zehnmal ,lieber als das was einige kinder auf den tisch bekommen weil muttern keine rechte lust hats was anständiges zu kochen #cool

da wächst man schon rein... und beim zweiten ist dann eh alles wieder anders als beim ersten kind! (wenn ihr ein zweites wollt)

Beitrag von melle_20 07.01.11 - 12:21 Uhr

Also unser grosse ist 6j und die futtert für ihr leben gern diese Obstglässchen...Dafür mag sie keinen puddig o.ä. also darf sie eben mal so was essen...

Aber sie hat mit 2 jahren alles vom Tisch gegessen....Mein kleiner mann is nun 14monate und will bzw wollte das zeugs daraus nieeee haben...Er futtert seit er ca 10 monate ist alles vom Tishc mit..eben ohne gewürze grossartig.

Aber es gibt wohl Kinder die lieber sowas mögen...

Wobei ich sagen muss ich hab nun für nächste Woche auch Menüglässchen gekauft da wir mit dem Zug unterwegs sein werden um unser neues Auto zu holen und ich keine Lust hab im ICE 5,90€ für ne Pizza zu bezahlen oder 1,30€ für ne Brezel...Da bekommt er das glässchen dann ob er will oder nich..da muss er dann eben mal durch ansonsen muss er dann eben warten bis wir vor Ort sind und man da was günsiges holen kann...

Beitrag von schwilis1 07.01.11 - 12:35 Uhr

wir sind oft mit dem zug unterwegs. gerne auch mal für 6 stunden. aber wo züge sind sind auch bäckereien wo ne brezel zb "nur" 60 cent kostet.

ich mach es so, ich hab kleine einmachgläser im haus, da kommt dann irgendein gekochtes essen rein... weiß der geier. hühnchen mti reis und gemüse oder nudeln oder so, wenn man das kochend heiß einfüllt, deckel drauf und umdreht, hält sich das mindestens ne woche. und! es wurde nur 1x gekocht und nicht gekocht, konservierungsstoffe rein, ins glas nochmal gekocht noch mal gekoch tund abgepackt :) und ein netter nebeneffekt... es wird deinem sohn 10mal besser shmecken :)

vlll eine idee für die nächste zugfahrt :)

Beitrag von 1familie 07.01.11 - 13:18 Uhr

mensch, es sind doch nicht alle Kinder gleich.

Meine Kinder möchten Mittags warm essen und würdn nicht mit einem Bäckerstand auskommen.
Auch mit dem Gläschen sieht das anders aus, mein Grosser hat nur selbstgemachtes gegessen und es schmeckte ihm besser - bei meinem Kleinen war es genau andersrum.

Beitrag von schwilis1 07.01.11 - 13:30 Uhr

mensch....
das war ein tipp... weil manchmal kommt man auf die einfachsten ideen nicht!

Beitrag von 1familie 08.01.11 - 17:28 Uhr

und ein netter nebeneffekt... es wird deinem sohn 10mal besser shmecken :)



dieser halbe Satz - IST ein Feststellung

Beitrag von gussymaus 07.01.11 - 12:35 Uhr

schaden wirds dem kind sicher nicht, wenn anständiger brei ist... obstgläschen sind ja ok, aber kauen sllte ein kind in dem alter schon mehr... abends essen meine kinder auch alle gerne mal milchbrei, (ja auch die großen) aber da gibts ja unterschiede: diesen fertigtütenzeug was man nur mit wasser aufgießen muss ist ne schlickerei, keine mahlzeit... das würde ich nie kaufen... richtige getreideflocken mit milch/halbmilch finde ich nicht schlimm, nur auf dauer würde mir eben auch da das kauen fehlen was man uim den ersten geburtstag angewöhnen und steigern sollte... frühstück das gleiche...

also wenn brei und müsli mit richtigen getreide und obst ist und nicht so tütenzeugs zum anrühren ist das neährwertmäßig viellciht gar nicht schlecht, aber kauen sollte das kind schon mehr in dem alter... was isst denn der rest der familie? ist das soooo wenig babygeeignet? irgendeinen grund wird sie ja haben... also wenn sie selber nur frittiertes isst ist es ja löblich dass sie ihrem kind wenigstens was gesunden auftischt, aber auf dauer solte eine familie denke ich schon so essen, dass alle aus einem topf essen können.. mehr als zerkleinern sollte da für ein kind nicht nötig sein....

Beitrag von jenjen88 07.01.11 - 12:41 Uhr

Also abends isst sie immer später mit ihrem Mann, die Tochter geht schon um 18 Uhr ins Bett.

Und zum Mittag:
Sie meinte, da sie mittags nie was isst, hat sie praktisch keine Lust, extra etwas für die Kleine zu kochen, also dass da auch die Faulheit ein bisschen mit reinspielt. Außerdem weiß sie nicht, wie sie in so kleinen Mengen kochen soll...

Und sie hat so einen Überblick, wie viel ihre Tochter isst und dass sie auch genügend zu sich nimmt!

Beitrag von dschinie82 07.01.11 - 12:48 Uhr

Mein Kleiner hat mit einem Jahr diese Gläschen nicht mehr gegessen und seitdem isst er auch vom Mittagstisch mit...
Habe noch mal versucht, ihm so ein Menü für 1-3 Jahre anzudrehen, weil ich grade ncihts gekocht hatte, aber das wollte er nicht...

Wenn die Tochter es aber isst und mag, warum nicht... aber normal ist das sicher nicht...

Beitrag von kula100 07.01.11 - 12:51 Uhr

Hallo,

mein Sohn (13 Monate) bekommt nur wenn ich es nicht schaffe mittags pünktlich was zu essen auf dem Tisch zu haben ein Gläschen. Normalerweise isst er die Woche über ja eh bei der Tagesmutter warm und heute ist mein freier Tag also hab ich ihn hier und hab was gekocht für uns zwei. Abends gibt es meistens noch Brot vor dem schlafen. Manchmal koche ich aber auch abends noch mal warm obwohl er mittags schon bei der Tagesmutter gegessen hat. Ihn stört es nicht und zu dick ist er auch nicht. Aber Obstgläschen haben wir schon lange nicht mehr. Mittlerweile gebe ich lieber frisches Obst aber vielleicht mag die kleine keine Obststücke.

lg kula100

Beitrag von perserkater 07.01.11 - 13:09 Uhr

Hallo

Ob die Mutter Mittags ne Dose Bohnensuppe aufmacht oder ein Gläschen serviert ist wohl völlig egal. Die ideale Ernährungsform ist es so oder so nicht.

LG

Beitrag von sanniundmarco 07.01.11 - 13:13 Uhr

hi,

mein Kleiner (16Monate) bekommt auch mal ab und an noch ein Gläschen,aber ist eher die Ausnahme.Wenn wir unterwegs sind und es dann zu knapp wird mit dem Kochen oder so.
Aber zu 95% isst er bei uns mit,eben mit weniger Gewürzen.Zum Frühstück isst meiner gerne Milchbrötchen oder Toast,zwischendurch gibt´s Reiswaffeln,Obst,Joghurt usw auch mal ein Keks ;-)
Und nach dem Mittag darf er sich immer ein Fruchtzwerg aussuchen...

naja muss eben jeder selbst wissen,ich finds halt wichtig dass sie richtig kauen lernen,ist ja auch für kiefer und zähne wichtig.
milchbrei will meiner schon ewig nicht mehr,maximal mal ein grießbrei aber da muss er echt appetit drauf haben sonst spuckt er es wieder aus.

lg
susanne

Beitrag von babylove05 07.01.11 - 13:14 Uhr

Hallo

Ich find es schlimm , aber wie du sagt jedem das seine ...

Nur denk ich mir des sie dem Kind eine wichtige erfahrung nimmt , des experimentieren mit essen und verschiedenen geschmäcker .... sein wir mal ehrlich die gläschen schmecken alle gleich ... gegen ab und an mal Obst im Glas ist nicht zusagen , solang sie aber eben auch die möglichkeit haben obst am stück zuessen ... ( macht meine kleine ja mit 7 monaten jetz schon ) ....

Milchbrei im den Alter ist sowas von Überflüssig , und ausserdem noch ungesund ( Zucker und Stärke Pur ) ausser die rührt und stellt ihn selber zusammen ...

Lieber ne scheibe Brot und Rohkost , und wenn es sein muss ne Milch danach

Lg Martina

Beitrag von novemberschnecke 07.01.11 - 13:16 Uhr

Wir drei essen immer das gleiche.
Extra gekocht wird nicht - dass ich keine 5 Chilischoten ins Gulasch stopfe ist ja wohl klar ;-)
Für den Notfall (keine Zeit, Kühlschrank leer, was weiß ich) gibts auch normale Fertiggerichte, da brauchts kein Gläschen mehr.
Hätte meine eh keinen Bock mehr drauf ;-)

Aber: Jedem das seine

Beitrag von haseundmaus 07.01.11 - 13:38 Uhr

Hallo!

Naja, die Obstgläschen kann man ja noch geben, die schmecken ja ganz gut. Wobei man mit zwei Jahren auch normal Apfelmus oder eben frisches Obst essen kann.

Lisa ist fast 16 Monate alt und Obstgläschen gibt es selten mal. Wenn ich ausnahmsweise mal nicht zum Kochen komme, hab ich immer diese Hipp Herzchenschalen da, die mag sie auch noch. Aber mit Mittagsgläschen brauch ich ihr sonst nicht mehr ankommen.
Milchbrei isst sie zeitweise abends nach ihrem Brot noch sehr gerne. Momentan haben wir wieder so eine Phase, dass sie ohne ihren Milchbrei gegessen zu haben nicht ins Bett geht. Ich mach ihr dann so ein kleines Schälchen Hipp Kindergrieß und der schmeckt ihr noch. Ich denk mal, das kommt immer mal wieder. Wenn sie zwei Jahre alt ist und ihn noch mag, hab ich da kein Problem mit.

Ist ja bei jedem Kind anders. Hauptsache sie essen gut, sind gesund und munter, alles andere ist Nebensache.

Manja mit Lisa Marie *18.09.2009 #verliebt

Beitrag von shalin383 07.01.11 - 15:22 Uhr

hi,

ich habe so einen Fall zuhause. Lana sollte mit dem 1. Lebensjahr, allmählich an unsere Mahlzeiten gewöhnt werden! Bei unser grossen Tochter hat das alles prima geklappt. ABER...... Lana isst von allem selbstgekochtem, wenn überhaupt 2-3 Löffel.
Klar, so fangen alle Kinder an, aber sie hat sich nie gesteigert. Obwohl ich ihr keine Gläschen mehr anbot, damit sie sich dran gewöhnt. Pustekuchen. Lana hat dann einfach nix mehr gegessen. Nach abklären mit dem Arzt und einer Abnahme von 1 Kilo, haben wir dann beschlossen wieder Gläschen zu geben. Und schwups isst das Kind!
Also was bleibt mir anderes übrig? Besser sie bekommt die Nährstoffe ausm Gläschen, als garnicht.

Wobei Lana zum Frühstück und Abendessen Brot bekommt.

Also so pauschalisieren kann man das nicht. Es gibt auch viele Kinder die in dem Alter noch gestillt werden. Also ich finde wir sollten von diesem Denken einfach ab und auf das Gefühl hören. Wenn sie aus irgendeinem Grund der Meinung ist, dass es so sein muss, oder ihre Tochter vielleicht genau wie meine Tochter anderes essen verweigert, dann ist es doch ok so.

LG Nina

Beitrag von schnuffel0101 07.01.11 - 16:18 Uhr

Meiner ist fast 15 Monate alt und Gläschen sind bei uns schon lange Vergangenheit .Er isst alles vom Tisch mit.

Beitrag von mamamia-1979 07.01.11 - 17:51 Uhr

Wir hatten nur ganz kurz Gläschen. Seit dem mein kleiner ein Jahr geworden ist garnicht mehr.