Brauche dringend Hilfe - milchstau!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von christinchen82 10.01.11 - 19:47 Uhr

Hallo zusammen,

Meine Rechte Brust ist Bon der Achsel bis zur Brustwarze knallrot und hart und schmerzt ganz doll! Ich hab meinem Sohn heute Nacht 2x hintereinander an der selben Brust angelegt IND da ich so viel Milch habe ist es rechts noch mehr geworden heute Nachmittag fing es dann mit den Schmerzen an im 17 Uhr hat er die Brust das letzte mal getrunken soll ich Ohm die nun wieder geben? Ich kühle schon und hab Kohl drauf liegen es tut so doll weh :(
Theo ist Donnerstag 4 Wochen alt...
Danke für eure Tipps! Erreiche meine Hebamme nicht :(

Beitrag von ..sternchen.. 10.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo...
Ich hatte das gleiche Problem vorhin auch.
Hab mir ein Körnerkissen warm gemacht auf die betroffene Stelle gelegt,
den Knoten mit kreisenden Bewegungen aufgelockert und dann die
Milch von der Seite zur Warze hin abgestrichen.
Musste mehrmals machen, bis der Knoten weg bzw. das Spanngefühl
weg ist. Nur nicht alles abstreichen, sonst produziert nochmehr Milch.

Viel Erfolg!!!

Beitrag von duvute 10.01.11 - 21:08 Uhr

Stillen, stillen ,stillen!!!! Regelmäßiges Stillen (und Abpumpen) ist entscheidend: So wird die Brust geleert, dir geht es besser und es kann sich nicht so schnell eine Entzündung bilden.
Es hilft noch die empfindliche Stelle zu massieren: Beginne am Brustansatz und arbeite Richtung Brustwarze vor. Wärme bitte deine Brust mit Kompressen, nur bevor du stillst. Das unterstützt den Milchflussreflex und hilft so, die Brust zu entleeren.
Wechsel die Stillpositionen. Viele Frauen schwören auch auf folgenden Trick: Leg dein Baby so an, dass der Unterkiefer zum wunden Punkt zeigt. Dort entsteht der kräftigste Sog und deshalb kann auf diese Weise manchmal ein Milchstau gelöst werden.
Heilmittel wie Echinacea, Lezithin und Vitamin C kann auch helfen.

Ibuprofen oder Paracetamol hilft bei starken Schmerzen und Entzündung. Aber frag da lieber vorher deinen Arzt!

Gute Besserung
LG
D#liebdrueck

Beitrag von sandra.weidmann 10.01.11 - 21:09 Uhr

Hallo,

hatte anfangs auch oft Milchstau. Hab etwa 10 Minuten vor dem Stillen und während dem Stillen ein Wärmekissen auf die Stelle gelegt, nach dem Stillen bis zur nächsten Mahlzeit kalte Quarkwickel. Hab den Quark in ein Küchentuch gewickelt, auf die Stelle gelegt und noch ein Kühlgelkissen drauf, damit es länger kühl bleibt.

Gute Besserung!

LG Sandra

Beitrag von steffi0413 10.01.11 - 23:08 Uhr

Hallo,

1. vor dem Anlegen die Brust heiß duschen oder heisse Waschlappen drauflegen. Das stimuliert den Milchspendereflex und den Milchfluss
2. das Baby sehr oft anlegen wobei Unterkiefer des Kindes in Richtung des Staus zeigt. In der Nacht auch keine langen Stillpausen halten!
3. nach dem Anlegen Brust für ca. 15-20 Minuten kühlen (mit kalten Waschlappen oder mit gefrorenen Kohlblättern)
4. unter heisser Dusche mit der Hand ausstreichen
5. gegen grosse Schmerzen und evt. Fieber kannst Du Paracetamol nehmen

Gute Besserung!

LG
Steffi