Karotten mit in die Milchflasche?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von karaleva 11.01.11 - 12:07 Uhr

Ist es eigentlich sinnvoll Karotte mit in die Flasche zu geben?
Meine Bekannte macht das immer,und sagt damit werden die dann mehr satt..

LG

Beitrag von hardcorezicke 11.01.11 - 12:11 Uhr

huhu

ich wüsste nicht das karotten sättigend zur milch sind.

LG

Beitrag von karaleva 11.01.11 - 12:12 Uhr

Aber schaden tut's nicht,oder was meinste?

Beitrag von juja26 11.01.11 - 12:21 Uhr

frag doch mal den KIA was er/sie dazu meint.

ICh würde meiner 4 Monaten alten Tochter aufjedenfall keine Karotten in die Flasche geben. Warum denn auch. #kratz

Ich halte auch nix von solchen Sachen.Aber wie gesagt das ist meine Meinung.

Beitrag von karaleva 11.01.11 - 12:31 Uhr

Wer hat denn geschrieben das ich es bei meiner Tochter mache? öÖ
Ich hatt egeschrieben meine Bekannte macht das häufig,und ihre Tochter ist 8 Monate..
Erst lesen,dann schreiben..:-[

Beitrag von juja26 11.01.11 - 12:37 Uhr

oh Sorry, na ja aber es hörte sich so an als ob du es machen willst, na ja wie gesagt jeder so wie er meint, und Du wolltest ja was dazu hören sonst hättest Du ja nicht gefragt. Na ja aufjedenfall kann mann ja auch mal was falsch lesen........................Sorry.

Beitrag von hardcorezicke 11.01.11 - 12:25 Uhr

ich würde es nicht tun.. es sei du willst auf beikost umstellen..aber das finde ich meiner meinung nach auch zu früh..

von karotten bekommt dein baby höhstens ne braunere hautfarbe und karotten wirkt stoppend..
LG

Beitrag von dominiksmami 11.01.11 - 12:30 Uhr

Doch es kann sehr wohl zu Spätschäden führen, da die Nahrung so nicht vernünftig verdaut werden kann und den Kleinen Organismus viel zu sehr belastet.

lg

Andrea

Beitrag von juja26 11.01.11 - 12:15 Uhr

Hallo,

nein ich würde es nicht machen, kann nicht sinnvoll sein. Meine Meinung!
Und ob sie satter werden durch Karotten in der Flasche?????Nein das glaub ich kaum.

LG

Beitrag von mama-02062010 11.01.11 - 12:17 Uhr

Das hat man früher so gemacht, meine Mutter hat das immer gemacht damit wir Farbe ins Gesicht kriegen.

Heute machen das eigentlich einige um die Babys auf Geschmack bringen.

Ich habe das immer nur gemacht wenn er das Gläschen nicht geschafft, habe ich das in die Milchflasche getan.

Beitrag von babygirljanuar 11.01.11 - 12:17 Uhr

ich persönlich halte nichts davon.

Beitrag von zuckerpuppe82 11.01.11 - 12:18 Uhr

Hi,

ich finde es ebenfalls Sinnvoll, wir machen das auch fast Täglich wenn Lukas sie nicht mit dem Löffel bekommt :-D Ein wenig Sättigt es schon, mehr als nur die Milch auf jeden Fall und Gesund ist es obendrein. :-)

Lg Cindy

Beitrag von daisy80 11.01.11 - 12:25 Uhr

Gesund ist es in sofern nicht, dass die Vorverdauung durch den Speichel im Mund fehlt und die Babys so schnell Bauchweh und Verdauungsprobleme bekommen können.

Beitrag von dominiksmami 11.01.11 - 12:33 Uhr

Es ist NICHT gesund.

Denn in Karottensaft ist so wenig an wirklich sinnvollen gesunden Sachen das man ihn in recht hohen Mengen trinken muß um von diesen Dingen etwas positives zu haben.

In den eher homöopathischen Dosen die man für die Babies da braucht bringt das nichts.


Es kann nicht wirklich mehr sättigen, da MÖhren zu einem Großteil nur aus Wasserbestehen und weder Fette ( für Babies die Hauptenergie und Sättigungsquelle) noch Kohlenhydrate enthalten...also für Babies absolut nichts sattmachendes.


Es kann aber da es nicht eingespeichelt wird den kleinen Körper sehr belasten abgesehen davon das Möhren hochallergen sind.

liebe Grüße

Andrea

Beitrag von monab1978 11.01.11 - 13:19 Uhr

Ne sorry, gesund ist das eben nicht. Du lässt damit den 1. Schritt der Verdauung aus: das Einspeicheln.


Ausserdewm istr beikost mit 4 Monaten so oder so nicht gesund. Aber das alles weisst du ja sicher...

Mona

Beitrag von kikiy 11.01.11 - 14:21 Uhr

vergleiche bitte mal die Kalorienanzahl der Möhren mit denen der Milch! Die Möhren können unmöglich mehr sättigen,da sie weniger Kalorien haben und mehr Wasser beinhalten.

Dass es total ungesund ist,wurde dir ja schon erläutert.

Beitrag von dominiksmami 11.01.11 - 12:29 Uhr

Huhu,

nein das sollte man auf gar keinen Fall machen.

a) macht es definitiv nicht satter als Milch

b) ist Karottengelb KEINE schöne Gesichtsfarbe

c) sind Möhren hoch allergen und sollten sowiso nicht früh gegeben werden

d) ist alles was nicht Milch heißt darauf angewiesen eingespeichelt zu werden um so vorverdaut im Magen zu landen, ohne dieses Einspeicheln im Mund kann das alles überhaupt nicht wirklich verdaut werden und einspeicheln funktioniert nur vom Löffel aus und niemals aus der Flasche

e) um Kinder auf den Geschmack zu bringen ist anderes zur Beikostreife viel geeigneter....Möhrensaft in Milch schmeckt einfach nur widerlich, da möchte ich gar kein Kind dran gewöhnen.


lg

Andrea

Beitrag von juja26 11.01.11 - 12:39 Uhr

#pro

Beitrag von anom83 11.01.11 - 12:31 Uhr

Hallo,

also meiner Meinung nach gehören Karotten auf den Löffel wenn das Baby alt genug dafür ist. In einer Flasche haben sie nichts verloren...

Ja, früher wurde das gemacht, da war aber auch die Flaschennahrung noch nicht so gut wie sie es jetzt ist.

LG Mona

PS: Stillmamis machen das ja auch nicht, wie auch?