Fleisch

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von silkba 12.01.11 - 09:57 Uhr

Ab Freitag bekommt Jonas zu seinem Mittagsbrei 2-3 mal in der Woche auch Fleisch dazu.

Da ich das eigentlich auch selbst kochen will, wollte ich mal fragen, wie ihr das macht.

Nemt ihr bspw. Rinderhack oder Rindfleisch am Stück oder in Würfel geschnitten? Ist es grds. egal, welche Größe das Fleisch beim Kochen hat?

Meine Bedenken sind: Wird es faserig, wenn das Stück zu groß ist? Lässt sich Fleisch in größeren Stücken gut pürieren?

Was habt ihr für Erfahrungen gemacht?

LG Silke

Beitrag von mauz87 12.01.11 - 10:12 Uhr

Es kommt immer auf das Fleischstück an sich an, wie faserig es ist oder ob überhaupt.

Hack eignet sich nicht ganz so gut zum pürieren so meine Erfahrung.

Was gut geht ist mageres Gulasch egal ob Rind Schwein oder Geflügel.

Ich habe es in Gulasch Große Stücke geschnitten in etwas Wasser mit Salz und dem dazugehörogem Gemüse gedünstet/leicht geköchelt und dann püriert...

Schwein eignet sich super : Ober- oder Unterschale beides sehr weiches Fleisch
Rind kann man vom Bug nehmen oder das Fleisch der Rindsrouladen (werden sehr zahrt)
Und geflügel eben die Brust....



lG mauz

Beitrag von berry26 12.01.11 - 10:13 Uhr

Hi,

ich hab das Fleisch immer ganz kleingeschnitten, gegart und dann mit etwas Wasser püriert. So hat es am besten funktioniert.

LG

Judith

Beitrag von hardcorezicke 12.01.11 - 10:15 Uhr

huhu

ich würde das fleisch auch in kleinen stücken.. so wie geschnetzeltes schneiden.. ist dann auch schneller gar als grössere stücke.

LG

Beitrag von schneemannmama 12.01.11 - 11:29 Uhr

Hallo,

ich hab immer Bio-Rinderhack genommen, das mit wenig Rapsöl zart angebraten und dann noch mal püriert.

Gemüse hab ich im Dünsteinsatz gegart, so gehen nicht so viele Nährstoffe an das Kochwasser verloren.

Beitrag von angeleye1983 12.01.11 - 11:35 Uhr

Hi, also ich nehme immer Hackfleisch, da sich das irgendwie am besten pürieren lässt. Der Rest wurde bei mir immer faserig, aber evtl. hab ich auch einfach nur was falsch gemacht ^^

Allerdings nehme ich gemischtes Hackfleisch, zwar mit mehr Rind als Schwein aber eben doch gemischt.

LG