Meine Kleine nimmt nur zu ...:((

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schischi10 12.01.11 - 19:25 Uhr

Hallo,

ich hab mal eine Frage. Meine Tochter ist jetzt 25 Monate und sie hat seit der U7 vor etwas über einem Monaten fast 1,5 kg zugenommen. Wir haben schon immer Gewichtsprobleme und müssen in einem halben Jahr auch nochmal zur Gewichtskontrolle zum Kinderarzt. Aber 1,5 kg in einem Monat finde ich sehr viel. Hat jemand Erfahrung mit zu schneller Gewichtszunahme und wenn ja was können wir tun um das in den Griff zu bekommen. Bin schon völlig ängstlich und stelle sie schon alle 2 Tage auf die Waage......

Danke für Eure Hilfe.....

Beitrag von schwilis1 12.01.11 - 19:26 Uhr

spontan fällt mir ein: hoer auf sie auf die Waage zu stellen! du machst dich irre, und du prädestinierst dein Kind dazu später mal ne essstörung zu entwickeln (ich kenn dieses Waagenphäomen... und das willst du deinem kind NICHT!!!! antun)

Beitrag von natascha88 12.01.11 - 19:30 Uhr

Hallo!

Wie schwer ist sie denn jetzt und wie groß?

Bist du sicher, das sie es wirklich zugenommen hat und keine Faktoren wie voller Magen, volle Windel, Kleidung oder so eine Rolle spielen (ok, du sagst ja du wiegst sie alle 2 Tage)... Ist sie gewachsen in dem Monat)

Ich kenn mich leider nicht aus, mein Kleiner ist zwar recht propper aber im Moment wächst er mehr als das er zunimmt ;-)

Wenn du dir sicher bist, das sie wirklich Fett zunimmt und sie normal isst, ruf doch nochmal beim Kinderarzt an, vielleicht kannst du ja früher kommen.

Liebe Grüße und alles Gute,

Natascha mit Lukas (21 Monate und 13 kg und 8cm)

Beitrag von bine0815 12.01.11 - 20:03 Uhr

wie ernährst du sie denn? und was sind eure freizeitaktivitäten???Ist sie schon "übergewichtig" oder noch im normbereich, meine kleine liegt auch über der normalen kurve, aber noch im normbereich und sie hat guten hunger, aber dementsprechend auch viel "auslauf" und energie;)

mach dich mit der waage nicht kirre, willst du dein kind deswegen hungern lassen??? Stell wenn möglich die nahrung auf gesunde kost um...und die kleinen wachsen auch mal nur und nehmen dannn dafür nicht zu...

Beitrag von schischi10 12.01.11 - 20:16 Uhr

Sie wiegt 18,3 kg bei 93 cm.....bei der U7 hatte Sie 16,8 kg.....

Beitrag von miriamama 12.01.11 - 21:28 Uhr

also ich weiß ja nicht, ob sowas schon in dem Alter geht, aber vllt ne Schilddrüsenfehlfunktion??

Sonst, Charlotte wird noch immer gestillt. Morgens beim aufwachen und abends in den Schlaf. Dann noch in der Nacht, wenn es sein muss. Sie wiegt auch etwas bei 16,5kg (bei ca 95cm).

Ich mach mir da keinen Kopf drüber. Was willst du denn auch machen? Sie auf Diät setzen? ;-)

Beitrag von haruka80 12.01.11 - 20:07 Uhr

Hallo,

ich kann dir auch nur sagen: schmeiß die Waage weg! So kriegt n Kind doch schon die Essstörung in die Wiege gelegt.
Ich weiß nicht, was dein kind bei welcher Größe wiegt und ob sie viele ungesunde Sachen isst (daran könnte man ja was ändern!) oder ob sie ausgewogen isst und entweder sich wenig bewegt oder eben gerne viel isst.

Dann mußt du ja auch mal bedenken, dass es immer Schwankungen gibt. Mein Sohn hatte jetzt 2 oder 3x so nen GEwichtssprung, bei meinem Sohn allerdings positiv, weil er immer zu wenig wiegt. Er hat immer so nen Gewichtssprung, wenne r danach n paar Zentimeter wächst und dann ist er schwupps wieder zu dünn, obwohl er 1,5 kg in 4 Wochen zugenommen hat, dann ist er die nächsten 4 Wochenauch 3cm gewachsen.

Wichtig,wichtig,wichtig, Waage weg, gesundes Essen anbieten und gut!!!

Wenn irgendwas nicht stimmt, wird der Arzt das testen, es kann auch ne Unterfunktion der Schilddrüse sein z-B.

Beitrag von ein.stern.78 12.01.11 - 20:38 Uhr

Oh jeh, klingt echt nicht gesund, was Du da machst, aber ich kann verstehen, dass Du Dir Sorgen machst.

Ich würde folgendes tun:

1. Gesund ernähren, also keine süßen Getränke oder Säfte, viel Obst und Gemüse usw. Davon kann ein Kind viel essen...
2. Bewegung für das Kind in den Alltag integieren: jeden Tag mindestens ne Stunde raus, mal Turnen oder Schwimmen
3. Lass Dich beraten, ob sie tatsächlich zu viel wiegt oder nur sehr groß ist... oder in einem Wachstumsschub steckt. Was genau sagt denn der KIA??

Du kannst Dein Kind nicht regulieren, wenn es Essen möchte... nur lenken, WAS es ist.

Meine Tochter (23 Monate) isst phasenweise auch mehr als ich. Da kratz ich mir auch den Kopf. Und dann ist sie wieder 2 cm größer...

Alles Gute euch!

Beitrag von beni76 12.01.11 - 20:56 Uhr

Hallo

Hmmm, schwierig zu beurteilen, aber ich finde 18 kg auf 93cm schon auch eher viel (ich weiss jetzt aber nicht, was laut Kurve noch "normal" ist)

Probier ihr einfach bei jeder Malzeit viel Obst und Gemüse zu geben
Z.B. beim Frühstück Gurken und Tomaten und Äpfel etc. neben dem Brot anbieten und nach einer Scheibe das Brot weg packen und "nur" noch Gemüse/Obst geben.
Achte auch darauf, dass Du nur Vollkornprodukte verwendest, die haben mehr Balaststoffe und das ist gesünder, weil es erstens länger satt macht und 2. auch für eine gute Verdauung sorgt.
Zwischenmalzeiten auch nur Obst und Rohkost, das braucht die Zähne gescheit und die Kaumuskulatur wird mehr gebraucht!
Auch Reiswaffeln, mal ne Hand voll Rosinen....

Mittags auch viel Gemüse, mageres Fleisch, keine Wurst etc.

Meine Tochter trinkt gerne Schorle und die mache ich halt ganz doll verdünnt mit Wasser und (auch die Vollmilch verdünne ich mit Wasser, wenn sie vorher viel gegessen hat, sonst bekommt sie die auch mal pur!)

Abends wie beim Frühstück, viel Obst und Rohkost anbieten!
Meine Tochter ist auch "propper" und ich handhabe es auch so, es klappt gut!
Ausserdem viel Zeit an der frischen Luft verbringen, den Buggy zu Hause stehen lassen, auf dem Spielplatz toben, im Indoorspielplatz etc.
zu Hause spielen wir oft hole-und-bring-Spiele das findet sie super und dabei bewegt sie sich auch noch #pro

Ausserdem würde ich sie auch nicht so oft wiegen, sondern Deine Energie wirklich auf Bewegung und ausgewogene Kost sparen!

Probier es auch möglichst locker zu sehen und es Deiner Tochter so zu vermitteln, dass Obst und Gemüse total toll sind! Ich schnippel immer alles in kleine Stücke und stelle das mit auf den Tisch und bevor meine Tochter überhaupt ein Brot auf dem Teller hat, hat sie schon viel Rohkost gemampft und dann hat auch nicht mehr so viel Brot platz im Bauch ;-) (ich schnippel das Gemüse vorher, schmiere aber das Brot erst am Tisch, desshalb klappt diese Technik ganz gut)

Wenn es Nudeln gibt, habe ich gemerkt, dass sie richtig schlingt und die Nudeln auch gar nicht kaut, dann nehme ich ihr den Teller weg und sage ihr, dass sie bitte kauen soll! Das hat sie auch schnell verstanden!

ich hoffe, dass ich Dir etwas helfen konnte #liebdrueck
Wenn das alles nicht hilft, dann würde ich auch nochmal einen Termin beim Kinderarzt machen, eventuell eine Ernährungsberatung zur Hilfe ziehen.

Lg
#blume beni


Beitrag von tokee21 12.01.11 - 21:04 Uhr

Hallo!

Unsere KiÄ hatte das zur U7 auch im gelben Heft vermerkt, dass sie auf der 97%-Perzentile liegt. (93 cm/16,0 Kg)
Bei uns steht jetzt die U7a an, sie ist 102 cm groß und 18,4 Kg schwer.

Die KiÄ riet uns letztes Mal, sie solle vor jedem Essen erstmal ein großes Glas Wasser trinken- würde uns als Eltern auch nicht schaden. ;-)
Schön und gut, macht meine Madame aber nun mal nicht.

Schau halt, dass sie nicht so viele Dickmacher isst (auch das ist nicht immer leicht, Finnja kreischt mehrmals am Tag "ich will jetzt Schokolade, sofort" )
Einmal ist das auch o.k., sonst wird die Gier zu groß.
Sie isst zum Glück gerne Obst und Gemüse und auch trockenes Knäckebrot.
Nicht zu unterschätzen sind so Sachen wie das Wienerle, die Fleischwurst- lieber die Geflügelvariante wählen. Auch Laugenbrezel sind nicht ohne...

Wir gehen 1-2x die Woche zum Kinderturnen, im Musikgarten wird sich bewegt, ebenso im Spielkreis. Spazieren gehen wir natürlich auch, versuchen irgendwie 1 Stunde täglich. Wennś wärmer ist, geht zum Glück die Spielplatz-Saison wieder los, da können die Kinder wieder ordentlich toben.

Last but not least: es soll keine Ausrede sein, aber für mich liegt es auch an den Genen... Ich kam schon mit "Übergewicht" auf die Welt, Finnja wog auch über 4 Kg und war von Anfang an immer zu schwer, auch als es noch Flasche gab.

Also, etwas lockerer werden, einige Dinge beachten und alles wird gut. ;-)

Liebe Grüße,
Iris

Beitrag von myimmortal1977 13.01.11 - 02:08 Uhr

Was isst Dein Kind denn und in welchen Mengen? Was gibst Du zu trinken?

Dein KiA hat da schon nicht ganz unrecht. Es ist erwiesen, dass solche Kinder auch im Erwachsenenalter sehr mit dem Gewicht zu kämpfen haben werden.

Nur das Wiegen.... Schmeiß die Waage weg! Wie die anderen schon richtig rieten, Du manövrierst Dein Kind damit in eine Essstörung. Früher oder später.

Hat Dein KiA Dir keinen Ernährungsplan bereit gestellt? Eigentlich müsstest Du ihm sagen, was Dein Kind regelmäßig bekommt und er muss Dir eigentlich eine Liste mit Lebensmitteln geben, die dem Problem entgegen wirken können.

Als erstes würde mir einfallen, Zucker auf ein Minimum zu beschränken. Auch keine süßen Tees, auch keine Fruchtsäfte, keine Limonade. Am Besten Wasser trinken lassen.

Mit so ganz banalen Lebensmitteln, wie Nudeln, muss man auch vorsichtig sein, da viele Kohlehydrate.

Und auf die Mengen sollte man auch achten. Der Magen weitet sich durch große Mengen an Verzehr zu Mahlzeiten immer weiter und das Sättigungsgefühl wird immer weniger.

Mit Obst muss man auch ein wenig vorsichtig sein. Besonders mit säurehaltigem Obst. Wegen dem Magen. Immer auf milde Sorten achten.

Keine Fruchtzwerge keine Monte reichen. Zucker pur! Lieber Naturjoghurt mit frischen Früchten.

Gemüse ist wichtig! Viel mit Gemüse und nicht so fetthaltigen Soßen kochen.

Auf balaststoffreiche Ernährung achten. Auch mageres Fleisch und Fisch. Vollkornbrot oder Brötchen wählen, kein Weißbrot! Kein gesüßtes Müsli, z. B. Smacks von Kellogs. Sind Gift für die Figur.

Besprech das nochmal mit Deinem KiA und schreib mal 2 - 4 Wochen konsequent auf, was Dein Kind den ganzen Tag über isst und trinkt. Auch die Mengen, so gut, wie es geht. Nimm es dann mit zum nächsten KiA Besuch. Das wird auch dem KiA helfen, sich ein besseres Bild zu machen, woran es wirklich liegen könnte.

LG Janette