Beinflusst Stress den TSH?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von fraeulein-pueh 13.01.11 - 06:09 Uhr

Huhu Mädels,
mein TSH war bis vor ca. 3 Monaten gut eingestellt und ich hab auf die 37,5 Mikrogramm Euthyrox gut reagiert. Nun hab ich aber ständig dieses Würgegefühl im Hals. Kennt das jemand? Bei der Kontrolle stellte sich heraus, dass mein TSH wieder auf 2,19 gestiegen ist. Kann sowas von wirklich viel Stress kommen?

LG,
die Püh

Beitrag von majleen 13.01.11 - 08:24 Uhr

Keine Ahnung, aber mein TSH ist innerhalb eines Monats viel schlechter geworden, obwohl ich nicht mehr Stress wie vorher hatte.

Beitrag von shiningstar 13.01.11 - 08:33 Uhr

Ich weiß es nicht genau, kann mir sowas aber gut vorstellen -dass in Deinem Fall der Körper nicht mehr so gut auf die Medis reagiert hat oder so.
Mein TSH-Wert hatte sich nach Abgabe meiner Diplomabeit, als auch viel Stress von mir abfiel, von 1,98 auf 1,3 verbessert (innerhalb von fünf Monaten -ohne Medis).

Beitrag von majleen 13.01.11 - 08:42 Uhr

Und meiner innerhalb 1 Monats von 1,25 auf 2,71 :-(

Beitrag von honeybunny71 13.01.11 - 09:13 Uhr

das kann auch Stress sein, der vom Unterbewustsein aus geht. Wie z.b. der Kiwu, der bei vielen Reaktionen auslöst und keine Frau ist sich dessen bewusst. Zur beruhigung ein paar Cyclamen---wenn ich Deine VK richtig gelesen habe.

Grüsse Danny

Beitrag von majleen 13.01.11 - 09:16 Uhr

In der Zeit, wo es schlechter geworden ist, gab es aber keinerlei Veränderungen. Weder Stress, noch bezogen auf den KiWu. Da wissen wir schon länger, dass es wohl ne IVF wird ;-)

Cyclamen hab ich eh zu Hause ;-)

Beitrag von honeybunny71 13.01.11 - 09:41 Uhr

dachte ich mir.....komisch......drück dir die daumen für 2011

Beitrag von majleen 13.01.11 - 09:45 Uhr

#danke ich dir auch

Beitrag von skea 13.01.11 - 09:11 Uhr

Hallo
Ich habe die Erfahrung gemacht das wenn ich Gewicht verliere oder auch dazu gewinne das sich das auch auf meinen TSH Wert auswirkt. Vielleicht deswegen weil mein Körper die Medikamente anders verarbeitet. Ansonsten halt auch Medikamenten Einnahme. Stressmässig hatte ich noch nie Probleme.

Nimmst du den die 37,5 Mikrogramm Euthyrox weiter. Vielleicht hat dir diese Dosis am Anfang geholfen nur ich bin von 25 auf mittlerweile 75 L-Thyroxin hoch. Irgendwann hat mein Körper einfach nach mehr verlangt obwohl ich vorher gut einstellt war. Dies geschah auch noch vor den Schwangerschaften..

Ich habe auch dieses Würgegefühl im Hals wenn mein TSH Wert zu hoch ist fühl mich dann überhaupt nicht mehr gut. Auch bei mir ist der TSH über 1,5-2,5. Ich erhöhe dann meist von selbst lass aber den Wert so schnell es geht wieder überprüfen.

Bei einer Schwangerschaft habe ich gemerkt das mein Körper sehr schnell mindestens 100 L-Thyroxin benötigt.

lg Skea