Frage zu IVF Behandlung in der Schweiz

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von firenza 13.01.11 - 09:28 Uhr

hallo Mädels,
ist das richtig das in der Schweiz eine IVF Behandlung selber bezahlt werden muss, also keine KK ein Teil trägt? Mit wieviel ungefär muss man rechnen bei einer IVF?Mit welchen KIWU zentren habt ihr gute Erfahrungen gemacht?
vielen Dank
lg Franziska #winke

Beitrag von sternlein24 13.01.11 - 11:06 Uhr

laut kk, zahlen die nur wenn die behandlung hier in d., nicht möglich ist ....
wollten auch dort hin aber da kostet allein das ersgerpräch 160 €, ohne das sie euch untersucht haben...... mit der ivf kenne ich mich leider nicht aus ,hatten erst unsere erste iui gehabt... lg

Beitrag von firenza 13.01.11 - 11:21 Uhr

danke für deine Info...wir sind schon seit langem am Überlegen wieder in die Schweiz zu ziehen.Haben aber gerade erst ende 2010 mit der 1.IVF begonnen und noch 2 Versuche offen. Im Moment sind wir soweit zu sagen sch... auf den Kiwu, nicht das ganze Leben danach ausrichten und ab in die Schweiz....und vielleich später dort weitermachen. Nur wie es scheint braucht man dann einen guten Job um sich das in der Schweiz leisten zu können.
lg
Franziska

Beitrag von sternlein24 13.01.11 - 12:28 Uhr

info. dich doch mal.. wie es ist wenn du dort wohnst und dort versichert bist....vielleicht übernimmt die kk dort mehr wie hier???????????????????????
lg ps:wenn ich fragen darf ,wohnt ihr weit von der schweiz entfernt?????????

Beitrag von firenza 13.01.11 - 12:50 Uhr

ca.2h haben wir es bis in die Schweiz. Die Entscheidung sich entweder nach dem Kinderwunsch zu richten und in D zu bleiben bis wir alle Möglichkeiten ausgeschöpft haben oder aber den Kinderwunsch hinten an zu stellen und in die CH zu gehen um dort zu leben und arbeiten, wie wir es schon lange wollen, mit der ungwissheit werden wir uns dort eine IVF leisten können, ist echt nicht leicht. Ich hadere da gerade ziemlich mit mir....aber ich habe es auch satt, mich komplett danach zu richten.
lg
Franziska #danke

Beitrag von claudietta 13.01.11 - 12:40 Uhr

Hallo Franziska #winke

Das stimmt, in der CH zahlen die schweizer KK keinen Beitrag an die IVF/ICSI, wie es mit der deutschen KK ist, weiss ich nicht?!

Die Kosten für eine IVF/ICSI belaufen sich je nach KiWu und Ablauf, Medis ect. so um die 6000-9000 CHF jedes Mal, Kyro ist etwas günstiger (sofern was übrig bleibt...)! Die Vorabklärungen werden jedoch von schweizer KK bezahlt, als wirklich "nur" die Behandlung an sich ist nicht dabei.

Angaben zu Kiwus findest du z.b. auf www.kinderwunsch.ch

Viel Glück euch!
LG c.

Beitrag von firenza 13.01.11 - 12:43 Uhr

vielen dank für deine Infos, hast mir gut weitergeholfen. das ist ne ganze stange geld....nun gut die entscheidung wieviel mir der kinderwunsch wert ist, muss man eben treffen.
lg franziska

Beitrag von ems545 25.01.11 - 12:02 Uhr

Liebe Firenza

Die Schweizer KK zahlen in der Tat nichts, Ich habe aus diesem Grunde meine private deutsche KK einfach beibehalten und einen Antrag auf Befreiung von der Schweizer KK gestellt. Die deutsche KK hat dann anstandslos auch die gesamten Kosten (knapp 10'000 CHF für ICSI) übernommen.

Das könnte doch auch für Dich eine Option sein!

Grüsse
ems545