9 Monate: Wieviel Kuhmilch für Baby? Was sonst noch anbieten?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kalleminga 13.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo,

mein Kleiner ernährt sich hauptsächlich über's Stillen, dazu gibt es:
- Brot
- gekochte Nudeln
- Reis
- gedünsteten Apfel
- Mandarinen
- Banane in rauen Mengen
- Kuhmilchprodukte aller Art, also Frischkäse (auf Brot), Quark, Joghurt und sein absoluter Favorit: körniger Frischkäse
- ab und an mal morgens Müsli und abends Milchreis (ich biete es ihm jeden Tag an aber meistens lehnt er ab).

Das war's. Etwas anderes bekomme ich derzeit nicht ins Kind. Gemüse? Fehlanzeige.

An "guten" Tagen kommt er so auf gut 400g Milchprodukte, was ich ganz schön viel finde. Ich hatte mal gelesen, dass ein Säugling nicht mehr als 200ml Milch am Tag bekommen soll. Ist das tatsächlich so? Schade ich meinem Kind?

Habt Ihr Ideen, wie ich ihn ausgewogener ernähren könnte? Breie verweigert er. Rohkost bäh. Gekochte Gemüsesticks bäh. Fleisch nur in Form von Leberwurst auf Brot. Das bekommt er aber selten, weil ich das arg salzig finde. Fleischgläschen als Alternative zu Leberwurst finde ich bäh. Riechen wie Hundefutter.

Und in 3 Monaten kommt er in die Kita, dann ist mit dem Stillen tagsüber Schluss. Flasche wird aber auch verweigert. Was tun? Einfach entspannen, wird schon alles?

Puh...
kalleminga

Beitrag von schneemannmama 13.01.11 - 10:45 Uhr

Mit 9 Monaten kann er durchaus eine TRinklerntasse halten und benutzen. Konnte meiner mit 7 Mon. Zu Trinken gabs bei uns ausschließlich Wasser. Statt Kuhmilch bekam er Kindermilch. Aber das kannste in der Kita eh vergessen. Da gibts Kuhmilch.

Der Sohn einer Freundin trank ca. 1 liter Mumi pro Tag. Wenn man 3-5 Folgemilch-Fläschchen rechnet, kommt man auch weit über die 200ml, was du schreibst.

Um ih zum Essen zu animieren: mach ihn futterneidisch, indem du sein Essen isst, das hat bei meinem Sohn immer geklappt.

Beitrag von hailie 13.01.11 - 17:04 Uhr

Ja, ich finde es sind definitiv zu viele Kuhmilchprodukte. Im ersten LJ sollten es nicht mehr als 200 g am Tag sein, wobei ich sowieso erst nach dem ersten Geburtstag damit anfangen würde.
Selbst Kleinkinder sollten nicht mehr als 300 g am Tag zu sich nehmen.

Zum Rest: Ich würde mich einfach entspannen und abwarten. Solange dein Sohn noch hauptsächlich gestillt wird, bekommt er alles was er braucht! Meine Tochter fing mit 9 Monaten plötzlich an große Mengen zu essen und das hat sich auch nicht mehr geändert.

VG