Wie kann man beim Abstillen die Milchproduktion reduzieren?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von ---sabi--- 13.01.11 - 13:49 Uhr

Hallo Mamis!

Mein Schlumpf ist jetzt bald ein halbes Jahr, und da ich bald wieder arbeiten muss, will ich nun langsam mit dem Abstillen beginnen. Er trinkt schon schön aus der Flasche und ich habe schon 2 Milchmahlzeiten dadurch ersetzt.

Nun ist mein Brust nach jeder Flasche so voll und abpumpen fördert ja auch nicht gerade, dass die Mich weniger wird!

Außer Pfefferminztee ist mir noch nichts eingefallen... wäre für Tipps dankbar!

Schonmal danke im Voraus!

Beitrag von prinzessinaqua 13.01.11 - 13:53 Uhr

Huhu,
ich muß ja wegen mener Gesundheit abstillen bzw es kommt bei mir dadurch auch nichtsmehr.
Meine Hebamme hat gesagt Brust hochschnüren, liest sich vll doof aber ist so. Habe einfach ein BH kleiner versucht also von D auf C und am nästen Tag auf B. Wie du siehst bei mir war nichts mehr.
Dann noch Salbei tee Trinken hat mir meine Hebamme geraten würde wohl die Milch auch einstellen und eben Pferminztee. Mehr weiß ich nun leider auch net weil ich eh nicht mehr machen muss. Be mir kommt seid 3 tagen kein Tropf mehr raus und wird nichts mehr prale.

LG
Manu

Beitrag von knueddel 13.01.11 - 13:54 Uhr

Hallo,

mir fällt noch Salbeitee ein.
Du kannst doch zum Abstillen auch noch mal die Hilfe Deiner Hebi in Anspruch nehmen. Das hatte ich damals auch gemacht und sie hatte mir noch Globuli gegeben, ich weiß aber nicht mehr, welche das waren.

LG Cindy

Beitrag von schneemannmama 13.01.11 - 13:55 Uhr

Als Stillende stehst du beim AG unter besonderem Schutz. Ich an deiner Stelle würde die dir zustehenden Pausen zum Abpumpen nutzen und deinem Süßen das statt Pre füttern. Nachts kannst du ja dann weiterstillen.

Beitrag von hailie 13.01.11 - 17:05 Uhr

#pro

Für mich wäre das auch kein Grund abzustillen.

Beitrag von duvute 14.01.11 - 08:33 Uhr

#pro Ich würde auch nicht abstillen.

Beitrag von wolke-82 13.01.11 - 20:58 Uhr

Hallo!!

Ich stand vor ca. 2 Wochen vor genau demselben Problem, nur dass ich Abstillen musste, da ich nicht mehr genut Milch hatte und eh nur noch nachts und morgens gestillt habe. Hatte es erst auch mit Ausstreichen und Pfefferminztee probiert, aber so richtig geholfen hatte es bei mir nicht. Habe dann ein ganz wenig abgepumpt, so dass der Druck nachgelassen hatte. Und dann hat mir eine Freundin den ultimativen Tip gegeben: Schüssler Salze Nr. 10. Die sind zum Entgiften, Entschlacken etc. und halt auch zum Abstillen. Habe drei Tage lang 2 Tabletten am Tag genommen und es wurde sofort besser. Die Milchproduktion ging sofot zurück. Vielleicht kannst du dich in der Apotheke ja mal drüber informieren Die Schüssler Salze sind übrigens homöopathisch.

LG Wolke

Beitrag von neofee 14.01.11 - 01:28 Uhr

Ich habe leider abstellen müssen, da mein kleiner zu faul war und ich durch Pumpen ihn ernährt habe.
Habe auf Flasche umgestellt.
Habe einfach die abständen zwischen abpumpen verlängert, da Milch ja nur durch nachfrage produziert wird,hat sich das relativ schnell eingestellt. Am Ende habe ich dann nur noch morgens und Abends abgepumpt und das hat sich dann verlaufen und dann nach bedarf.
Man soll aber trotzdem seine volle 10 Minuten abpumpen, also die dauer nicht verkürzen, denn du willst ja deine Brust leer bekommen. versuchs immer ne Stunde zu verschieben, wenn die Brust nicht all zu dolle weh tut und viel Tee trinken. Später wirst du sehen das die Brust schon nach 5 Minuten leer ist, dann haste es bald geschafft.

Lg und viel erfolg