MuMi als Nasenspülung: Frage dazu!

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von lilly7686 14.01.11 - 09:30 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Meine Kleine ist seit ein paar Tagen erkältet. Der Husten ist schlimm, so haben wir nun mit pflanzlichem Hustensaft begonnen (nachdem unsere KiÄ meinte, das wär kein richtiger Husten #augen jaja, ich hörs eh).

Seit gestern hat sie nun auch eine verstopfte Nase. Jetzt hab ich heute versucht, wenigstens ein klein bisschen Milch abzupumpen für eine Nasenspülung.
Und was soll ich sagen? Es ist wie ein Wunder! Innerhalb von 10 Minuten hatte ich ganze 50ml! Das ist ein wahrer Rekord für mich, denn bisher war ich froh, wenn nach 30 Minuten 10 ml drin waren...

Jetzt hab ich der Kleinen Maus ne Spülung gemacht, hab in jedes Nasenloch eine Pipette voll MuMi gegeben.
Und WOW! Plötzlich atmet sie normal! :-D MuMi ist wahrlich ein Wundermittel!

Okay, zu meiner eigentlichen Frage:
Ich kann dem Kind ja nun keine 50ml MuMi in die Nase schießen. Das wär dann doch zu viel des Guten.
Was mach ich denn mit der restlichen Milch?
Ich hab sie jetzt umgefüllt und in den Kühlschrank gestellt.
Kann ich die als Nasenspülung verwenden später? Wenn ja, warm machen (wie?) oder kalt? Und wenn nein: was mach ich jetzt damit? Abends ins Badewasser?

Würd mich freuen, wenn jemand Erfahrung hat!

Danke schon mal!

Beitrag von ellannajoe 14.01.11 - 09:35 Uhr

#winke

So ein Mumibad ist was feines für die Haut, also ab damit ins Badewasser.

"Kann ich die als Nasenspülung verwenden später? Wenn ja, warm machen (wie?) oder kalt? Und wenn nein: was mach ich jetzt damit? Abends ins Badewasser? "

Da hab ich leider keine Ahnung, mein Kind war die ersten 2 Jahre nicht krank. Vielleicht vom Gefühl her, würde ichs warm machen, Beutel oder Flasche in einen Topf mit wasser und leicht erwärmen.

Beitrag von berry26 14.01.11 - 09:46 Uhr

Hi,

solang die Milch nicht schlecht ist, kannst du sie natürlich noch für die Nase verwenden. Ich würde sie jetzt nicht auf Körpertemp. erwärmen, ich denke Zimmertemp. sollte ausreichen. Also entweder rechtzeitig rausstellen oder einfach etwas warmes Wasser über die gefüllte Pipette laufen lassen. So würde ich es zumindest machen.

Wenn trotzdem was übrig bleibt, dann ab damit ins Badewasser!

LG

Judith

Beitrag von lilly7686 14.01.11 - 09:58 Uhr

Danke dir!

Also dann Zimmertemperatur ;-)

Und was übrig bleibt abends kommt ins Badewasser.

Ich hoffe nur, der Husten wird bald besser :-(

Beitrag von berry26 14.01.11 - 10:04 Uhr

Ich glaub ich weiß was dein KIA gemeint hat. Der Husten kommt vielleicht vom Schnupfen!? Meine Kleine hatte das Problem um Weihnachten rum. Sie hatte keine verstopfte Nase aber ihr lief alles in den Rachenraum. Dadurch hatte sie oft Hustenanfälle. Sie tat mir richtig leid, aber da half wirklich gar nichts. Irgendwann kamen dann noch Halsschmerzen und Heiserkeit dazu.

Ausser feuchte Tücher im Zimmer, Frischluft und abwarten wird da nicht viel was bringen, denke ich.

LG

Judith

Beitrag von lilly7686 14.01.11 - 10:14 Uhr

Naja, der Husten war schon vorher da. Erst gestern kam der Schnupfen.
Aber du hast vermutlich Recht, denn der Husten ist eigentlich schon recht gut besser geworden. Wahrscheinlich ist er jetzt durch den Schnupfen erst wieder schlimmer geworden.

Na dann werden wir weiter fleißig feuchte Tücher aufhängen, Spatzieren gehen und Schmalzfleck auf die Brust legen vorm Schlafen gehen :-)

Du hast Recht, es ist sehr schlimm. Wenn man hier rum sitzt und die Kleine liegt drin und schläft und hustet und hustet und hustet... :-( Aber da muss sie wohl durch.

Wie lang hat es denn bei euch gedauert?

Beitrag von berry26 14.01.11 - 10:19 Uhr

Ja bei uns war es auch beim Einschlafen immer besonders schlimm. Sie hat sich täglich ungefähr ne halbe Stunde in den Tiefschlaf "gehustet".

Tagsüber war es nach ca. einer Woche vorbei aber das abendliche Husten hatten wir bestimmt 2 Wochen lang.

Ich hab vom Schnupfen auch kaum was mitbekommen. Am Anfang lief nur ab und zu ein ganz klein wenig wässriges Sekret aus der Nase. Erst als der Husten fast vorbei war kam die verstopfte Nase dazu.

Beitrag von littlelight 14.01.11 - 10:27 Uhr

Wir haben grad das selbe Problem. Vor allem die verstopfte Nase ist schlimm.

Ich würde auch sagen, solange die MuMi nicht schlecht ist, kannst du sie auch für die Nase verwenden. Ich mache das alleerdings ganz anders. Pumpen um die Nase zu spülen ist doch ziemlich aufwändig, findest du nicht? Ich drück immer was in einen Eierbecher, immer frisch sozusagen.

LG littlelight

Beitrag von littlelight 14.01.11 - 10:27 Uhr

#klatsch Ich wieder.

Gute Besserung wollte ich noch wünschen!:-)

Beitrag von lilly7686 14.01.11 - 10:40 Uhr

Hallo!
Mein Problem ist, dass ich schon beim Pumpen normalerweise nix raus krieg.
Und beim Ausstreifen noch viel weniger. Ich hab eigentlich nicht erwartet, überhaupt irgendwas raus zu kriegen ;-)

Also für mich ist das Pumpen leichter, als das Ausstreifen.
Und für die Nase sterilisier ich die Pumpe ja auch nicht.