wunde, blutige Brustwarzen

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von happyverheiratet 14.01.11 - 19:34 Uhr

Habt ihr einen Tipp für mich?

Meine kleine Maus nuckelt seit ein paar Tagen so sehr an meinen Brustwarzen (beim Trinken). Hinzu kommt nächtliches Dauerstillen. Ich lege sie wie immer an. Habe daran nichts geändert. Sie macht auch oft so Schmatzgeräusche, als ob sie die Zunge vorschiebt. Hat sie sonst auch nicht gemacht. Hoffe, dass das nur mit einem Wachstumsschub zu tun hat.

Kann ich eigentlich mit einer blutigen Brustwarze stillen? Meine Maus sah vorhin aus wie ein kleiner Vampir.

Und her mit den Tipps zur Heilung!!!

Danke!!!

Beitrag von berry26 14.01.11 - 19:46 Uhr

Hi,

Heilung ist nur möglich wenn die Ursache beseitigt wird! Das dürfte in deinem Fall "falsches Anlegen" sein! Wenn du es nicht hinbekommst, wäre es am besten dich an eine Stillberaterin zu wenden, die kann dir einige Tricks zeigen!

Blut stört die Kleinen nicht im Geringsten. Du kannst deshalb also weiter stillen. Wenn du deinen BW etwas Ruhe gönnen willst, könntest du es im Notfall mit Stillhütchen probieren. Diese solltest du aber nur kurz verwenden.
Ansonsten hilft es viel Luft und Licht an die BW zu lassen, nach jedem Stillen etwas Mumi antrocknen lassen, Lansinoh Stillsalbe und Schwarzteebeutelmasken. Du kannst es auch mit Multi MAM-Kompressen probieren. Die kühlen schön und helfen ganz gut.

LG

Judith

Beitrag von nashivadespina 15.01.11 - 20:11 Uhr

Ich hatte damals auch für etwa 3 wochen sehr schmerzende blutige Brustwarzen.

Die Anlegetechnik wars nicht schuld; ich hatte sensible Brustwarzen und die mussten sich erstmal an die Strapazen gewöhnen.

*Lass eine Stilberaterin drauf schauen ob du richtig anlegst
*Stille weiter nach Bedarf..es ist zwar sehr schmerzhaft aber wichtig und nur eine Phase die vorrüber geht
*Besorg dir Lanolin Salbe von der Firma Lasinoh aus der Aptheke (stillverträglic)
*Lasse die Brustwarzen nach dem Stillen an der Luft trocknen

Beitrag von likeanangel2 14.01.11 - 20:02 Uhr

huhu....

also das problem mit den blutigen brustwarzen kenne ich auch...ich hatte das ca. nach der ersten woche und richtig heftig....so heftig, dass ich irgendwann angst hatte bei jedem anlegen vor den schmerzen....es war ein richtig tiefer riss an der linken bw und ging jedesmal auf sobald sie gesaugt hat...da ich unbedingt stillen wollte hab ich mir für die übergangszeit (also bis es verheilt war) ein stillhütchen von meiner hebi mitbringen lassen....
und ich hatte so ne salbe vom krankenhaus bekommen und die musste ich ganz oft (mind. nach jedem stillen)am tag ran machen....weiß allerdings nicht mehr wie die hieß....sah so gelblich aus und ich musste die wärend des stillens nicht abmachen....ich glaub die hieß beinwell-salbe....und natürlich wenn es möglich ist die brust freilassen...also faktisch lufttrocknen....ich hing wirklich teilweise den halben tag mit entblößter brust zuhause rum...aber es wars mir wert...dann immer schön vorher die brust schön warm machen das die milch schneller fließt und dein baby nicht so ne anstrengung braucht...

aber wie scho gesagt...versuch es solang sie blutig is mit nem stillhütchen...das hat bei mir geholfen....am anfang war auch das unangenehm aber dadurch ging dann irgendwann die wunde nicht mehr so schnell auf...und sie ist dann ca. nach 2 wochen fast weggewesen...dann konnte ich scho wieder ohne hütchen stillen....was mir wesentlich angenehmer war....

und jetzt ist alles gut...ich kann super stillen ohne schmerzen ohne hütchen

ich hoffe ich konnte dir ein bisschen helfen

Beitrag von kolibri1202 14.01.11 - 22:03 Uhr

Meine Vorschreiberinnen haben ja schon viele Tipps gegeben.
Bei mir halfen neben der Lanolinsalbe auch Brustwarzenschoner von Meleda. Sieht zwar ein bisschen komisch aus, aber durch die Schoner kommen die Brustwarzen nicht mit dem Stoff vom BH in Berrührung und das konnte ich am Anfang nicht ertragen.
Ausserdem kommt so auch Luft an die Brustwarzen und das hilft ja auch bei der Heilung.

LG Vanessa