Verträgt sie kein Brot ?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von doni82 14.01.11 - 20:42 Uhr

Hallo meine Kleine ist 10 Monate und war von Anfang an etwas schwierig erst 3 Monatskollik, Schreikind usw. ! mit ca. 6 Monaten hat sie "durchgeschlafen" dh. keine Flache mehr Nachts, ABER ich mußte ca 6 x raus in der Nacht um ihr den Nuckel zu geben weil sie danach geschrien hat, wenn sie ihn hatte war Ruhe !

Sie ißt sehr gut, mein Problem ist, daß sie jetzt das erstemal 5 Tage am Stück in ihrem Bett durchgeschlafen hat ohne das sie nur einmal Nachts geschrien hat ! zu dieser Zeit wollte sie Abends keine Schnitte mehr sondern Abendbrei (seit 5 Tagen) gestern war ich bei meiner Freundin und da hat sie 1 Schnitte mit Lätta und 1 Wiener ohne Darm gegessen! ihr hat es gut geschmeckt.

Dafür hat sie die ganze Nacht nur geschrien und hat gar nicht geschlafen und so war sie auch heut den ganzen Tag drauf !

Kann es sein das sie das Brot nicht verträgt ? kann der Kinderarzt da einen Test machen, oder wie finde ich heraus, ob ich ihr Brot geben darf ?

Heute gabs keinen und sie schläft ohne Theater !

Beitrag von widderbaby86 14.01.11 - 21:09 Uhr

Wenn sie vorher Brot gegessen hat und es da immer vertragen hat, liegt es daran unwahrscheinlich. vielleicht an dem wiener??? oder zu viele eindrücke? hat sie was neues gelernt? kriegt sie zähne?

Beitrag von klaerchen 14.01.11 - 21:36 Uhr

Was ist denn im Abendbrei drin?

Brot wäre Zöliakie oder Histamin-Intoleranz. Beides kein Spass....
Achte doch mal genauer drauf....

Beitrag von meandco 15.01.11 - 08:45 Uhr

was war neu an dem gericht?

das brot, das wiener ... die lätta auch?

wiener sind gut gesalzen und gewürzt - wurst halt. wenn sie das nicht gewohnt ist, geht es da schon los.

brot wär zöliakie - kein spaß! hatte sie schon glutenhaltiges getreide (hafer, weizen, dinkel, ...)? und wie hat sie drauf reagiert?

oder aber wie gesagt: die zähne lassen grüßen - das passiert schon mal in dem alter. und zwar völlig unabhängig vom zeitpunkt wo sie dann wirklich durchkommen.

test wegen zöliakie (also brot) kannst du in er klinik machen lassen. dazu holst du dir ne überweisung und gehst dann hin. dazu muss allerdings blut über die vene abgenommen werden. wenn du das machst, besteh drauf, dass sie das pflaster zum schmerzstillen bekommt (nicht ohne machen lassen, der blanke horror #schwitz). da wird dann festgestellt ob sie genetisch dafür überhaupt veranlagt ist. gibt es eine veranlagung, dann kann zöliakie nur über eine darmbiopsie ausgeschlossen werden - die würd ich aber nur bei ernsthaften anzeichen für zöliakie machen lassen.

wenn sie allerdings schon hafer und co bekommt würd ich da mal schauen. denn wenn sie das verträgt kann es einfach weizenunverträglichkeit sein (brot ist meist mit weizen). die kannst du nicht getrennt testen. wenn also bisher der gewichtsverlauf normal ist, auch nach gluteneinführung sollte soweit alles io sein (kurve würde plötzlich nen knick machen und nach unten laufen). dann bliebe noch weizenunverträglichkeit. hatte sie sonst noch probleme - durchfall??

lg
me

Beitrag von doni82 15.01.11 - 19:40 Uhr

Nein, Durchfall hatte Sie nicht nur starke Blähungen in der nacht ! wie gesagt sie ißt alles, ist in der Normkurve und hat aber wirklich mit 10 Monaten noch kein Zahn, vielleicht war es nur ein dummer Zufall, aber vielen Dank für deine super Antwort !

lg

Beitrag von nashivadespina 15.01.11 - 20:08 Uhr

Was bedeutet denn "sie ißt alles"...

Wie schon die anderen sagten kann es an dem Brot, an dem Wiener und vielem mehr liegen und mit Unverträglichkeiten ist nicht zu spaßen.

Wenn du deinem Kind alles durcheinander gibst und nicht vorsichtig nach und nach kannst du auch nicht erkennen welche Unveträglichkeiten bestehen.

Beitrag von cera83 15.01.11 - 20:12 Uhr

Hi,
meine Tochter hatte auch eine Zeit in der sie abends von Brot Blähungen und Bauchweh bekommen hat und ich mir mit ihr die Nächte um die Ohren geschlagen hab bis ich wieder auf Grießbrei umgestiegen bin. Ich hab festgestellt, dass es bei ihr vermehrt von Roggen-/Vollkornbrot so ist. Weizen- und Kartoffelbrot verträgt sie. vielleicht ist ihr Darm einfach noch nicht so weit, dass sie das Brot vernünftig verarbeiten kann.
Du könntest entweder immer mal wieder ein anders Brot testen oder aber erstmal eine Brotpause machen und beim Brei bleiben.
Lieben Gruß