Angst vorm arzt

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von doro86 14.01.11 - 22:00 Uhr

huhu
jedesmal wenn ich mit meiner maus beim arzt bin, gibt es riesn gebrüll.
montag war ich mit ihr beim hno und sie hat so geschrien, dass sie sie übergeben musste und zu huse regierte sie mit durchfall. heute waren wir beim neurologen genau das gleiche spiel und sie klammert sich an mich, wir brauchen den arzt zu sehen schon geht das gebrüll los
kennt das jemnd von euch? wird es wieder besser ? sie tut mir so leid

Beitrag von weise-hexe 14.01.11 - 22:35 Uhr

Hallo,

meine Tochter ist zwar knapp dem Frühchen Stadium entsprungen, aber ich möchte Dir trotzdem usnere Geschichte erzählen.

Am Anfang war alles super gewesen. Lea hatte keine Angst vor Ärzten, bis zu dem Tag als wir wieder mal ins KKH mussten und die Ärzte ihr weh getan hatten.

Seit diesem Tag ist alles vorbei. Sie muss nur weiße "Gestalten" sehen und fängt an zu schreien. Sie kann noch zu krank sein (sie hatte einmal den ganzen mund voller Herpes) es war ihr egal, sie hat den Mund nicht aufgemacht, mit Gewalt ging es überhaupt nicht.

Besser geworden ist es leider bisher nicht, aber wir haben gemerkt, als wir mal bei einem Arzt waren, der nicht weiß war, lief alles super.

Mittlerweile nehmen wir sie zu jedem Arztbesuch mit, egal wer was hat und die Ärzte wissen mittlerweile Bescheid und wir kommen manchmal auch so vorbei. (meine SM arbeitet beim Arzt).

LG
wh

P.S. Ich weiß wie mistig das ist, dabei wollen ihr die Ärzte nichts böses.