Bessere Erfahrungen mit kurzem Protokoll?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von neuschnee 15.01.11 - 14:41 Uhr

Hallo, ich bin schon 38 und hatte bei der 1. IVF das lange Protokoll mit Deca Depotspritze. Das waren leider nur 4 EZ davon haben sich 2 befruchten lassen- und sich nicht so toll weiter entwickelt. :-(
Jetzt kommt der 2. Versuch mit einem kurzen Protokoll.

Gibt es jemand bei dem es dann mit dem kurzen P. besser geklappt hat? Habe so Angst, dass es wieder nicht klappt.

LG neuschnee

Beitrag von shiningstar 15.01.11 - 18:45 Uhr

Hallo,

ich kann nur von mir berichten -ich hatte immer lange Protokolle (wegen meiner Endometriose).
Unter Deca musste die Stimu abgebrochen werden, da nur ein Follikel gewachsen ist. Mit Enantone habe ich es immer auf fünf bis sechs Eizellen geschafft (liegt aber an meinen Hormonen, und an nur einem funktionierenden Eierstock, dass es so wenige waren).
Kann also am Deca liegen, dass es bei Dir nicht so viele waren.

Oftmals ist der erste Versuch ein Glücksfall, dass alles passt mit den Hormonen...

Viel Glück für den zweiten Versuch!

Beitrag von tabeya70 15.01.11 - 19:19 Uhr

liebe neuschnee - ich drücke dir für den neuen versuch feste die daumen!
wie letztens schon gesagt - es kann ja diesmal ganz anders aussehen! wie du ja weißt, war das kurze protokoll mit gonal und cetrotide bei mir am besten.
weißt du denn nun deinen AMH?
welche medis und welche dosis sollst du nehmen?

ein hoch auf die 2. IVF und den versuch nach dem verpfuschten versuch! mach´s mir nach ;-) #schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger#schwanger

viele liebe grüße und halt uns auf dem laufenden!
tabeya

Beitrag von neuschnee 16.01.11 - 13:06 Uhr

Hi, den AMH wert kenne ich nicht. Die Kiwuärztin meinte das bringe ihr nichts. Sie gehe davon aus er sei niedrig. Es bringe nur was wenn es um eine Überstimu gehe. Fange am 3 Zyklustag mit 2 Menogon und 150 Gonal an und ab 7. Tag kommt 1Cetrotide dazu. Dann ist auch erster US. Kiwu hat mir sehr wenig Hoffnung gemacht, dass sich jetzt alles ändert. Sie meinte "5 EZ wären sehr toll." Aber es könne genauso gut wieder schlecht laufen. Ich bin total deprimiert da raus gegangen und erstmal wieder los geweint. Ich dachte, es ändert sich jetzt sicher alles, da sie nun meine Reaktion kennt...
Wenn es wieder so schlecht läuft, wechsel ich für den 3. Versuch die Praxis.

LG neuschnee

Beitrag von littlecat 15.01.11 - 19:49 Uhr

Hallo,

ich hatte mit dem langen Protokoll (Synarela zur DR, Stimu mit Gonal) bei 20 Follis 4 Eizellen, von denen nur 3 verwendungsfähig waren.

Dieses Mal hatte ich das kurze Protokoll (Stimu mit Elonva, Unterdrückung des ES mit Orgalutran) und hatte heute bei der PU 14 Eizellen.

Also, was die Ausbeute angeht, hatte ich deutlich mehr Erfolg mit dem kurzen Protoll.

LG und viel Glück #klee
Littlecat