Mietminderung wer kann mir Helfen.

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei Finanzen & Beruf aufgehoben. Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service Die besten Haushaltstipps.

Beitrag von moeppi2004 16.01.11 - 13:35 Uhr

Hallo.

Wir haben Horrornachbarn die uns beschimpfen und auch tätlich Angreifen (Polizei war bereits hier).

Wir ziehen am 1.4. hier aus da es echt Terror gegen unser Spielendes Kind ist.

Sie spielt und dann gibts Ärger von unten. Unsere Tochter hat Angst und ich mittlerweile auch.

Unser Vermieter, nur für unsere Wohnung zuständig da die andere alle Eigentümer sind, meint das er nichts machen kann.

Er hat uns verschwiegen was das für Nachbarn sind. Auch hat er uns erlaubt das wir unseren Hund halten dürfen aber im Nachhinein haben wir erfahren das es NICHT erlaubt ist!

Wir sind jetzt die 3. Mieter die ausziehen und er droht sogar die Kaution einzubehalten. Gut dem habe ich vorgebeugt indem ich von der letzten Miete schon den Kautionsbetrag abgezogen habe. Ein hoch auf das Onlinebanking :-)

Nun meine Frage:

Ich habe im Internet eine Mietminderungstabelle gefunden in der steht das man bei Bedrohung und beschimpfung durch Nachbarn, die Miete um 25% mindern kann.

Kann ich das so einfach machen die 25% einbehalten?

Danke schonmal für Eure Antworten.

Achja......Wir sind auch dabei die Umzugskisten zu packen. Gestern haben wir einen neuen Mietvertrag unterschrieben. #ole

Beitrag von colle 16.01.11 - 13:51 Uhr

tag

"Wir sind jetzt die 3. Mieter die ausziehen und er droht sogar die Kaution einzubehalten. Gut dem habe ich vorgebeugt indem ich von der letzten Miete schon den Kautionsbetrag abgezogen habe. Ein hoch auf das Onlinebanking"

na wenn das mal nicht ärger gibt#augen
"nur" weil er droht kaution einzubehalten, kannst du nicht einfach den kautionsbetrag von der miete abzihen


nimm die einen anwalt

Beitrag von colle 16.01.11 - 13:53 Uhr

nimm DIR, nicht die, einen anwalt

Beitrag von goldtaube 16.01.11 - 13:59 Uhr

<<Wir sind jetzt die 3. Mieter die ausziehen und er droht sogar die Kaution einzubehalten. Gut dem habe ich vorgebeugt indem ich von der letzten Miete schon den Kautionsbetrag abgezogen habe. Ein hoch auf das Onlinebanking
<<

Das kann durchaus Ärger geben. Du hast nicht das Recht das einfach abzuziehen.

Und wegen der Mietminderung: Ja, es gibt Tabellen. Das sind aber nur Richtwerte und heißt nicht das du überhaupt mindern darfst oder genau soviel. Der Vermieter kann hingehen und das gerichtlich klären lassen und da kann durchaus entschieden werden, dass ihr gar nichts mindern durftet oder eben weniger.
Außerdem muss man vor einer Minderung dem Vermieter die Chance geben das Problem zu beheben. Am besten setzt man schriftlich eine angemessene Frist.

Wenn ihr mindern wollt etc., solltet ihr euch vorher anwaltlichen Rat einholen.

Beitrag von sini60 16.01.11 - 18:10 Uhr

Kein Vermieter ist für Nachbarn zuständig. Du bezahlst doch auch nur Miete für die Wohnung und auch nur für diese ist er zuständig. Er kann genauso wenig Einfluss auf den Nachbarn nehmen wie du.

Es ist deine Angelegenheit. Ruf die Polizei oder beschwere dich bei der Hausverwaltung.

Du darfst überhaupt nichts abziehen und so schon mal gar nicht.

Beitrag von demy 16.01.11 - 19:50 Uhr

"Kein Vermieter ist für Nachbarn zuständig. "

Hallo,
das ist völlig irrelevant.
Man kann unter umständen auch die Miete kürzen, obwohl der Vermieter weder etwas dafür kann, noch den Minderungsgrund beeinflussen kann.

Sowie der Wohnwert der gemieteten Wohnung, den man mit der aktuellen Mietzins bezahlt, verringert wird, durch welche Einflüsse auch immer, ist eine Mietminderung möglich.

Wichtig ist allerdings die Mängelanzeige beim Vermieter.
Grundsätzlich keine Minderung ohne Mängelanzeige.

Gruß
Demy

Beitrag von windsbraut69 16.01.11 - 20:26 Uhr

Das stimmt nicht.
Entscheidend ist die eingeschränkte Wohnqualität, ob der Vermieter etwas dafür kann oder nicht.

Gruß,

W

Beitrag von windsbraut69 16.01.11 - 20:25 Uhr

Ich denke, Ihr könnt jetzt auch noch auf eigene Faust um 25% mindern, da es ohnehin Ärger geben wird, nachdem Ihr unberechtigt die Kaution einbehalten habt.

Gruß,

W

Beitrag von parzifal 16.01.11 - 22:27 Uhr

War der Kautionsbetrag so niedrig, dass man ihn mit einer Miete "einbehalten" kann?

Und wie ich es verstehe hast Du doch Miete einbehalten und keine Kaution?

Der Vermieter könnte also eine Klage wegen des ausstehenden Mietzins einreichen.

Beitrag von mausmadam 17.01.11 - 07:27 Uhr

Wer sagt denn, dass ihr doch keine Hunde halten dürft?
Wenn euer VM das ok gibt, ist das doch erlaubt.

Ich bin in der Situation eures VM - wir haben eine ETW in einem Mehrfamilienwohnhaus. Und darin wohnen auch Horrornachbarn.

Und was soll ich Dir sagen?

Obwohl die Polizei Dauergast ist, sind uns und der Hausverwaltung die Hände gebunden.

NIcht einmal der VM der Horrornachbarn bekommt diese aus der Wohnung.

Es lebe der Mieterschutz....


Man hat in D als Eigentümer weniger Rechte als der Mieter, das ist leider so, wie wir erfahren haben....


Würden unsere Mieter einfach die Miete kürzen für etwas, was ich selber nicht ändern kann, würde es mich sehr ärgern.