Huhu, bin ich damit richtig bei euch

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von manu582 17.01.11 - 14:26 Uhr

Huhu, hab nun meinen ersten Termin in der Kiwu-Praxis am 10.2.2011 bin so nervös. Hier habt ihr mal meinen BT vom 8.5.2009 (der nächste soll in der Kiwu-Praxis gemacht werden)
Endokrinologische Diagnostik
TSH-Baselwert 2.22 mlU/l
FSH, basal 4.8 lU/l
LH, basal 9.9 lU/l
17-ß-Östradiol(E2) 165.2 pmol/l
Progesteron 4.1 nmol/l
Prolaktin, 1. Basalwert 266 mlU/l
Testosteron, gesamt 2.64 nmol/l normal bis 2.43
SHBG 72 nmol/l
Testosteron, bioverfügbar 0.7 nmol/l
DHEA-S 10.22 umol/l

Beurteilung:
Normaler THS-Wert - mit einer euthyreoten Stoffwechsellage vereinbar.

Normogonadotrope FSH- und LH-Wertlage bei diskreter LH-Betonung.
Die Progesteron-/Östradiol-Relation ist typisch für eine chronische Anovulation, wobei der Östradiol-Wert am Zyklusanfang jedoch zyklusadäquat ist.
Prolaktin-Wert innerhalb des Referenzbereiches.
Leicht erhöhter Testosteronwert bei noch normaler DHEA-S-Konzentration - hier als Hinweis für eine hyperandrogenämische Follikelreifestörung.
Bei adäquatem SHBG - Spiegel resultiert eine normale Verfügbarkeit biologisch aktiven, freien Testosterons.

Endokrine Befundkonstellation einer hyperandrogenämischen Follikelreifestörung mit konsektutiver chronischer Anovulation, eine vermehrte, azyklische Follikelaktivität (z.B. PCO-Stigmata) ist denkbar.
Diesbezüglich ist jedoch eine klinische Einschätzung der Situation mit sonografischer Beurteilung der ovariellen Follikelaktivität und Endometriumproliferation zu empfehlen.

So das stand da alles drin, ich hoffe ich hab mich nirgends verschrieben, mittlerweile sitzt wohl mein rechter Eierstock nicht mehr so wie er sollte und es haben sich kleine Zysten gebildet, die wohl typisch für PCO sind. Alles andere steht in meiner VK (Mens etc)

Kann mir vielleicht jemand sagen, ob ich mir dem Problem bei euch nun schon richtig bin? Finde im normalen KiWu-Forum gehört das nicht mehr rein. Und kann mir jemand es vielleicht einfacher Erklären was da steht? Danke schon mal im Vorraus.
Manu

Beitrag von trotzkopf951 17.01.11 - 14:43 Uhr

..... huhu, hier ist jeder richtig der zur abklärung in die kiwu-sprechstunde geht ;-)

persönlich schau ich immer in beiden foren rein.

lg

trotzkopf

Beitrag von manu582 17.01.11 - 14:46 Uhr

ich lese nun hier schon seit meine FA gesagt hat, sie selber kann nix mehr machen, da ich auf das Medikament nicht angeschlagen habe und es momentan ein Teufelskreis wäre

Beitrag von trotzkopf951 17.01.11 - 15:38 Uhr

... wie lang "übt" ihr denn schon- wäre deine fa denn nicht bereit dir eine überweisung für eine KiWU Klinik zu geben?

die haben dort mehr untersuchungsmöglichkeiten!

denn wenn sich gar nichts tut - dann ist das doch auch nicht das gelbe vom ei, einfach zu warten - oder?

lg

Beitrag von manu582 17.01.11 - 15:54 Uhr

ich nehme seit Nov 08 keine Pille mehr, hab keinen gescheiten Zyklus, musste 2x ausgelöst werden, dann Dexamethason nach dem BT hat auch nix gebracht, dann hab ich mal meine Mens bekommen, das geht 3 Monate einigermaßen gut, dann krieg ich sie nicht mehr, oder hab nur SB über einen Monat. Meine letzte Mens bekam ich am 17.10.10 mit anschließenden SB bis 2.11. seit dem nix mehr, nun leide ich auch noch an ständigen Hitzewallungen. Ihre Liste wurde immer länger und ich hätte am liebsten Freitag auf dem Stuhl schon anfangen können mit weinen. Da sagte sie, genug GMSH sei da, aber selbs wenn sie nun wieder mit Medis die Mens auslöst würde das an der Situation nix ändern, deswegen soll ich nu in die KiWu-Praxis, hat mir auch gleich einen Flyer mitgegeben von und natürlich eine Überweisung, die haben da die nötige Erfahrung und Medikamente und mehr Möglichkeiten.

Beitrag von trotzkopf951 17.01.11 - 16:51 Uhr

:-( manu, da kann ich dir nur zuraten, dass du dir rasch einen termin
geben läßt.

drück dir die daumen, dass die dort rasch weiterhelfen können um deinen zyklus in den griff zu bekommen.

jedenfalls findest du hier sicherlich immer jemanden der dir fragen beantwortet.. oder einfach nur mal ein paar aufmunternde worte zuspricht.

lg

Beitrag von manu582 17.01.11 - 16:59 Uhr

Mein erster Termin steht ja nun, den hab ich am 10.2. um 15Uhr ich bin so nervös, das meine Hitzewallungen noch schlimmer werden #zitter. Kannst du mit dem was der Bericht den ich mit reingeschrieben habe was anfangen? Ein bisschen hab ich schon gegooelt... aber das sind dann alles nur fetzen... kann man so sagen.

Beitrag von trotzkopf951 18.01.11 - 09:26 Uhr

hallo manu, bin kein profi in diesem fachbegriffen - hab meinen ärzten gesagt sie möchten sich mir gegenüber normal ausdrücken. so dass ich es kapiere.

dass was ich aber über deinen testospiegel , erhöhte werte- gestörte eireife lese; + zykluslänge - hört sich für mich schwer nach pco an. ist therapierbar!!


also nur mut für den 10.2 drück ich dir schon jetzt alle daumen ;-)

lg trotzkopf