Kann mir das bitte jemand erklären?

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von manu582 17.01.11 - 19:17 Uhr

Huhu, hab nun meinen ersten Termin in der Kiwu-Praxis am 10.2.2011 bin so nervös. Hier habt ihr mal meinen BT vom 8.5.2009 (der nächste soll in der Kiwu-Praxis gemacht werden)
Endokrinologische Diagnostik
TSH-Baselwert 2.22 mlU/l
FSH, basal 4.8 lU/l
LH, basal 9.9 lU/l
17-ß-Östradiol(E2) 165.2 pmol/l
Progesteron 4.1 nmol/l
Prolaktin, 1. Basalwert 266 mlU/l
Testosteron, gesamt 2.64 nmol/l normal bis 2.43
SHBG 72 nmol/l
Testosteron, bioverfügbar 0.7 nmol/l
DHEA-S 10.22 umol/l

Beurteilung:
Normaler THS-Wert - mit einer euthyreoten Stoffwechsellage vereinbar.

Normogonadotrope FSH- und LH-Wertlage bei diskreter LH-Betonung.
Die Progesteron-/Östradiol-Relation ist typisch für eine chronische Anovulation, wobei der Östradiol-Wert am Zyklusanfang jedoch zyklusadäquat ist.
Prolaktin-Wert innerhalb des Referenzbereiches.
Leicht erhöhter Testosteronwert bei noch normaler DHEA-S-Konzentration - hier als Hinweis für eine hyperandrogenämische Follikelreifestörung.
Bei adäquatem SHBG - Spiegel resultiert eine normale Verfügbarkeit biologisch aktiven, freien Testosterons.

Endokrine Befundkonstellation einer hyperandrogenämischen Follikelreifestörung mit konsektutiver chronischer Anovulation, eine vermehrte, azyklische Follikelaktivität (z.B. PCO-Stigmata) ist denkbar.
Diesbezüglich ist jedoch eine klinische Einschätzung der Situation mit sonografischer Beurteilung der ovariellen Follikelaktivität und Endometriumproliferation zu empfehlen.

Kann mir das jemand übersetzen? Heute Mittag hab ich keine Antwort darauf erhalten.
Danke noch mal

Beitrag von shiningstar 17.01.11 - 19:38 Uhr

Vielleicht hilft Dir dieser link weiter...?!
http://www.9monate.de/hormone_im_blut.html

Sorry -kenne mich leider nicht so gut mit den Hormonen aus, ich schaue bei meinen Werten auch immer in der Tabelle, Abweichungen stehen dort erklärt was sie bedeuten...

Ich sehe nur dass der TSH-Wert leicht erhöht ist bei Dir. Man sagt, bei Kiwu-Behandlung sollte er unter 2,0 sein (ohne Medikamente), bekommt man Medis sollte er um 1,0 sein. Mein Wert lag bei der ICSI bei 1,98 und ich habe keine Medis bekommen, hat trotzdem geklappt. Aber der Arzt sagte immer, ganz grenzwertig, ab 2,0 oder drüber hätte er mich erst einstellen lassen wollen...

Beitrag von manu582 17.01.11 - 19:44 Uhr

danke für den Link, ein bisschen hab ich ja gegoogelt aber irgendwie ist manches nicht zu finden, und Frau is ja neugierig. Bin gespannt wie es ist in der Praxis und was sie dann alles machen.

Beitrag von 78chriss 17.01.11 - 20:35 Uhr

Hallo Manu,
das sind aber ziemlich viele griechische Fachbegriffe in deinem Befund. Also, mit all den Laborwerten kenne ich mich nicht so aus,
aber
unter "Progesteron-/Östradiol-Relation ist typisch für eine chronische Anovulation, wobei der Östradiol-Wert am Zyklusanfang jedoch zyklusadäquat ist" würde ich mal verstehen, dass dein Problem eher im Bereich des Gestagens, also der Gelbkörperphase liegt. Östrogen ist ja eher wichtig für die Eireifung.
Allerdings ist das Überwiegen des Testosteron für die Eizellreifung schlecht.
PCO heisst übersetzt polyzystische Ovarien und meint erstmal nix anderes, als dass man dann im Ultraschall (und nur dort) viele Zysten mit Flüssigkeit drin finden kann. Das hat aber oft eine Verbindung zu den oben genannten Hormonabweichungen und zusätzlich auch eine gestörte Zuckertoleranz, das kann man mit einem Zuckerbelastungstest messen.
Also wird der Doktor in der KiWUu Praxis genau das gucken: Ultraschall für die Eierstöcke/Ovarien und Zuckertoleranz. Und dann je nachdem dir Clomi oder Gonal F und nach dem Eisprung Utrogest geben. So meine Denke,
gib doch Bescheid wies gelaufen ist.
Ich bin jetzt Ende des 2. Clomizyklus und kann nur sagen: wäre ich doch schon viel früher hingegangen ins KiWu Zentrum, da fühlt man sich soooo erleichtert hinterher - you are not alone! #pro
Grüßle,
Chriss

Beitrag von manu582 17.01.11 - 21:24 Uhr

Dankeschön, ich dachte immer das brauch eben alles ein bisschen ehr sich das einpegelt, nu schickt mich meine FÄ doch hin. Na ja, aber ihr habt recht, ich werd das nun nicht mehr negativ sehen, sondern positiv, das ich meinem Wunsch wieder näher komme. Danke an euch allen