Robbt sich an die Bettseite

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von simonesven 17.01.11 - 19:51 Uhr

Meine Kleine ist 6,5 Wochen alt.Schläft seit 4 Nächten nicht mehr in ihrer Wiege,sondern in ihrem Gitterbett(70cmx140cm),was auch super klappt.Nun ist mir aufgefallen,das wenn sie sich meldet nachts,immer in Seitenlage mit dem Gesicht fast im Nestchen drinhängt.Ins Bett legen wir sie mittig und auf den Rücken.
Was zur Folge hat das ihre Nase dann auch immer etwas verstopft ist.

Soll ich das Nestchen entfernen,aber dann hängt sie im Gitter drin?

Was meint ihr?

Lg Simone mit Lisa

Beitrag von hannih79 17.01.11 - 19:58 Uhr

HAllo,

ich würde das Nestchen entfernen.

Wie meinst du denn " sie hängt dann im Gitter" ??

Darin kann sie zumindest nicht ersticken....und die Stäbe sollte so dicht zusammen sein, dass sie ( oder das Köpfchen ) nicht hindurchpasst.

Wenn das gegeben ist, entferne das Nestchen

VG

Beitrag von simonesven 17.01.11 - 20:11 Uhr

Die Gitterstäbe haben einen Abstand wie es sein soll.Das Köpfchen passt nicht hindurch.
Aber wie kann das sein,sie muß mind.15cm rutschen bis zur Seite?

Beitrag von hannih79 17.01.11 - 20:25 Uhr

Das weiss ich auch nicht.... du schreibst ja von "robben", was ja in dem Alter sehr unwahrscheinlich ist.

Liegt sie irgendwie schief im Bett, so dass sie sich dort hinstrampeln kann ??

Ich würde sie vielleicht mal nen etwas längeren Zeitraum beim Schlafen beobachten - vielleicht seid ihr dann schlauer ?!
Schließlich scheint es ja regelmäßig vorzukommen

VG