Frage zu euren KiWuKliniken

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von lillit49 18.01.11 - 04:23 Uhr

Hi Mädels.

Seit ner Woche mache ich mir ernsthaft Gedanken, was ich mit meiner KiWuKlinik machen soll.
Bin aus München - falls jemand gute Erfahrungen wo gemacht hat, wäre ich über ne Empfehlung sehr glücklich - und hab mich ja sehr lang gegen ein solches Zentrum gesträubt.
Wie sich dann - sind letztes Jahr September/Oktober zum ersten Mal hin - herausgestellt hat, waren meine Befürchtungen nicht ganz unberechtigt: Ich kam mir wirklich wie in einer Maschinerie vor.
Aber vielleicht lags ja auch an meinen zuvor schon ausgeprägten Vorurteilen.
Es hat mich auch überrascht, wie viele Frauen die Klinik in Anspruch nehmen und hab mich natürlich gefragt, ob es wirklich bei so vielen einfach nicht klappen will. Aber egal, das ist ein anderes Thema.

Jedenfalls hatten wir 3 Zyklen mit Clomi und aus Jux und Dollerei - hatte nicht wirklich geglaubt, dass was positives passiert wäre - haben wir Silvester einen SST gemacht. Wollte ja wissen, ob ich am Abend was trinken darf.
Durch die Einstellung mit Clomi und Brevactid war mein Zyklus erstaunlich regelmäßig geworden und ich hätte 1.1.11 NMT gehabt. Daher nen Frühtest.
2. Linie war da, wenn auch nur schwach und ich war völlig aus dem Häuschen! Am Abend natürlich nichts getrunken und am nächsten Tag ein wundervolles Neujahrsgeschenk: CB digi zeigte 2-3 Wochen. Welch Jubel.
Erste SB mit altem Blut: 4.1.
Bestätigter Abgang - durch heftige Krämpfe und dann auch Doc: 15. bzw 17.1.
Aber auch das ist ja nicht das eigentliche Thema.

Ich hatte ewig - wie es mir selber vorkam - gewartet, bis ich mich mit meinem Doc im KiWuZentrum besprechen konnte (die hatten doch glatt Urlaub bis zum 10.1.) und war völlig hibbelig, hoffte, dass ich gleich am 10. reinkommen und ne Bestätigung bekommen könne, da mich die Blutung am 4. völlig fertig gemacht hatte.
Und was sagt mir die Schwester am Telefon? Es sei nicht üblich, dass nach einem Erfolg noch ein Besuch nötig sei, sie mache sich schlau bis zum Nachmittag und ich soll es eben dann nochmal telefonisch versuchen oder am nächsten Morgen.
Weder am Nachmittag noch am nächsten Tag hab ich wen ans Telefon bekommen und meine Nachricht auf dem AB wurde wohl ignoriert.

Ist das wirklich nicht üblich? Dass sie sich einen Erfolg ansehen wollen? Dass sie sicher sein wollen, dass auch wirklich alles geklappt hat?
Das Ganze hat meinen negativen Voreindruck ja nicht gerade ausgehebelt, wenn auch der Arzt teilweise recht nett rüberkam.

Nach der Bestätigung meines neuen Gyn, dass ich einen Abgang hatte, schlägt er mir auch vor 2-3 Monate zu warten, aber dann werde ich - wg PCO etc - wohl wieder in eine KiWuKlinik müssen. Ich weiß nur nicht, ob ich dann nochmal in DIESE soll...
Ja ich weiß, manche werden mir sicher sagen wollen, ich soll mich nich so anstellen, immerhin hätte es ja trotzdem bei denen schonmal geklappt.
Dennoch... ist das wirklich die gängige Art und Weise?

Freue mich sehr über Antworten zu diesem Thema.
Danke euch schonmal.

Liebe Grüße
Gabi

Beitrag von la_nadine 18.01.11 - 07:05 Uhr

Hallo gabi#winke

Das tut mir sehr leid das du einen Abort hattest.
Ich komme auch aus München und bin in der kiwu in pasing. Ich war nach meiner ersten Icsi auch schwanger und hatte wie du einen frühen Abort. Ich war danach auch nur beim Fa und nicht in der Klinik.
Das scheint normal zu sein.
Allerdings muss ich dir sagen das ich mich sehr wohl in der Klinik fühle, alle sind sehr nett dort!
Auch ich war erstaunt wie viele Frauen dort sind, aber es gibt leider immer mehr Paare bei denen es mit der erwünschten ss nicht klappt!

Lass dir dort doch mal einen Termin geben.

Alles liebe Nadine#liebdrueck

Beitrag von lillit49 18.01.11 - 08:36 Uhr

Danke für Deinen Tipp, Nadine.
Haben Dir die in der KiWuKlinik das gleich gesagt, dass bei einem Erfolg Dein FA für Dich zuständig ist?

Beitrag von la_nadine 18.01.11 - 23:53 Uhr

Nein, ich bin ja nur zum Fa weil ich den Abort hatte...
Sie meinten das man bei einer SS die erste Zeit von der Kiwu begleitet wird.

lg Nadine

Beitrag von majleen 18.01.11 - 07:06 Uhr

Bei welcher bist du? #kratz
Wir sind bei BBN im Tal und sehr zufrieden.

Beitrag von lillit49 18.01.11 - 08:33 Uhr

Ich bin im Hormonzentrum München.
Vielleicht hab ich einfach auch nur zu hohe Erwartungen? Ich weiß es nicht.

Beitrag von majleen 18.01.11 - 08:42 Uhr

Ich weiß nicht genau, wie es ist, wenn man erfolgreich behandelt wurde, aber ich sehe in unserer KiWuPraxis auch schwangere Frauen.

Und sie macht nicht lang zu. Über Weihnachten ein paar Tage, klar. Aber sonst ist sie auch am Wochenende auf.

Beitrag von ela-1979 18.01.11 - 09:25 Uhr

hallo gabi

also ich kenne das aus meinen kiwu-kliniken so das man dort bis zum ersten herzschlag weiterbetreut wird und erst danach zum normalen gyn geht und sozusagen aus der kiwu entlassen wird
wenn du dich in der kiwu nich wohl fühlst solltest du wechseln
ansonsten is das keine gute basis...

lg ela #winke

Beitrag von manumausi29 18.01.11 - 09:51 Uhr

Hallo Gabi,

das was Nadine geschrieben hat kann ich nicht bestätigen. Wir waren auch in Pasing und meine erste ICSI war ein Erfolg aber ich durfte nicht gleich zum FA sondern die haben mich erst in der 7-8 Woche entlassen wo das Herzchen geschlagen hat und soweit alles intakt war! Wenn es nicht schlägt bleibst du weiter in der Kiwu Klinik in Behandlung, so ein Quatsch. Hör dich mal bei uns im Club Kinderwunsch München und Umgebung um.
Ich weiß nicht bei welchem Arzt sie war aber ich war bei Dr. Jan Krüsmann und bin begeistert von ihm!

Viel Glück bei deiner Entscheidung!

LG Manu

Beitrag von la_nadine 18.01.11 - 23:59 Uhr

Hallo Manu

ich glaub du hast was missverstanden...ich war beim FA nach der FG ...nicht wärend der SS. Ich hatte den Abort schon in der 6ssw und der 1. Ultraschalltermin wäre sogar am nächsten Tag in der Kiwu gewesen...

lg Nadine;-)

Beitrag von fidelia81 18.01.11 - 10:15 Uhr

Hallo,
also mein Mann und ich sind vor drei Jahren in die Schweiz gezogen, wo ich mir dann lange keinen FA gesucht habe und für meine Kontrollen weiterhin nach Deutschland gefahren bin.
Bei meinem Frühabort vor einem Jahr bin ich dann hier ins Spital gefahren. Zum Glück musste nicht ausgeschabt werden und mit meinem FA in D habe ich nur telefonisch kurz danach Kontakt aufgenommen.
Inzwischen sind wir hier in einer KIWUPraxis. Dort hat man mir direkt angeboten, auch meine normalen Kontrollen machen zu lassen und ich bin echt froh darüber, dass man mich auch durch eine eventuelle SS weiterhin begleiten würde! Ich hatte direkt erwähnt, dass ich mir in der Schweiz noch keinen Gyn gesucht habe. (Ist hier auch irgendwie schwerer, Termine zu bekommen...)
Ich bin der Meinung, Du solltest deinen Bauch entscheiden lassen. Wenn Du Dich unwohl fühlst, wenn du erneut in die Praxis gehst, dann sprich doch mal mit dem Arzt selbst darüber und frag ihn, ob das wirklich normal ist, dass man nicht noch weiter dort betreut wird. Je nachdem, wie die Antwort lautet, kannst Du dann immernoch entscheiden. Vielleicht sagt er ja auch: "Wenn Sie eine weitere Betreuung durch uns wünschen, kommen Sie gerne nach einem positiven Test vorbei!". Und wenn du weiterhin ein schlechtes Gefühl hast, dann schau dich vielleicht doch nach einer anderen Klinik um.
LG und eine #tasse Kaffee...
fidelia

Beitrag von honey2911 18.01.11 - 11:57 Uhr

hallo,
also ich komme zwar nicht aus münchen, aber bin in dem kinderwunschcentrum lotzingerstrasse in behandlung. kann ich eigentlich auch nur weiter empfehlen. jedoch würde ich mich an deiner stelle nicht unbedingt auf eine meinung verlassen. das zentrum in münchen ist unsere zweite praxis und die erste habe ich damals auch wärmstens empfohlen bekommen, was ich jetzt im nachhinein irgendwie bereue (obwohl ich damals schwanger wurde, fg in der 12 ssw). die ärzt haben damals nicht das getestet, was jetzt z.b. die ärzt aus münchen testen und mit der erkenntnis von heute wäre vieles vielleicht auch anders gelaufen. aber jede kinderwunschpraxis bietet infoabende an und das würde ich dir /euch empßfehlen. selbst in ruhe entscheiden.
lg
bei fragen einfach fragen